Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neue Features erklärt

iOS 15: Diese genialen Funktionen erhält FaceTime – 3D-Audio und mehr

Mit iOS 15 möchte Apple Menschen noch besser miteinander verbinden. Daher entschied sich das Unternehmen auf der WWDC 2021 dazu, die FaceTime-Verbesserungen als großes Highlight zu präsentieren. Doch was ist alles neu? Wir klären auf,

Von   Uhr
Anzeige

Die Pandemie hat viele Menschen ins Homeoffice geschickt und dort dominieren die Zoom-Meetings. Allerdings ist dies nur bedingt sicher und geriet mehrfach in den Kritik. Apple nahm dies wohl zum Anlass, um über FaceTime nachzudenken, das bis auf die Gruppenfunktion zuletzt nur wenig Beachtung erhielt. In iOS 15 will Apple nun auf die Konkurrenz aufholen und in einigen Punkten „Boden gut machen“. Aber immer schön der Reihe nach.

Besserer Sound für FaceTime-Anrufe

Um die Audioqualität von FaceTime zu verbessern, hat Apple sich gleich mehrere neue Funktionen überlegt. So führt das Unternehmen verschiedene Modi für das Mikrofon ein. Dabei unterscheidet iOS 15 bald in drei Modi: Standard, Stimmisolation und breites Spektrum. Während in Standard alles wie gehabt bleibt, dürfte die Stimmisolation besonders interessant sein. Maschinelle Lernen oder besser gesagt die Neural Engine soll Umgebungsgeräusch wie einen laufenden Fernseher oder bellenden Hund einfach ausblenden, während deine Stimme deutlich lauter und klarer erscheint. Das breite Spektrum lässt deinem Gegenüber jedoch alles hören, was um dich herum passiert beziehungsweise zu hören ist. Grundsätzlich kommen beide Modi der aktiven Geräuschunterdrückung sowie dem Transparenz-Modus der AirPods Pro und AirPods Max gleich, die ähnlich funktionieren.

Gleichzeitig bringt iOS 15 auch 3D-Audio in FaceTime ein, das jedoch ein iPhone XR, iPhone XS (Max) oder neuer voraussetzt. Wie in Apple Music oder Dolby-Atmos-Inhalten  wird ein Raumklang kreiert. In FaceTime bedeutet dies, dass du anhand der Richtung (Position auf dem Display) hören kannst, wer gerade spricht. Apple will dadurch ein natürlicheres Klangerlebnis schaffen.

Hübsche neue Optik: Porträtmodus und Gitter-Ansicht

Die schwebenden Fenster sind ganz nett, aber mehr Übersicht erreichst du mit der neuen Gitter-Ansicht, die alle Teilnehmen in Reihen und Spalten zeigt. Dabei wird die sprechende Person stets mit einer Umrandung hervorgehoben. 

Anders als andere Anbieter lässt dich Apple zwar den Hintergrund nicht austauschen, aber unscharf machen – ähnlich wie im Porträtmodus der Kamera-App. Jedoch setzt die Funktion ein iPhone mit A12 Bionic oder neuer voraus. Damit steht das Feature nur Nutzer:innen mit einem iPhone XR oder neuer zur Verfügung.

FaceTime für alle – auch auf Android und Windows

Ein weiteres Highlight von FaceTime in iOS 15 sind die neuen Links. Damit kannst du Freunde zu einem FaceTime-Anruf mitels Weblink einladen. Während Apple-Nutzer:innen dann in die FaceTime-App geleitet werden, können Android- und Windows-Nutzer:innen mittels Webbrowser teilnehmen. Die Links lassen sich sogar im Kalender hinterlegen, um virtuelle Meetings zu planen.

SharePlay: Technischer Support via FaceTime und mehr

Apple führt außerdem SharePlay ein. Damit kannst du Inhalte wie Musik, Filme und Serien gemeinsam und perfekt synchron mit deinen Freunden genießen. Pausiert jemand, hält der Inhalt bei allen an, während bei der Musikwiedergabe alle Teilnehmer:innen weitere Titel hinzufügen können. Die Lautstärke passt sich dazu dynamisch an, sodass du stets jede Person verstehst. Übrigens kannst du Video auch auf dein Apple TV übergeben. Musik kannst hingegen auch auf den HomePod übertragen werden.

Share Play erlaubt synchronisiertes Sehen, Hören und Teilen in FaceTime
Share Play erlaubt synchronisiertes Sehen, Hören und Teilen in FaceTime (Bild: Apple)

Besonders interessant dürfte dabei jedoch die Möglichkeit sein, den eigenen Bildschirm zu teilen. Gibst du Freunden, Verwandten und Bekannten oft technischen Support, dann ist die Funktion sehr praktisch, da du direkt etwas zeigen oder deinem Gegenüber durch die Menüs lotsen kannst. 

Abschließend gibt es noch zwei clevere kleine Funktionen. Ab iOS 15 kannst du mit den Rückkameras auch zoomen und musst nicht mehr nah an etwas herangehen, um es zu zeigen. Wirklich genial sind die Alarmmitteilungen, wenn du dich stummgeschaltet hast und dennoch sprichst. In diesem Fall weist dich iOS 15 darauf hin, dass dich niemand hören kann. 

Was haltet ihr von den neuen Features für FaceTime? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 15: Diese genialen Funktionen erhält FaceTime – 3D-Audio und mehr" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das ist cool und schon lange überfällig.
Meine Favoriten-Reihenfolge:
1) Termine mut Facetime planen
2) Öffnung für Android
3) Sprach-Fokusierung des Micros
Starke Konkurenz wird allerdings die Teams-Integration und Öffnung für private Nutzer in Windows 11 werden.
Plattformübergreifend mit einem „seamless“ wechsel vom z.B. iPhone unterwegs zum PC im Büro ist Teams ja schon heute. Nur das Konto-Gedöhns nervt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.