Entwickler können loslegen

Live-Aktivitäten für den Sperrbildschirm von iOS 16

Apple hatte auf der WWDC 2022 angekündigt, dass auf dem Sperrbildschirm des iPhones bald Widgets mit automatischer Aktualisierung laufen, nun können Entwickler das testen.

Von   Uhr

Entwickler können jetzt mit der ActivityKit-Beta Widgets für den Sperrbildschirm von iOS 16 erstellen, die sich automatisch aktualisieren. Das können beispielsweise Spielergebnisse sein, die der Nutzer sehen kann, ohne das Gerät zu entsperren.

Neben den vierten Betas von iOS 16 und iPadOS 16, die für Entwickler freigegeben wurden, hat Apple eine ActivityKit-Beta bereitgestellt, mit der App-Entwickler ausprobieren können, wie ihre Apps mit der neuen Funktion Live-Aktivitäten zusammenarbeiten können. Dabei handelt es sich nicht um schnöde Benachrichtigungen sondern um Informationsblöcke, die ständig aktualisiert werden können.

Apple betont zwar, dass Live-Aktivitäten keine Widgets seien, doch letzten Endes verwenden sie nur einen anderen Mechanismus, um Updates zu erhalten.

Neben Spielergebnissen und Aktienkursen hofft Apple, dass den Entwicklern noch viel mehr Funktionen einfallen, mit denen sich die neue Funktion nutzen lässt. Die Live-Aktivität verschwindet auch wieder vom Sperrbildschirm, wenn die App das Signal dazu gibt, etwa, wenn das Spiel vorbei ist.

Apple hat zur WWDC 2022 einige iOS-16-Features angekündigt, die zum Start des Betriebssystems im Herbst 2022 nicht verfügbar sein werden. Dazu zählt die nächste Generation von CarPlay, die auch Fahrzeugfunktionen wie das Radio oder die Klimaanlage steuern kann.

Auch Apples neue Freeform-App, die wie ein geteiltes digitales Whiteboard funktioniert, soll nicht zum Start der neuen Betriebssysteme verfügbar sein. Mit Freeform können Nutzer zusammen Notizen schreiben und Ideen festhalten, Dateien teilen und Weblinks, Dokumente, Videos und Audio einfügen.

Der neue Smarthome-Standard Matter wurde schon für iOS 15 angekündigt, doch daraus wurde nichts. Im Herbst 2022 soll der Standard nun erscheinen. Das wird softwareseitig aber ein Problem - die Unterstützung in Apples Betriebssystemen dürfte nachgereicht werden.

Im Game Center soll sich auch einiges tun, aber eben erst später. Apple will es mit den kommenden Updates in SharePlay integrieren und auch Kontakte besser einbinden. Dadurch sollst du Spiele mit Game-Center-Multiplayer-Unterstützung während eines FaceTime-Anrufs starten und mit den anderen Teilnehmern spielen können.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Live-Aktivitäten für den Sperrbildschirm von iOS 16" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...