Es kommt!

Apple Pay kommt nach Deutschland: Diese Banken werden unterstützt

Fast schon beiläufig kündigte Apple gestern Abend den Bezahldienst Apple Pay für Deutschland an. Laut Apple-CEO Tim Cook soll die mobile Bezahlmethode noch in diesem Jahr offiziell verfügbar gemacht werden. Während die Bestätigung natürlich Grund zur Freude verbreitet, kommt kurze Zeit später die Frage auf: Wird meine Bank eigentlich unterstützt? Das Handelsblatt konnte diese Frage zumindest teilweise klären.

Von   Uhr

Seit 2014 gab es zahlreiche Spekulationen und Gerüchte um einen Start von Apple Pay in Deutschland. Bisher war der Ausgang unsicher. Auch die kontinuierliche internationale Erweiterung vor allem im europäischen Raum milderte diesen Umstand nicht. Nachdem auch Länder wie Polen, die Ukraine, Russland oder sogar Brasilien in den Genuss der mobilen Bezahlmethode gekommen sind, stieg die Spannung und man fragte sich, ob nicht vielleicht die deutschen Banken und Finanzinstitute ein Problem mit Apples Ansatz haben. 

Ankündigung seitens Apple

In der Vergangenheit beteuerte Apple immer wieder, dass man sich die Märkte genau anschauen werden und kontinuierlich Apple Pay verfügbar machen wird. Deutschland blieb jedoch außen vor – bis jetzt. Gestern Abend gab Apple die Quartalszahlen für das dritte Fiskalquartal 2018 bekannt und kündigte dabei Apple Pay für Deutschland an. Die Einführung soll in diesem Jahr erfolgen. Einen genaueren Zeitraum nannte man nicht. Jedoch ist davon auszugehen, dass Apple Pay noch in diesem Quartal verfügbar sein wird, da Apple ähnliche Ankündigungen bisher stets quartalsweise abgehandelt hat. 

Diese Banken sind dabei

Während der Startzeitraum grob auf dieses Jahr eingeschränkt wurde, nannte Apple keinerlei Partnerbanken. Jedoch sind schon einige bekannt. Gegenüber dem Handelsblatt bestätigte etwa die Deutsche Bank ihre Teilnahme, die ebenfalls „später in diesem Jahr“ erfolgen soll. Laut der Bank sei Apples mobiler Bezahldienst „sowohl schnell und bequem als auch einfach, sicher und vertraulich“. Ähnlich offen aber ohne konkrete Zusage steht die Commerzbank da. Diese signalisierten gegenüber dem Handelsblatt vor kurzer Zeit ihr Interesse. Gleicher wird wohl auch für die Tochterbank Comdirect gelten. Wenig überraschend kündigte auch die erste mobile Bank Europas N26 via Twitter nun ihre Unterstützung für Apple Pay. N26 unterstützt Apples Bezahldienst schon in fünf Ländern erfolgreich und lässt daher auf eine Integration zum direkt zum Deutschland-Start hoffen. Übrigens wird auch Wirecard mit boon. Apple Pay noch in diesem Jahr unterstützen.  

Wenig erfreuliche Nachrichten gibt es hingegen für die Kunden der Postbank und der Sparkassen. Während die Postbank zunächst auf eine Einführung verzichten wird, könnte es bei der Sparkasse deutlich länger dauern. Das Finanzinstitut hatte erst kürzlich eine eigene App für mobiles Bezahlen bereitgestellt. Jedoch richtet sich das Angebot ausschließlich an Android-Nutzer, da Apple den Zugriff auf das NFC-Modul durch Dritte aktuell noch verhindert. Ob daher ein „schnelles“ Einlenken seitens der Sparkasse zu erwarten ist, bleibt aktuell noch ungewiss.

Interessant ist auch die Aussage der ING-DiBa, die derzeit keine Einführung von Apple Pay plant. Laut dem Social-Media-Team bietet die Bank bereits VISA Cards für kontaktloses Bezahlen an und man möchte zunächst auch noch den Markt beobachten, bevor man eine Entscheidung trifft. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Pay kommt nach Deutschland: Diese Banken werden unterstützt " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Was ist mit Volksbanken, Raiffeisenbanken?

Nach Österreich auch

Volksbanken haben ich gerade angefragt, sollte zeitnah eine Nachricht erhalten und gebe es dann hier weiter!

Ich nutze in Österreich ein deutsches N26-Konto... sollte also funktionieren, oder?

Ich sehe tatsächlich immer noch nicht den Vorteil, den Apple Pay mir als Kunde bringt?

