Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Vorschau

Mail-App: Das ist neu in iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura

Lange war es ruhig um Apples Mail-App. Mit iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura erwartet dich zwar kein Redesign, aber viele nützliche Funktionen.

Von   Uhr

Die Mail-App behandelt Apple Jahren sehr stiefmütterlich, sodass es viele bessere Alternativen im App Store gibt. Mit den neuen Betriebssystemen erfindet der iPhone-Hersteller das Rad zwar nicht neu, aber führt immerhin viele geforderte Funktionen ein und legt in einigen Bereichen sogar eine Schippe auf.

Vom Senden und Erinnern

Optisch wird sich die Mail-App auf dem iPhone, iPad und Mac auch ab Herbst 2022 kaum verändern, aber dafür werden einige Komfortfunktionen eingeführt. Allen voran wird es demnächst möglich sein, dass du E-Mails planen kannst. Schreibe etwa eine Mail vor und schicke sie dann zu einem beliebigen Zeitpunkt ab – voll automatisiert. Damit kommt sie zum richtigen Moment an. Solltest du hingegen zu voreilig eine Mail verschickt haben, dann gibt es gute Nachrichten: Demnächst hast du noch zehn Sekunden Zeit, um dein Absenden rückgängig zu machen, indem du die Mail „zurückholst“.

Um eine gelesene E-Mail nicht zu vergessen, spendiert Apple in iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura der Mail-App ein neues Erinnerungs-Feature. Wähle einfach ein Datum und eine Uhrzeit aus, um dich später nochmals an die Mail erinnern zu lassen. Dies kann besonders in stressigen Situationen eine gute Gedankenstütze sein.

Leider nur in englischer Sprache

Neben diesen drei praktischen Funktionen liefert Apple noch weitere Neuerungen für die Mail-App nach, die (vorerst) nur für den englischen Sprachraum bereitstehen sollen. So soll die App deine Mail während des Schreibens analysieren und dich vor dem Versenden darauf hinweisen, dass du eventuell Empfänger oder Anhänge vergessen hast, auf die du in deinem Schreiben Bezug nimmst oder angesprochen hast. Ähnlich soll es sich auch bei bereits versendeten E-Mails verhalten. Erhältst du keine Antwort, dann wird dir die App eine Nachverfolgung vorschlagen, um beim Empfänger nochmals nachzuhaken.

Grundsätzlich will Apple weltweit die Suchfunktion innerhalb der Mail-App verbessern, aber im Englischen soll es intelligente Korrekturen geben, sodass Schreibfehler direkt ausgebessert werden, während gleichzeitig auch nach Synonymen deiner Suchanfrage gesucht wird. 

Apple geht mit den neuen Updates viele sinnvolle Schritte und möchte die neuen Funktionen auf allen Betriebssystemen gleichzeitig einführen. Jedoch besteht besonders beim iPhone und iPad noch viel Nachholbedarf im Funktionsumfang, sodass Apple an bekannten Features wie „Regeln“ für die mobilen Versionen der Mail-App sollte.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mail-App: Das ist neu in iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...