Bloomberg

Am 8. März soll das nächste Apple-Event starten

Das iPhone SE 3, das iPad Air 5 und vielleicht ein neuer Mac - das könnte zum Apple-Event gezeigt werden - wenn ein Medienbericht zutrifft.

Von   Uhr

Wenn man einem Bericht von Bloomberg Glauben schenken darf, wird das erste Apple-Event 2022 in wenigen Wochen beginnen. Auf internen Quellen will Bloomberg erfahren haben, dass Apple am oder um den 8. März herum starten will. Es wird sich pandemiebedingt um ein virtuelles Event handeln. Apple spielt dann einen aufwändig vorproduzierten FIlm ab und spielt die einzelnen Produkte vor.

Angeblich sollen im März das iPhone SE 3 mit 5G-Mobilfunkmodul, ein neues iPad Air mit besserem Prozessor und vielleicht auch ein neuer Mac gezeigt werden. Könnte das der iMac mit 27 Zoll sein, von dem es in der letzten Woche hieß, dass es vielleicht wieder ein iMac Pro mit grauem Gehäuse und besonderer Hardware-Ausstattung wird? Der Prozessor aus dem MacBook Pro könnte darin sehr gut passen.

Ein wahres Produktfeuerwerk wird für 2022 erwartet

Apple will dem Bericht nach 2022 besonders viele neue Produkte vorstellen um weiter stark wachsen zu können. Es könnte allerdings sein, dass die anhaltende Chipknappheit Apple einen Strich durch die Rechnung macht und die Produkte nicht in ausreichenden Stückzahlen oder gar unpünktlich erscheinen.

Das iPhone SE soll angeblich mit dem A15-SoC ausgestattet sein und erstmals für die Einsteigermodelle mit einem 5G-Modem bestückt sein. Auch das iPad Air dürfte in der Top-Version mit beiden Komponenten angeboten werden.

Welches Produkt erwartest du 2022 von Apple und welches willst du dir kaufen? Schreibe gerne etwas in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt. Wir würden am liebsten ein iPad Pro mit OLED-Display sehen, und du?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Am 8. März soll das nächste Apple-Event starten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ja, ein neues iPad Pro wäre schon gut.
Eventuell ein besseres MacBook Air. wi das Display etwas mehr aushält und mit etwas mehr Anschlüssen.

Es gab doch grad erst ein neues iPad Pro.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.