Ausblick

„Hi, Speed”: Diese Neuheiten erwarten wir auf dem Oktober-Event

Am 13. Oktober findet das nächste große Apple-Event als digitale Veranstaltung statt. Während Apple noch die letzten Vorbereitungen trifft, möchten wir einen Blick auf die möglichen Neuheiten werfen.

Von   Uhr

Wann findet das Oktober-Event statt?

Apple kündigte an, dass man das nächste rein digitale Event am 13. Oktober um 19 Uhr unserer Zeit abhalten wird. Wie schon zur WWDC und zur Veranstaltung im September hat man dazu eine umfangreiche Präsentation im Apple Park aufgenommen und wird das Video als Stream bereitstellen.

Keine Überraschung: Das neue iPhone 12 kommt

Nachdem Apple bereits im Juli bekannt gab, dass sich die neuen Modelle verzögern werden, war spätestens am 15. September klar, dass der Monat erstmals seit Jahren ohne neues iPhone bleibt. Daher ist es naheliegend, dass Apple auf dem „Hi, Speed“-Event am 13. Oktober die neuen Modelle vorstellen wird. Laut zahlreichen Leaks soll Apple vier neue Modelle planen, die alle 5G, OLED-Displays sowie ein komplett neues Design erhalten.

In vier Varianten soll das iPhone 12 erscheinen.
In vier Varianten soll das iPhone 12 erscheinen. (Bild: EverythingApplePro)

Es wird erstmals ein iPhone 12 mini mit 5,4"-Display geben, während das iPhone 12 Pro Max auf stattliche 6,7" anwachsen soll. Den Leakern zufolge soll Apple auch die Kameras deutlich verbessert haben und sogar Face ID schneller machen. Kürzlich kamen sogar die Preise, Vorbestell- und Ausliefertermine schon ans Licht, sodass die Vorstellung der neuen Modellreihe keine Überraschung darstellen dürfte.

Kein echter HomePod-Nachfolger

Seit Monaten spekuliert man schon über die Zukunft des HomePod. Apples Smart Speaker liegt deutlich hinter der Konkurrenz zurück. Dies liegt vor allem am Preis und seiner Leistung. Besonders Amazon ist besonders aggressiv in dem Markt tätig und besticht durch sehr niedrige Preise. Apple soll daher einen Konter vorbereiten: den HomePod mini. Er soll Gerüchten zufolge eine stark abgespeckte Version des normalen HomePods darstellen und ist weniger als 10 cm hoch. Als Kern soll der S5-Chip aus der Apple Watch Series 5 dienen, um ausreichend Leistung bereitzustellen. Einem Leak zufolge soll er morgen angekündigt werden und ab Anfang November für einen Preis von 99 US-Dollar verfügbar sein. 

MagSafe kehrt zurück – aber ganz anders!

Ab 2015 hat Apple kontinuierlich Anschlüsse bei den MacBook-Modellen gestrichen und durch USB-C beziehungsweise Thunderbolt 3 ersetzt. Damit fiel auch der Ladeanschluss mit coolem MagSafe-Feature der Schere zum Opfer. Nun könnte der Begriff „MagSafe“ zurückkehren. Diversen Berichten zufolge soll Apple auch nach dem Aus von AIrPower im März 2019 weiter an einer drahtlosen Ladematte gearbeitet haben.

Bilder von einem Prototypen zeigen womöglich Apples neue Ladematte.
Bilder von einem Prototypen zeigen womöglich Apples neue Ladematte. (Bild: 9to5Mac)

Dazu kamen Gerüchte auf, dass Apple sowohl im iPhone 12 als auch dem Ladegerät Magnete integriert, damit sich das Smartphone automatisch in die korrekte Position „zieht“. Kürzlich vertieften sich die Spekulationen und es heißt, dass sogar zwei Modelle in Arbeit seien. Diese sollen auf die Namen „MagSafe Charger“ und „MagSafe Duo Charger“ hören. Details dazu sind allerdings nicht bekannt, sodass der Funktionsumfang des Duo-Chargers unklar ist. Er wird namensgebend wohl zwei Geräte laden können, aber wird er auch die Apple Watch unterstützen?

Nicht alle Produkte gelten als „sicher“ für das Event

Natürlich beziehen sich die Informationen auf zahlreiche Leaks sowie Gerüchte. Während etwa das iPhone 12 als gesetzt gilt, gibt es auch andere Geräte, die nicht unbedingt auf dem Oktober-Event ankündigt werden. Apple könnte diese für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Dazu zählen die AirPods Studio, der HomePod 2, AirTags, ein neues Apple TV, das iPad mini sowie der erste Mac mit Apple Silicon.

