Top-Themen

Themen

Service

News

AirPods im Vergleich

AirPods oder AirPods 2? Das sind die Unterschiede

Die AirPods gibt es inzwischen in der 2. Generation. Auch wenn das neue Standard-Modell nicht über die spekulierten Fitness-Funktionen und die angeraute Oberfläche verfügt, kann es sich durchaus sehen lassen. Die neue Generation bringt etwa einen neuen Chip, die drahtlose Ladefunktion sowie „Hey Siri“ mit sich. Doch was ist sonst noch anders? Wir haben beide Generationen gegenüber gestellt.

AirPods: Unterscheide beim Design

Zugegeben: Würden Sie die AirPods der ersten Generation und das akuelle Modell nebeneinander legen, würden Sie keinerlei Unterschiede bemerken. Apple hat das Design nahezu vollständig beibehalten. Lediglich am drahtlosem Ladecase können Sie einen kleinen Unterschied feststellen. Die kleine Kontroll-LED ist nämlich von Innen nach außen gewandert und zeigt Ihnen den Ladestatus gut sichtbar an. Bei dem Standardmodell wurde hingegen keine Änderung vorgenommen. Anders als erwartet, sind die AirPods auch in der zweiten Generation nur in Weiß erhältlich.

Kabelloses Laden: Apple erfüllt ein Versprechen für neu und alt

Zusammen mit dem iPhone X kündigte Apple an, dass man ein drahtloses Ladecase für die AirPods bereitstellen wird. Dieses kann sowohl optional für die erste AirPods-Generation als auch zusammen mit dem neuen Modell erworben werden. Damit können Sie als auch vorhandene AirPods um die neue drahtlose Ladefunktion erweitern, sodass Sie in dieser Hinsicht keine Abstriche machen müssen.  Allerdings wird dies mit einem Preis von 89 Euro alles andere als billig. Hier gibt es gute Alternativen. 

Um den Einstiegspreis niedrig beziehungsweise auf dem Niveau des Vorgängers zu halten, bietet Apple zwei Modellvarianten an. Sie können für 229 Euro AirPods mit drahtlosem Ladecase bestellen oder Sie entscheiden sich für die Grundvariante mit dem normalen Ladecase für 179 Euro.

Prozessor

Apple bietet zusammen mit den AirPods (2. Gen.) nicht nur das drahtlose Ladecase an, sondern hat auch die Ohrhörer selbst verbessert. Hier ist vor allem der H1-Chip zu nennen, der den W1-Chip ablöst. Laut Apple ermöglicht der neue Prozessor eine schnelle sowie stabilere Verbindung zwischen den AirPods und anderen Apple-Produkten. Zudem soll er den Wechsel zwischen den Geräten beschleunigen und dies doppelt so schnell wie sein Vorgänger erledigen. Gleichzeitig soll er auch die Latenz bei Spielen um bis zu 30 Prozent reduzieren, sodass der Versatz von gesehenem Bild und gehörtem Ton deutlich geringer ausfällt als bisher.

Siri

Der neue H1-Chip sorgt nicht nur für eine bessere Übertragung, sondern ermöglicht auch „Hey Siri“. Bei der neuen Generation müssen Sie für die Aktivierung des Sprachassistenten nicht mehr den Ohrhörer zweimal antippen, sondern können einfach „Hey Siri“ sagen. Dies macht es besonders einfach, wenn Sie gerade die Hände voll haben.

Batterielaufzeit der AirPods

Als drittes Extra bringt der H1-Chip eine verbesserte Batterielaufzeit mit. Jedoch beschränkt sich dies vornehmlich auf die Sprechzeit, die von zwei auf drei Stunden angestiegen ist. In Kombination mit dem Ladecase wird dies noch deutlich. In diesem Fall können Sie nun bis zu 18 Stunden telefonieren, wenn Ladecase und AirPods zuvor vollständig geladen wurden. Bisher lag dieser Wert bei 11 Stunden. Durch die Optimierung stehen Ihnen nach 15 Minuten Ladezeit nun zwei anstatt nur einer Stunde zusätzliche Sprechzeit zur Verfügung. An den Wiedergabezeiten für Musik hat sich hingegen nichts geändert.

