Da kommt noch was

Hinweise auf neue Apps: Apple kauft 32 neue Patente

Neue, von Apple erworbene Patente geben Hinweise auf neue Apps. Dabei geht es um einen Musik-Kiosk und personalisierte virtuelle Einkauf-Apps. Gleichzeitig können die Patente, die über Umwege zu Apple kamen, bei Patentstreitigkeiten helfen.

Von   Uhr

Apple hat kürzlich 32 neue Patente und Patentanmeldungen erworben. Diese befassen sich unter anderen mit der Erstellung von Playlisten, einem Musik-Kiosk und geben Hinweise auf möglicherweise neue Finanz-, Fitness- und Einkaufs-Apps.

Anzeige

Doch die Patente versprechen noch mehr. Könnten sie doch Apple eventuell auch in einem der gegenwärtig laufenden Prozesse um Patentverletzungen unterstützen. So betrifft eine gegen Apple laufende Patentklage Musik-Playlisten; einige der 32 neuen, einst Strands Inc. gehörenden Patente decken genau diesen Part ab. Beispielsweise den gesamten Prozess bei der Erstellung von Medien-Playlisten.

Die erworbenen Patenten deuten auch auf andere Apple-Projekte hin: Es ist kein Geheimnis, dass Apple an einem E-Wallet-Projekt arbeitet. Um dieses besonders interessant zu machen, sollen spezielle Apps für Käufer eingebunden werden, die zum Beispiel virtuelles Shopping unterstützen. Eine App dieser Art benötigt Daten von vorhergehenden Einkäufen, und genau diesen Aspekt des persönlichen Einkaufserlebnisses soll eines der Patente von Strands Inc. abdecken. Außerdem hat Strands Inc. Apps entwickelt, die sich auf Finanzen und Fitness spezialisiert haben. Letztere gibt es bereits für das iPhone.

Interessant ist, welchen Weg die jetzt erworbenen Patente genommen haben. So soll Strands Inc. bereits 2005 an Apple herangetreten sein und im Jahr 2010 nochmals mit Steve Jobs persönlich gesprochen haben. Aber es kam kein Übereinkommen zustande. Dennoch landeten die Patente nun über den Umweg Colwood Technology doch bei Apple.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Hinweise auf neue Apps: Apple kauft 32 neue Patente" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Oh nein, jetzt wird es noch mehr Prozesse geben!

Weshalb interessiert dich das? Arbeitest du bei Samsung? :-P

:D Der war gut :D In ein paar ategn kommt dann die Nachricht "Samsung arbeitet an einem E-wallet Dienst" :D

Samsung nicht aber Google (welche für Adnroid zuständig sind). Google arbeiter schon lange an einem "E-Wallet Dienst", lange vor Apple....

Ich möchte mich zwar nicht meinen geistesgestörten Vorrednern anschließen, jedoch glaube ich nicht, dass Apple mit einer Klagewelle auftrumpfen wird, zumindest nicht vorerst. Apple verklagt, wenn es um Produkte geht, nur dann, wenn die Konkurrenz gefährlich wird. Gegen die bestehenden, wie Amazon und Co. werden sie aber wohl kaum aktiv werden, da sie dann nur verlieren können. Sie werden sich das also für "neue Anbieter" aufheben.

Wow. Arzt und Anwalt! Du bist wohl der intelligenteste Mensch weit und breit!

Intelligenter als du allemal

Genau!

Kindergarten

Du solltest warnen: Das Lesen dieser Kommentare kann Ihre Gesundheit gefährden!

JAU JAU JAU, dit iss mal n GAU

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.