Fake Store

Chinesische Behörden finden 22 weitere falsche Apple Stores

In keiner Stadt gibt es scheinbar so viele Apple Stores wie in Kunming, doch keiner wurde von Apple selbst gebaut. 22 weitere nicht autorisierte Apple-Händler wurden wegen der Verwendung von Apple-Logos verwarnt, sie müssen nun die Logos entfernen.

Von   Uhr

Es ist aber offenbar nicht so, dass diese Läden geschlossen wurden - sie dürfen lediglich nicht mehr den Eindruck erwecken, ein offizieller Apple Store zu sein. Außerdem wird eine Hotline eingerichtet, um Beschwerden entgegenzunehmen und die Läden zu überwachen. Ob die Läden den Apple Stores so ähneln wie die zuvor in Kunming entdeckten Apple-Store-Kopien, ist nicht bekannt.

Die nicht autorisierten Händler kaufen ihre Waren im Ausland ein und schmuggeln sie dann ins Land. Zwar gibt es auch in China Gesetze, die verhindern sollen, dass andere Läden das Design abkupfern, aber es wird nur sporadisch durchgesetzt. Angesichts der Berichterstattung über die Apple Stores in Kunming hatten die Behörden aber keine andere Wahl, als durchzugreifen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Chinesische Behörden finden 22 weitere falsche Apple Stores" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

... und Stiftung Warentest bewertet den Apple App-Store nur mit ausreichend. Wo ist Euer Bericht dazu. Auf Zeit-Online längst nachzulesen.
Aber schlechte Kritiken in Bezug auf Apple findet man hier ja vergeblich.

Na dafür gibt es ja Dich :)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.