Ich denke der einzige und auch entscheidende Vorteil ist, dass man damit quasi das Portmonaie abschafft.
Wenn man jetzt noch den Personalausweis, das Monatsticket (Nahverkehr) usw. im Wallet speichern könnte, dann wäre das ganze perfekt.

Als Bezahlsystem selbst, bringt Apple Pay im Grunde keine Vorteile gegenüber einen NFC Kreditkarte.

Da die Kontoinformationen nicht übermittel werden, sinken die Versicherungsprämien der Banken für die Betrugsversicherungen. Für den Endverbraucher ist das aber nciht wirklich ein Vorteil, denn bei Nachweislichem Betrug haftet ja die Versicherung der Bank und der Kunde bekommt sein geld zurück.

In meinen Augen liefert ein Bezahlsystem wie Apple bei ggü. normalen NFC Karten einen nicht zu verachtenden Vorteil: Sicherheit!
Der Zahlung bedarf es der Altivierung von Apple Pay durch drücken einer Taste sowie einer weiteren Aktion wie TouchID/ FaceID. Betrugsmaschen wie in Füßgängerzonen mit einem NFC-Lesegerät die Karten zu belasten, funktioniert niemals.

Habe ein spezielles Case für meine NFC Karten, auslesen nicht möglich!

Doch, es gibt den großen Sicherheitsvorteil gegenüber anderen NFC Kreditkarten.

a) Kontaktloses VISA bezahlen kann jeder klauen, der mit einem Android-Handy an deinem Portemonaie vorbei läuft. Einfach mal bei Youtube nachgucken, wie das geht.
b) Gegenüber Google Pay / Android hat es den Vorteil, dass die Händler nur einen Transaktionstoken bekommen, keinerlei Daten von der Kreditkarte selbst.

Apple Pay ist Sicherheitstechnisch den anderen Meilen voraus. Außerdem ist es irre bequem, per Uhr (Apple Watch) an der Kasse zu zahlen. Selbst schon getestet!

Ich nutze in Österreich die meiste Zeit BlueCode, funktioniert nur leider nicht bei alles.

Ich nutze in Österreich die meiste Zeit BlueCode, funktioniert nur leider nicht bei alles.

Was nun der riesengroße Vorteil gegenüber einer NFC-Kreditkarte sein soll, erschließt sich mir nicht. Ist wohl eher ein persönliches Überlegenheitsgefühl, anderen an der Kasse zu zeigen: Ich hab ein sauteures, geiles iPhone und bezahle "moderner" als du arme Bargeld-Sau... Und ohne Bargeld wird man in D eh nicht weit kommen... Bäcker, Toilettenfrauen, China-Restaurants, Friseure lieben Bargeld...

Der Vorteil gegenüber NFC-Karte liegt an zusätzlichen Schutz. Einerseits durch mehr als eine vierstellige PIN, anderseits bekommt jeder Händler bei dem du einkaufst immer eine neue generierte Nummer. So bist du stärker anonymisiert und musst keine Konsequenzen befürchten, wenn die Sicherheitsinfrastrukur eines Händler nicht so toll ist und dadurch die Nummern der Kunden in falsche Hände gelangen.

Oh wie klein ist deine Welt. Traurig!

Genau

Wieso sollen eigentlich die Sparkassen bzw. Banken schnell einlenken? Die Sparkassen und auch die Genossenschaftsbanken haben ein funktionierendes System zur Zahlung mit NFC-Chip im Mobiltelefon. Mit Android geht das heute schon. Apple verweigert bisher den Zugriff. Und zwar ausschliesslich aus eigennützigen Gründen: Sie wollen die Zahlungsdaten und damit die Kaufgewohnheiten auslesen und auswerten können. Und zweitens möchte Apple an jeder Transaktion einen nicht unerheblichen Anteil der Transaktionskosten haben. Und das ohne, dass die in irgendeine Haftung oder so einsteigen. Nur für die Freischaltung des NFC-Chips.

Es gibt ja anscheinend Andeutungen von verschiedenen Sparkassen, die besagen, dass sie dabei sind. Wird wahrscheinlich von Sparkasse zur Sparkasse unterschiedlich seien. Bei den Volksbanken sieht es offenbar ähnlich aus.

Ich finde es enttäuschend, daß die Sparkassen da nicht mitmachen wollen. [Worried Face] [Thinking Face]

Das ist bsiher nur eine Vermutung des Autors. Die Sparkassen selber haben sich dazu noch nicht klar öffentlich geäußert.

VR Banken werden ihr eigenes Produkt auf den Markt bringen noch dieses Jahr

Sparkasse und Co soll doch sterben mit ihrer Politik (...) und Trägheit. Und apple Hat schon vor einem Jahr den Zugriff auf den NFC-Chip gewährt. Eine App die ich bisher kenn ist "LibreLink". Benutze ich mehrmals täglich!

