Die Anzeichen verdichten sich

iPhone-4-Produktion zurückgefahren

Es ist nicht mehr von der Hand zuweisen, dass Apple am iPhone-4-Nachfolger arbeitet. Ein Start im Oktober wird immer wahrscheinlicher, über ein genaues Datum darf aber weiterhin spekuliert werden. Weiteres Indiz eines baldigen Starts dürfte das Zurückfahren der aktuellen iPhone-4-Produktion bei Foxconn sein.

Von   Uhr

DigiTimes berichtet, dass dies bereits im August geschehen ist. Auch 9to5Mac wurden ähnliche Informationen von anderen Quellen zugespielt. Als nächstes werde man die Produktion des neuen Gerätes hochfahren, um im letzten Quartal des Jahres rund 22 Millionen Exemplare fertigen zu können. Im September sollen noch 5-6 Millionen iPhone 4S/5 die Produktionshallen verlassen.

Auch die Aktualisierung des iPod touch steht vor der Tür. Hier sollen jedoch noch keine konkreten Anzeichen zu erkennen sein, dass die Produktion des aktuellen Gerätes abnimmt. Wir sind gespannt, ob Apple neue iPods zusammen mit dem iPhone 4S/5 vorstellt oder dafür einen gesonderten Termin festlegt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone-4-Produktion zurückgefahren" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

habe ich nichts gegen!

Was laberst du hasch du überhaupt gelernt Altaaaaaaaaa

???

@ Gast 14.11 SPAST

Was ist denn? Was hat Gast 13.13 denn falsches gesagt? Ist doch gut dann kommt bald iPhone 5!

Ohhh...die Hauptschüler warten ungeduldig auf das neue iPhone :)

Super, macht ja richtig Spaß die Kommentare bezüglich dieses Artikels zu lesen. Kopfschüttel

Das Kommentar von Gast: 14:11 kann man auch nur "verstehn" wenn man das passende Youtube Video dazu gesehen hat.

Schon klar!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.