Top-Themen

Themen

Service

News

Neuzugang

Apple Pay: Jetzt für Kunden der Sparkasse - Das müssen Sie wissen

Die Einführung von Apple Pay in Deutschland ist fast ein Jahr her und seitdem kamen viele Partner zu Apples Bezahldienst hinzu. Die neuesten Zugänge sind die Commerzbank und die Sparkassen, die mit Millionen Kunden zum wichtigsten Finanzinstituten hierzulande zählt. Erst kürzlich gab es Hinweise auf den baldigen Start und Vorbereitungen in Form von App-Updates und Sonderseiten wurden ebenfalls schon längst getroffen.

Seit 2016 gab es das Gerücht, dass die Sparkassen Apple Pay bereits testen. Als es jedoch Ende 2018 soweit war und Apple den Dienst auch in Deutschland einführte, erteilte man Kunden eine Absage, da erst kurz zuvor ein eigener Mobile-Payment-Dienst gestartet war und man sich zunächst darauf konzentrieren wolle. Doch schon wenige Monate später kam man zur Einsicht und kündigte etwa zeitgleich mit den Volks- und Raiffeisenbanken die Unterstützung für Apple Pay in 2019 an. In der vergangenen Woche kündigte die Sparkasse dann an, dass man den Zeitplan einhalten wird und in Kürze mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist. Zusätzlich startete man Sonderseiten mit ersten Informationen zum Dienst.

Voraussetzungen

Apple Pay steht ab sofort auch Sparkassen-Kunden zur Verfügung. Jedoch gibt es hier aktuell noch einige Einschränkungen, wie das Unternehmen auf der offiziellen Website ausführt:

Damit Sie Apple Pay mit Ihrer teilnehmenden Sparkasse gleich am ersten Tag nutzen können, benötigen Sie Folgendes: 

  • Online-Banking
  • Sparkassen-App
  • pushTAN oder chipTAN
  • Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte)

Zunächst werden nur Sparkassen-Kreditkarten sowie Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) unterstützt. Wie man jedoch via Twitter bekanntgab, sollen ab 2020 auch Girokarten unterstützt werden, um noch mehr Kunden zu erreichen.

Auf diesen Geräten ist Apple Pay verfügbar:

  • iPhone 6 oder neuer
  • iPhone SE
  • Apple Watch (alle Modelle)
  • iPad Pro (Alle Generationen)
  • iPad (5 Generation oder neuer)
  • iPad Air 2 (oder neuer)
  • iPad mini 3 oder neuer
  • Jeder Mac ab 2012 mit macOS Sierra (oder neuer), der mit einem verifizierten iPhone 6 (oder neuer) oder einer Apple Watch verbunden ist
  • Jeder Mac mit Touch ID

Nützliche Tipps für einen schnellen Start

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple Pay: Jetzt für Kunden der Sparkasse - Das müssen Sie wissen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich kann bestätigen: Apple Pay für Sparkassen funktioniert wie angekündigt für Kreditkarten.

Die lästige und hässliche Sparkassen-App wird ja für die Hinterlegung in der Wallet benötigt. Weiß jemand ob ich sie nach erfolgreicher Hinterlegung nun wieder löschen kann?

Hässlich? Da kann ich gar nicht zustimmen. Klar, die App könnte man durchaus intuitiver gestalten aber sonst ist es recht OK. Außerdem was nützt Ihnen Online Banking wenn Sie nicht auf Ihrem iPhone Ihren Kontostand prüfen, Überweisungen tätigen und Daueraufträge einrichten können? Natürlich kann man all diese Sachen am Rechner auch aber wenn Sie schon Online Banking nutzen dann sind Sie bestimmt jemand der gerne ''smart'' lebt und dazu gehört Banking auf dem iPhone dazu meiner Meinung nach.

Ich möchte deine smarte Welt mal etwas erweitern. Es ist möglich, diese Funktionen außerhalb der SparkassenApp zu nutzen - z.B. mit der App Outbank.

Ich kann bestätigen Apple Pay mit iPad und iPhone funktioniert. Auf dem Mac gehts nicht, da die Sparkassen das nicht freigeschaltet haben.

Was Kunden wirklich wissen sollten ist, dass Business Kunden mit der entsprechenden Businesskarte ausgeschlossen werden! Für mich der Witz des Jahres 2019. Als Sahnehäubchen wird das ja in keinem Artikel, Flyer, Website kommuniziert.

Funktioniert leider nur für Privatkunden, Geschäftskonten bleiben außen vor.