AirPods Studio als neue High-End-Kopfhörer

In 2019 veröffentliche Apple zunächst die zweite Generation der AirPods mit drahtlosem Ladecase. Im Herbst folgten dann die AirPods Pro mit neuem Design, Geräuschunterdrückung und mehr. Seit Anfang 2020 geht das Gerücht um, dass Apple an einem weiteren Modell arbeitet. Anders als bei den bisherigen Ohrhörer soll es sich um echte Over-Ear-Kopfhörer mit zahlreichen technischen Finessen handeln. Dazu gab es schon diverse Leaks und auch in Apples Betas fanden sich Hinweise.

Unabhängig von Beats sollen den AirPods Studio mit einen Kopf- und Nackenerkennung ausgestattet sein, um die Musik automatisch zu pausieren und die korrekte Orientierung zu erkennen. Außerdem soll man den Sound individueller anpassen können. Während bereits Bilder aufgetaucht sind, soll es noch ein Problem geben. Die Kopfhörer sollen erst zum 20. Oktober in die Massenproduktion gehen, sodass sie nicht vor November erscheinen können. Damit wäre auch eine verfrühte Vorstellung fraglich.

Die AirPods Studio sollen in Konkurrenz zu Sennheiser und Bose treten. Wird es Apple gelingen sich durchzusetzen?
Die AirPods Studio sollen in Konkurrenz zu Sennheiser und Bose treten. Wird es Apple gelingen sich durchzusetzen? (Bild: Jon Prosser x CConceptcreator)

Gegenstände finden mit den AirTags

Die AirTags entwickeln sich immer mehr zum Running Gag. Schon seit Frühjahr 2019 sind zahlreiche Details zu den kleinen Trackern bekannt. Sie sollen dabei helfen, Gegenstände wiederzufinden. So tauchten sie nicht nur im Source-Code von Betaversionen auf, sondern Apple hat sie sogar schon in einem Video verraten, welches den Namen nannte und nur kurze Zeit später wieder gelöscht wurde. 

Noch immer ist unklar, wann die AirTags bereit sind. Eigentlich sollten sie Gerüchten zufolge im Frühjahr erscheinen und aktuell könnten sie wohl erst ab März 2021 auf den Markt kommen. 

Die AirTags könnten so aussehen. Apples Einladungsmotiv hat im Kern eine ähnliche Optik. Nur Zufall?
Die AirTags könnten so aussehen. Apples Einladungsmotiv hat im Kern eine ähnliche Optik. Nur Zufall? (Bild: Jon Prosser)

Apple TV: Ein Update wird notwendig

2017 erschien das Apple TV 4K und zwei Jahre zuvor das Apple TV HD. Beide Geräte befinden sich noch immer in Apples Portfolio. Die vergangenen Softwareupdates fielen spärlich aus, sodass wir in Kürze neue Hardware erwarten, die mehr Innovationen ermöglicht. Man spekuliert auch, dass Apple mit der neuen Generation auch die Siri Remote vollständig überarbeitet und die Kritikpunkte behebt. Außerdem soll der neue A14-Chip für Zukunftssicherheit sowie eine bessere Leistung bei Spielen sorgen. Ob Apple bereit ist, ein neues Modell zu zeigen, ist nicht bekannt. Es wäre aber durchaus möglich. Leaks sprechen derweil auch von einer Speicherverdopplung von 32 GB auf 64 GB beziehungsweise von 64 GB auf 128 GB.

Ist Apples erster Mac mit eigenem Prozessor schon bereit?

Unklar ist hingegen auch, ob Apple den ersten Mac mit Apple Silicon vorstellt. Immerhin handelt es sich dabei um einen großen Schritt. Der Mac müsste sich im Rahmen des Oktober-Events die Aufmerksamkeit mit dem iPhone 12 teilen. Dadurch könnte die Zeit für eines der beiden Geräte zu kurz kommen. Da Apple jedoch ankündigte, dass man einen solchen Mac noch 2020 auf den Markt bringen wird, bleibt auch nicht mehr allzu viel Zeit. Gerüchten zufolge soll Apple dazu ein weiteres Event im November abhalten. Auf diesem könnte man auch die AirPods Studio vorstellen.

Auf welche Neuheit freut ihr euch ganz besonders? Die neuen iPhone-Modelle oder doch eher das Zubehör?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "„Hi, Speed”: Diese Neuheiten erwarten wir auf dem Oktober-Event" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Na was is jetzt mit Big Sur? Ist klar das Apple nurmehr mobile Geräte wie iPhone, iPad und MacBook im Vordergrund stehen. Aber ich habe mir einen Sau teuren Mac gegönnt und möchte endlich Big Sur haben. Nicht die Beta - Das final Release. Doch das wird wohl so schnell nichts.... :-(

"High Speed" stelle ich mir schneller vor. Das was Apple hier inzwischen monatlich veranstaltet ist heiße Luft in den Raum blassen. Ohne wirckliche Ergebnisse. Na dann auf zum heutigen Event XY, viele Events kann es heuer nicht mehr geben. Höchsten das Halloween Event, das Weihnachts Event und von mir auch noch das Sylvester Event. Statt neuen Produkten gibt es eben neue Events bei Apple.