Schleichzwang

"Deus Ex: The Fall" entwaffnet Spieler mit Jailbreak

Das Entwickler sich weigern, ihre Apps an gejailbreakte iPhones anzupassen, ist verständlich - schließlich handelt es sich um nicht von Apple genehmigte Modifikationen des Betriebssystems. Ein ganz anderer Fall ist Deus Ex: Wer ein iOS-Gerät mit Jailbreak hat, kann keine Waffen abfeuern.

Von   Uhr

Technische Probleme dürften nicht vorliegen, stattdessen führt die SquareEnix-Tochter Eidos offenbar eine Jailbreak-Prüfung durch. Es trifft damit ausgerechnet diejenigen, die für das Spiel bezahlt haben - vermutlich wird es über die üblichen Seiten der Raubkopierer irgendwann eine Version des Spiels geben, die auch Jailbreak-Spieler schießen lässt. Möglicherweise will SquareEnix damit verhindern, dass geschummelt wird oder die In-App-Artikel kostenlos gekauft werden.

Es gibt zwar immer wieder iOS-Apps, die mit einem Jailbreak nicht funktionieren, aber eine Abfrage mit Sperrung wichtiger Funktionen wie bei Deus Ex ist selten. Ehrliche Kunden wie Diebe zu behandeln, kommt aber auch auf anderen Systemen und Medien vor: Wer sich früher für 8- oder 16-Bit-Computer Spiele gekauft hat, dürfte sich mit Code-Tabellen rumärgern, während die gecrackte Version ohne die Tabelle auskam. Manche DVDs und Blu-rays enthalten Anti-Raubkopier-Werbespots, die nur ehrliche Käufer zu sehen bekommen - per Torrent gibt es den Film ohne Belehrung.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel ""Deus Ex: The Fall" entwaffnet Spieler mit Jailbreak" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Und wer sich eine legal erworbene BluRay ansehen will guckt oft genug in die Röhre, da sich der legale Player am Kopierschutz die Zähne ausbeisst. Während die illegale Software kein Problem damit hat.

Der Fall hier ist trotzdem irgendwie lustig. ;) Aber sie sollten nachdem die Message angekommen ist einen Patch bringen, der das entfernt.

Euer letzter Satz mit dem Raubkopier-Spot auf DVDs ist ja mal nur Unfug!
Menschen werden nicht als Raubkopierer geboren. Und wer frühzeitig auf legalen Medien auf die strafbare Handlung des Raubkopierens hingewiesen wird, verhält sich vielleicht später entsprechend.

Eurer Meinung nach bedarf es dann auch nicht mehr der abschreckenden Gesundheits-Warnungen auf Zigarettenschachteln, weil Kippen-Schnorrer sowieso nicht auf die Packung schauen. Auch Verkehrsschilder können abgeschafft werden, da Raser diese ohnehin missachten. u.s.w. ...

du glaubst doch nicht wirklich, dass auch nur ein Raucher sich von den Bildchen/Sprüchen auf den Schachteln abschrecken lassen!?

Ebenso ist heutzutage der "Normalo-Raubkopierer" nicht der, der keine Lust hat Geld für ein gutes Produkt zu bezahlen, sondern einer, der das Produkt auf einfachem Weg in angemessener Qualität genießen will.

Und zur Qualität gehört auch, dass man vor dem Film NICHT mit Werbung oder Irgendwelchen Anti-Raubkopier-Spots genervt wird.

Der "Normalo-Raubkopierer" von heute kauft sich den Film bei iTunes/Amazon/DVD oder was auch immer und lädt ihn sich im Torrent-Netz runter, um ihn auf seinem Beamer und in Originalton und ansehen zu können.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.