Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Vorschau

Diese Neuerungen hält iOS 16 für die AirPods bereit: Neue Menüs, 3D-Audio und mehr

Zu den AirPods sowie neuen Funktionen sagte Apple auf der WWDC 2022 nicht sonderlich viel, aber dennoch verstecken sich einige nützliche Features in iOS 16, die wir für dich zusammengefasst haben.

Von   Uhr

Auf der WWDC 2022 stellte Apple viele Neuerungen für einige deiner Geräte vor. Allerdings erhielten weder das Apple TV noch die AirPods ihren großen Auftritt, obwohl zumindest Letztere einige praktische Neuerungen erhalten werden.

3D-Audio wird persönlicher

Mit 3D-Audio führte Apple die Möglichkeit, Podcasts und Musik räumlich mit deinen AirPods zu hören. Die Funktion lässt sich kurz als Dolby Surround für Kopfhörer beschreiben und soll ein noch immersiveres Gefühl hervorrufen. Für iOS 16 will Apple dies weiter vertiefen, indem personalisiertes 3D-Audio eingeführt wird. Dadurch soll der räumliche Sound noch präziser sein, da er sich an deinen Kopf und speziell deine Ohren anpasst. Die Funktion wird ab Herbst 2022 für die AirPods (3. Generation), AirPods Pro sowie die AirPods Max bereitstehen und setzt ein iPhone mit TrueDepth-Kamera voraus, um deinen Kopf scannen zu können. Und so funktioniert es:

Sobald du deine AirPods nach dem Update erstmals einsetzt, wird dir die Einrichtung der Funktion vorgeschlagen. Alternativ kannst du auch die Einstellungen öffnen und dann die AirPods-Einstellungen öffnen. Anschließend wird die umfassend erklärt, dass ein „hochaufgelöster Scan deiner Ohrgeometrie“ durchgeführt wird. Dazu sollst du dein iPhone in einer Entfernung von etwa 30 bis 50 cm rechts beziehungsweise links von deinem Kopf halten und ihn bei Aufforderung leicht bewegen. Ist der Scan abgeschlossen, hörst du einen Ton. Zwar steht die Einrichtung nur auf dem iPhone bereit, aber das verbesserte 3D-Audio-Erlebnis soll dann über all deine Apple-Geräte hinweg synchronisiert werden.

Keine App, aber ein verbessertes Menü

Auch wenn Apple keine wirklich großen Neuerungen für die AirPods ankündigte, findet sich in iOS 16 eine überfällige Anpassung. Sobald du nämlich deine AirPods mit deinem iPhone verbunden hast, erscheint gleich oben in der Einstellungen-App ein neuer Menüpunkt, der dich direkt zu den Einstellungen deiner AirPods führt, ohne dass du den Umweg über das Bluetooth-Menü nehmen musst. Darin kannst du sofort die Ladestände erkennen, Einstellungen vornehmen und auch das personalisierte 33D-Audio einrichten. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, Bedienungshilfen einzurichten oder die AirPods in das „Wo ist?“-Netzwerk zu integrieren. Ein manuelles Update kannst du hingegen noch immer nicht ausführen. Auch wenn wir uns eine eigene App für das Zubehör gewünscht hätten, ist das neue Menü ein deutlicher Fortschritt und macht die Einstellungen sichtbarer als zuvor.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Diese Neuerungen hält iOS 16 für die AirPods bereit: Neue Menüs, 3D-Audio und mehr" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...