Mit und ohne Berührung zu steuern

Apple arbeitet an 3D-Benutzeroberfläche für iOS-Geräte

Apple ist bekanntlich stets bemüht, die Interaktion des Anwenders mit seinen Geräten weiter zu vereinfachen und immer intuitiver zu gestalten. Ein jetzt veröffentlichter Patentantrag von 2010 zieht 3D-Darstellung, Lage-, Bewegungs- und sogar Näherungssensoren in die Bedienung von iOS mit ein.

Von   Uhr

Patently Apple greift den jetzt vom US-Patentamt veröffentlichten Antrag aus Cupertino auf, der sowohl die Hard- als auch die Software-Seite einer dreidimensionalen iOS-Oberfläche andeutet. Die Ausrichtung der Darstellung und ihrer Elemente würde demnach durch heute schon in den Geräten zu findenden Lage- und Bewegungssensoren bestimmt. Berührungslose, über dem Display ausgeführte Steuergesten wären durch eine Anzahl von Näherungssensoren zu erkennen.

Die Idee, 3D für Benutzeroberflächen dienstbar zu machen, ist weder bei Apple noch der restlichen Industrie neu. Die Patentanträge aus Cupertino für ein dreidimensionales Mac OS X gehen teilweise bis ins Jahr 2007 zurück. Mit der zu erwartenden Grafikleistung des nächsten iPads sollten auch keine Performance-Engpässe in der Darstellung komplexerer Oberflächen zu erwarten sein. Doch machbar und sinnvoll sind bekanntlich nicht immer ein und dasselbe.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple arbeitet an 3D-Benutzeroberfläche für iOS-Geräte" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ein Patent bedeutet nicht, dass auch wirklich daran gearbeitet wird!!

Es gehen täglich mehrere Patente von Apple raus, aber es wird nur ein Bruchteil davon umgesetzt.

Öhm, gibt es nicht da schon was für Android? 3D Desktops sind auf Android ein alter Schuh!

"Ein jetzt veröffentlichter Patentantrag von 2010 zieht 3D-Darstellung, Lage-, Bewegungs- und sogar Näherungssensoren in die Bedienung von iOS mit ein."

Dieser Abschnitt ist besonders wichtig. Ersteinmal das Datum, weiterhin auch die Sensoren, welche bisher noch nirgends (soweit meine Kenntnis) umgesetzt worden sind.

3D? Braucht kein Mensch.

Jawoll - sehe ich auch so. Quatsch!
Wir werden die ganze weibliche Welt aussperren - die können sich, üblicher weise, 3D auf 2D-Oberflächen nicht so vorstellen.

????

Wieso meine hat 75 DD und kann trotzdem 3D gucken.

Ich hatte von der dreidimensionalen Vorstellungskraft flächig gezeichneter Elemente gesprochen - nicht von irgendwelchen 3D-Flackerbrillen.

Hoffentlich sind die 75DD auch echt?! Ansonsten kannst Du diesen Fake vergessen. Denke doch mal ans Alter .... ;-) Beide stehen noch, während der Rest rechts und links herabhängt. LOL

Aber klar, Patent-Anwälte brauchen das. Die wollen doch in den kommenden Jahren auch noch was zu tun haben.

Apple spielt es wohl kaum eine Rolle was der Endverbraucher denkt oder sich wünscht. Sie werden 3D bringen, aber sie werden dies so neu "umsetzen", wie es sich die meisten, die hier schreiben nicht vorstellen können. So wie heute 3D angewendet wird, ist es ehrlich nicht zu gebrauchen, aber die Technik ist noch jung und das iPhone erst 5 Jahre alt. ;-)

3D am iPhone? Blödsinn. Kein Nutzen!

So ein Geschwätz! Warum nur ist es eigentlich
hierzulande üblich geworden alles erstmal schlechtzumachen ?
Man kann nur hoffen das solche Leute wie du keine Entscheidungsträger sind..

Hat nicht Acer bei seinen (Leider eher unbekannten) Smartphones nicht auch einmal, solch eine 3D Oberfläche aufs Gerät gebracht ? In Form Von einem "Schreibtisches" ?

So wie Acer ihre Geräte herstellt, kann es ja nur floppen.

Ich will

Toll... Dann kann man nicht nur in der Bahn mit seiner iPhone labern, sondern auch noch lustige Bewegungen in aller Öffentlichkeit machen...
Neulich in der UBahn... Ein Mann fuchtelt wild vor seinem Telefon rum, spricht sein Telefon mit Namen an und macht irgendwelche wilden Gesten in der Luft... Gegenüber stehen zwei Männer... "Sach mal, was'n mit dem los?" - "Völlig normal, Alter! Der hat nen iPhone von Apple!" - "Gott, der Arme."

Vielleicht hat der einfach nur ein Video gemacht, was er jemandem schicken wollte .

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.