Authentifizierung

iOS 16 bietet Face ID-Entsperrung im Querformat an

Für ausgewählte iPhones gibt es in iOS 16 die Möglichkeit, sie per Face ID  zu entsperren, wenn sie im Querformat gehalten werden.

Von   Uhr

Wer kennt das nicht: Das iPhone liegt auf dem Tisch, soll entsperrt werden, aber das geht nicht. Das Smartphone liegt im Querformat auf dem Tisch, was für Face ID ein bisher unüberwindliches Hindernis unter iOS darstellt.

Mit iOS 16 soll sich das ändern: Dann wird es möglich sein, das iPhone auch im Querformat per Face ID zu entsperren. 9to5Mac hat in den zahlreichen Ankündigungen von Apple entdeckt, dass diese Funktion auf der iOS 16-Website von Apple aufgeführt ist. Die Funktion soll aber nur für ausgewählte iPhone-Modelle angeboten werden. Welche das sind, ist nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass dies nur beim iPhone 12 und dem iPhone 13 möglich sein wird.

Apple hatte Face ID zusammen mit dem iPhone X im Jahr 2017 eingeführt. Beim iPad Pro mit Face ID war erstmals die Orientierung des Gerätes zum Entsperren und wichtig, beim iPhone ließ Apple dies nicht zu.

Apple hat Face ID erst kürzlich auf ein neues Niveau gehoben: Das Entsperren ist nun auch mit Maske und ohne Apple Watch möglich, allerdings nur beim iPhone 12 und dem iPhone 13. Ältere iPhones können mit aufgesetzter Maske nach wie vor nur entsperrt werden, wenn die Benutzer:innen gleichzeitig eine Apple Watch tragen. Alternativ muss der Entsperrcode eingegeben werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 16 bietet Face ID-Entsperrung im Querformat an " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.