iPhone 4 nicht gestohlen

Gizmodo iPhone: Gericht fällt Urteil, keine Strafe für Gizmodo

Viel Aufsehen hat der Fall des von Gizmodo zerlegten iPhone 4 erregt, unspektakulär ging das Gerichtsverfahren aus: Das Gericht in San Mateo hat keine Strafen gegen Angestellte von Gizmodo verhängt, nur die zwei "Finder" kommen nicht ungeschoren davon.

Von   Uhr

Brian Hogan wird für die Entwendung des verlorenen iPhone 4 und Sage Wallover zusätzlich für den Besitz eines gestohlenen Gegenstands verantwortlich gemacht. Der iPhone-4-Prototyp wurde verschiedenen Webseiten angeboten, Gizmodo kaufte es schließlich und zerlegte das deaktivierte Gerät unbeholfen, gab es aber nach Aufforderung von Apple zurück.

Weder Hogan noch Gizmodo wirft das Gericht vor, in Besitz eines gestohlenen Geräts gewesen zu sein.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Gizmodo iPhone: Gericht fällt Urteil, keine Strafe für Gizmodo" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.