Der Zugriff zum NFC-Chip ist weiter nicht vollständig möglich.
Wenn Apple Pay bei den Sparkassen etc. dann wirklich nicht kommt, wird es vermutlich einfach an den Kosten liegen. In den USA werden da für die Banken ein kleiner Centbetrag für jede neue Karte bei Apple Pay und 0.15% pro Transaktion bei einer Kreditkarte und 0.5% pro Transkation bei einer Debitkarte fällig, zusätzlich geht ja sowieso auch noch was an MasterCard und Visa ab. Das ist grade bei den aktuell ziemlich ungünstigen Zeiten wegen der Zinspolitik der EZB schon einiges. Vielleicht haben sie auch was Gutes ausgehandelt und Apple Pay kommt zu den Sparkassen. Bisher haben die Sparkassen sich ja noch nicht geäußert (wobei der Kundendienst mancher Sparkassen wohl durchblicken lassen hat, dass es für manche Sparkassen kommt). Ich hätte auch gerne Apple Pay dort, aber die Sparkassen sollten auch nicht versuchen um jeden Preis dabei zu sein.

Ich selbst benutze Apple-Pay mit boon. seit einem halben Jahr in Deutschland ohne Probleme. Einziges Wermutstropfen, man muss über den irischen App-Store gehen. Für mich ist es völlig unverständlich, dass man boon. nicht schon länger hier freigeschaltet hat bzw. Apple-Pay. Funktionieren tut es jedenfalls hard- und softwareseitig. Ärgerlich für den Anwender!

Apple-Pay bringt gegenüber NFC-Karten keine Vorteile??? Wisst ihr eigentlich wovon ihr redet? Habt ihr Apple-Pay schon verwendet?
NFC-Karten kann jeder, auch ein Dieb, bis 25€ belasten bis man sie sperrt. Ab 25€ muss man auch wieder den lästigen PIN eingeben. Mit Apple-Pay entfällt das, sofern man Touch-ID oder Face-ID hat, denn damit ist jeder Betrag geschützt. Auch vor Diebstahl per Lesegerät durch die Tasche! Riesenvorteil!!!!

Diskutiert was ihr wollt, ich freu mich und kann meine Bankkarten zuhause lassen. Und das hat nichts mit Brotzen zu tuen, sondern nur mit Erleichterungen und das auch noch sicherer. Und ich bin zum Glück bei keiner Bank wo das noch ewig dauert.

„Brotzen“ - oh mein Gott! Und ich dachte ich hab schon alle Dummheiten gesehen, gehört und gelesen.

Ich hätte Brotzten nicht benutzt wens nicht schön weiter oben stehen würde. Aber du hat recht.

Hey, hast du schon Erfahrungen, wie das mit dem Bezahlen von Beträgen unter 10€ ist? Ich habe bisher mich nicht getraut und immer (irland + boon + apple pay) über 10€ bezahlt. Aber gerade unter 10€ finde ich das schnelle Bezahlen noch wertvoller.

Na hoffentlich überlegen es sich Postbank und Sparkasse noch. Wäre echt schade, wenn diese nicht mitmachen würden. Aber das ist sowieso immer das Problem, alle unter einen Hut zu bringen. Nicht im Sinne des Konsumenten denken, sondern nur sein eigenes Süppchen kochen.
"Postbank - schließlich war's mal Dein Geld"
"Wenn Dein Geld geht, Sparkasse"

Macht die DKB mit

NFC-Karten sind bereits geschützt, wenn eine zweite kontaktlose Karte, oder ein Scheckkartenperso in der Nähe ist. Dann ist keine klare Verbindung mehr möglich.

Ich bin echt von der ING enttäuscht! Vor einem halben Jahr extra alles dorthin gewechselt, weil ich dachte es ist neben der n26 die innovativste Bank, aber jetzt hoffe ich nur dass die sich noch pro ApplePay entscheiden. Ansonsten wechsle ich halt nochmal und geh zur n26.

Bluecode gibt es für iPhone und Apple Watch und ich bezahle gerne damit, da es sehr bequem und schnell geht. Man hat immer den Überblick von denTransaktionen und es geht mit jeder Bank. Bluecode wird leider noch von wenigen Geschäften angeboten.

so ein Schei.. Laden,die Postbank,die macht nämlich beim Apple-Pay nicht mit.....

also die Postbank macht nicht mit,d.h. zu einer Bank wechseln,die bei Apple Pay mit macht..... Postbank ade.....

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.