Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Neue Bedienungshilfen

Apple stellt erste Funktionen von iOS 15 vor: Neue Bedienungshilfen, Memojis und mehr

In etwas mehr als zwei Wochen stellt Apple iOS 15 auf der WWDC 2021 vor. Überraschend nahm man nun schon einige Ankündigungen vorweg und kündigt neue Funktionen an. 

Von   Uhr

Am 7. Juni erwarten wir die Vorstellung von iOS 15. Schon jetzt gibt Apple einen Ausblick auf neue Funktionen, die für Menschen mit Behinderungen den großen Unterschied machen können. Dazu kündigte Apple einige neue Bedienungshilfen an. Wie es von offizieller Seite heißt, wird es in diesem Jahr Softwareupdates geben, damit Menschen mit Gliedmaßenunterschieden mit AssistiveTouch auf der Apple Watch navigieren können oder  das iPad mit Eyetracking-Hardware von Drittanbietern zu verwenden, um die Kontrolle zu erleichtern. Gleichzeitig sollen Menschen mit Sehbehinderung eine bessere VoiceOver-Funktion erhalten, um Objekte in Bildern zu erkunden. Zur Unterstützung der Neurodiversität führt Apple neue Hintergrundgeräusche ein, um Ablenkungen zu minimieren, und für Gehörlose oder Schwerhörige wird Made for iPhone (MFi) bald neue bidirektionale Hörgeräte unterstützen. 

Neues Feature für Apple Care und den Apple Support

Noch bevor die neuen Funktionen erscheinen, bietet Apple ab sofort die Kommunikation in amerikanischer Gebärdensprache (ASL) in den USA, der britischen Gebärdensprache (BSL) in Großbritannien und die französische Gebärdensprache (LSF) in Frankreich an. Apple nennt es SignTime und will Dolmetscher für Gebärdensprache auch in den Apple Stores anbieten, um die Kommunikation zu vereinfachen. 

SignTime macht den Support einfach
SignTime macht den Support einfach (Bild: Apple)

Apple Watch mit Bewegungen steuern

Die Apple Watch ist ein leistungsstarkes Gerät mit allerlei Sensoren. Diese will Apple nun nutzen, damit körperlich eingeschränkte Nutzer:innen die Smartwatch verwenden können, ohne das Display zu berühren. Die Uhr soll dazu Muskelbewegungen und Sehnenaktivitäten erkennen und dadurch Aktionen ausführen können. Dies soll besonders Nutzer:innen mit Gliedmaßenunterschieden zu gute kommen und im Alltag helfen.

Für eine Nutzergruppen mit ähnlichen Einschränkungen wird Apple später auch die Unterstützung von Eye-Tracking-Geräten aus dem Zubehörmarkt für das iPad anbieten. Damit soll sich das Tablet zukünftig nur mit den Augen steuern lassen – ähnlich wie es bereits mit dem Mac möglich ist.

VoiceOver: Was ist auf dem Bild?

Auch beim VoiceOver-Feature geht man einen Schritt weiter. Dazu soll die Bildanalyse noch besser werden, um sehbehinderten Menschen mehr Details aus dem Bild erzählen zu können. Dies soll Texte, Tabellendaten, Objekte und sogar Personen umfassen. So kann VoiceOver zukünftig beispielsweise die genaue Position der Person beschreiben oder dir eine abfotografierte Quittung vorlesen.

Ist das Hören schlechter als das Sehen, dann soll eine neue Bedienungshilfe hierbei helfen. Für Hörgeräte, die mit dem iPhone kompatibel sind, soll es neue Audiograme geben, während Apple sich um neue Partner bemüht. In diesen Rahmen will man auch bidirektionale Hörgeräte unterstützen, die dann das Freisprechen sowie FaceTime-Gespräche erlauben sollen.

VoiceOver analysiert Fotos noch besser
VoiceOver analysiert Fotos noch besser (Bild: Apple)

Hintergrundgeräusche, um Ablenkungen zu reduzieren

In den eigenen vier Wänden kann es vorkommen, dass die Alltagsgeräusche für eine unangenehme Ablenkung sorgen. Mit neuen Hintergrundgeräuschen will Apple dies in einem zukünftigen Softwareupdate minimieren und dich damit entspannen. Das Unternehmen wird dazu helles, dunkles oder ausgewogenes Rauschen anbieten. Daneben stehen auch Meeres-, Regen- sowie Wasserlaufgeräusche zur Auswahl, um unerwünschte Umgebungsgeräusche zu überdecken. Sie können übrigens auch während der Audiowiedergabe weiterlaufen und werden nicht automatisch angehalten. Dazu lässt sich die Lautstärke jedoch individuell anpassen.

Hintergrundgeräusche überspielen die Umgebung
Hintergrundgeräusche überspielen die Umgebung (Bild: Apple)

Neue Memojis und weitere Bedienungshilfen

Zusätzlich plant Apple für iOS 15 weitere Bedienungshilfen. Mit sogenannten Sound Actions lassen sich physische Tasten und Schalter durch Klick- und Popgeräusche ersetzen, um eine Benutzung für Menschen zu ermöglichen, die nicht sprechen können und eine eingeschränkte Mobilität aufweisen. Daneben soll es erweiterte Einstellungen für die Anzeige- sowie Textgröße geben, um die Inhalte auf dem Bildschirm leichter erkennen zu können.

Memojis erhalten neue Accessoires
Memojis erhalten neue Accessoires (Bild: Apple)

Damit auch die Memojis inklusiver werden, kündigt Apple an, dass es einige neue Accessoires geben soll, um die Memojis zu personalisieren. Nutzer:innen sollen Memojis mit Sauerstoffschläuchen, Cochlea-Implantaten sowie weichen Helmen ausstatten können, um sich besser damit zu identifizieren. 

Was haltet ihr von den neuen Funktionen? Welche Bedienungshilfe ist euch besonders wichtig? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple stellt erste Funktionen von iOS 15 vor: Neue Bedienungshilfen, Memojis und mehr" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...