AirPods: Der Preis

Neben den Laufzeiten ist natürlich auch der Preis wichtig. Apple hat diesen im Vergleich zum Vorgänger nicht angehoben. Vielmehr bietet das Unternehmen nun eine zweite Variante an, die das drahtlose Ladecase beinhaltet. Während das Standardmodell weiterhin 179 Euro kostet, schlägt die Version mit drahtlosem Ladecase mit 229 Euro zu Buche. Das neue Ladecase kann jedoch auch separat für die alte Generation erworben werden, macht sich jedoch mit einem hohen Preis von 89 Euro deutlich bemerkbar.

Fazit

Vergleicht man die alten AirPods mit dem nun aktuellen Modell, dann gibt es  einige nette Änderungen. Jedoch dürften die in der Standardversion bis auf „Hey Siri“ nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Erst mit der teueren drahtlosen Variante ist der Unterschied gegeben, wird aber durch den Umstand, dass das drahtlose Ladecase auch optional für die erste Generation erhältlich ist, schnell wieder wettgemacht. 

Die großen Neuerungen wie Fitness-Features, Geräuschunterdrückung oder eine IP-Zertifizierung blieben bei dem Update aus – wer mehr will, muss zu den AirPods Pro greifen.

AirPods vs AirPods (2. Gen.)
Airpods AirPods (2. Gen.)
Drahtloses Ladecase Optional  Optional & als Bundle
„Hey Siri“ Ja
Musikwiedergabe 5 Stunden 5 Stunden
MusikWiedergabe mit Ladecase Mehr als 24 Stunden Mehr als 24 Stunden
Musikwiedergabe nach 15 Minuten Schnellladung 3 Stunden 3 Stunden
SPrechzeit 2 Stunden 3 Stunden
SPrechzeit mit Ladecase 11 Stunden 18 Stunden
Sprechzeit nach 15 Minuten Schnellladung ca. 1 Stunde 2 Stunden
Schnelles Einrichten Ja Ja
Synchronisierung via iCloud Ja Ja
Preis 179 Euro 179 Euro (Standard), 229 Euro (mit drahtlosem Ladecase)

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "AirPods oder AirPods 2? Das sind die Unterschiede" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Nun den Kabelloses Laden brauchte ich berstimmt nicht, aber die Airpods. Die Batterie der V1 sind nun am Boden und schaffen die Stunde nur noch Rechts. Links ist so gut wie Tod. Somit Bestellung aufgegeben für CHF 179.

1 h? Wtf....diese wegwerfartikel ist eine Schande

Ich bin nicht sicher ob du mit 1h meinen Kommentar meinst. Zur Ehre meiner Airpods V1 ist zu sagen, dass sie vom Dezember 2016 sind und jeden Tag mindestens 5-6h im Einsatz waren. Somit ist auch klar das die Akkus irgendwann denn Geist aufgeben. Ich habe damit kein Problem. Deshalb auch die Bestellung für die 2 Generation.

Ich kann Jaye schon verstehen mit seinem Kommentar. Auch wenn Du sie viel getragen hast, E2783, sind sie halt nach 3 Jahren am Ende. Das wären zum einen Kopfhörer mit Kabel nicht, und zum anderen enthalten Kopfhörer mit Kabel deutlich weniger umwelt- oder sozial bedenkliche Stoffe (wie Lithium oder Kobalt), weil insgesamt viel weniger Aufwand betrieben werden muss.

Es geht also am Ende nicht darum, ob "Du" damit kein Problem hast, sondern, ob die Umwelt damit ein Problem hat, deren Teil Du am Ende eben auch bist.

Ich bin noch mit den Kabelgebundenen Kopfhörervon Apple zufrieden. Machen genau noch das was sie wollen für weniger Geld. Und der Umwelt tue ich auch einen Gefallen keinen Schrott zu kaufen der nach 1Jahr den Geist aufgibt.

Ihr habt hier einen Wurm in Euer Datenbank bzgl alter Artikel und neuer Artikel.... alles uralter Hut was Ihr hier als vom 20.12.2019 verkauft AirPods sind schon ewig 2. Gen und mittlerweile gibt es auch AirPods Pro. Nur mal so als Hinweis.