Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Tipps & Tricks

iPhone 13: So nutzt du die neuen fotografischen Stile und passt sie an

Eine große Neuerung für das iPhone 13 und iPhone 13 Pro stellen die fotografischen Stile dar, die dir persönlichere Aufnahmen liefern sollen. Dazu kannst du Vorlagen auswählen und anpassen, sodass (d)einen Stil permanent sichern kannst.

Von   Uhr

Fotografische Stile wendet deine Lieblings­einstellungen für Farbton und Wärme auf deine Fotos an. Anders als bei Filtern bleiben Dinge wie der Himmel und Hauttöne dabei natürlich. Wähle ein von Apple entwickeltes Preset aus – Leuchtend, Kontrastreich, Warm oder Kalt – und pass es noch weiter an, wenn du willst. Stell einmal deinen Stil ein und du bekommst jedes Mal den Look, den du haben willst.

Fotovergleiche zwischen den verschiedenen Smartphone-Hersteller ergeben stets dasselbe Ergebnis: Die einen setzen auf hohe Kontraste, andere auf leuchtende Farben und Apple versucht ein vergleichsweise natürliches Bild zu zeichnen. Allerdings bevorzugt jede Person einen anderen Stil und setzt bestimmte Erwartungen an eine Aufnahme. Mit dem iPhone 13 will Apple dir mehr Entscheidungsgewalt geben und es dir erleichtern, deinen eigenen Stil zu finden und ihn auch dauerhaft für alle deine Aufnahmen zu hinterlegen. Dadurch hast du in der Nachbearbeitung deutlich weniger zu tun. Doch wie funktioniert's?

iPhone 13: So nutzt du die fotografischen Stile in der Fotos-App

Wenn du auf deinem neuen iPhone 13 oder iPhone 13 Pro erstmalig die Fotos-App startest, wirst du bereits von Apples Startbildschirm begrüßt, der dich über die fotografischen Stile informiert und dir zu jedem der fünf Stile eine kurze Beschreibung gibt. Hast du ihn weggetippt, findest du die Ansicht erneut unter „Einstellungen > Kamera > Fotografische Stile“ und kannst dort einen Standard-Stil festlegen. Du hast die Wahl zwischen folgenden Stilen:

  • Standard: Das Standardaussehen, das von der iPhone-Kamera erzeugt wird, ist ausgewogen und hat natürlich Farben.
  • Kontrastreich: Dunklere Schatten, kräftigere Farben und stärkere Kontraste erzeugen ein dramatisches Aussehen.
  • Leuchtend: Helle und leuchtende Farben erzeugen ein brillantes, aber natürliches Aussehen.
  • Warm: Goldene Untertöne erzeugen ein warmes Aussehen.
  • Kalt: Blaue Untertöne erzeugen ein kaltes Aussehen.

Alternativ kannst du auch die fotografischen Stile auch direkt in der Kamera-App ändern. Neben dem Icon für Live Photos findest du nämlich ein neues Symbol mit drei Blättern. Ein Tipp darauf bringt dich direkt in die Stil-Auswahl. Darunter kannst du zusätzlich den Tonwert sowie den „Wärmegrad“ anpassen, um deinen Stil noch individueller zu gestalten. 

Was hältst du von dem neuen Feature? Wirst du es verwenden oder reichen dir die voreingestellten Standards? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Weitere Tipps zu iOS 15

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 13: So nutzt du die neuen fotografischen Stile und passt sie an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

allle supi

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...