AirPods 2. Generation vorgestellt – und gleich bestellbar

AirPods 2 sind da: Apple kündigt neue AirPods und kabelloses Ladecase an

Es sind die „Alles ist möglich”-Wochen bei Apple. Während am Montag bereits die iPad-Produktpalette komplettiert und am Dienstag mehr oder weniger dezente Modellpflege in Sachen iMacs betrieben wurde, sind heute nicht ganz unerwartet die AirPods an der Reihe. Neben einer überarbeiteten Version des beliebten kabellosen In-Ear-Kopfhörers mit einem neuen auf „H1“ betitelten Chips, stellt Apple zugleich eine Hülle für das kabellose Laden der schneeweißen Ohrstecker vor. Diese ist laut Produktbeschreibung auch zur ersten Generation der AirPods kompatibel, aber teuer. Sowohl die neuen AirPods als auch das Qi-kompatible Ladecase lassen sich ab sofort bestellen.

Von   Uhr

Alles neu macht der… März. Das scheint man sich dieser Tage bei Apple zum Motto gemacht zu haben. Klar ist: Vor dem Hintergrund des „It's showtime“-Events am kommenden Montag will Apple dafür sorgen, dass das Publikum ob dann ausbleibender Hardware-Neuheiten nicht enttäuscht sein könnte und die im Rahmen der Keynote erfolgenden Neuankündigungen, vermutlich ein eigener Videostreaming- sowie ein News- und Magazin-Abo-Dienst, nicht verwässert werden. Daher: Bühne frei, heute für die neuen AirPods.

Auf den ersten Blick hin unverändert. So werden die neuen AirPods von Apple selbst auch lediglich als AirPods der 2. Generation betitelt, nicht als „AirPods 2“.
Auf den ersten Blick hin unverändert. So werden die neuen AirPods von Apple selbst auch lediglich als AirPods der 2. Generation betitelt, nicht als „AirPods 2“. (Bild: Apple)

Das ist neu: H1-Chip, längere Sprechdauer und „Hey Siri“

Die 2. Generation der AirPods bleibt optisch unverändert. Den W1-Chip im Inneren aber hat man durch dessen leistungsstärkeren Nachfolger mit der Bezeichnung „H1“ ersetzt. Dieser sorgt einmal mehr für ein kinderleichtes Pairing mit iPhone und Co. mit laut Apple schnelleren Verbindungszeiten, mehr Gesprächszeit, höherer Leistungseffizienz und der Option, Siri via „Hey Siri“ mit der eigenen Stimme zu aktivieren – letzteres verriet Apple bereits im Rahmen eines Videos im Rahmen einer Keynote im September vergangenen Jahres.

„AirPods liefern ein magisches kabelloses Erlebnis und sind zu einem der beliebtesten Produkte geworden, die wir je hergestellt haben. Sie lassen sich problemlos mit allen Geräten verbinden und bieten kristallklaren Klang und intuitive, innovative Steuerung von Musik und Audio. Die weltbesten kabellosen Kopfhörer werden mit den neuen AirPods noch besser. Sie werden durch den neuen, von Apple entwickelten H1 Chip angetrieben, der eine zusätzliche Stunde an Sprechdauer, schnellere Verbindungen und die Möglichkeit "Hey Siri" mit der Stimme zu aktivieren und den Komfort eines neuen kabellosen Ladecase bietet.“

Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple

Wie gehabt: Das Pairing soll wie schon beim Vorgänger kinderleicht von der Hand gehen. Apple verspricht darüber hinaus schnellere Verbindungszeiten.
Wie gehabt: Das Pairing soll wie schon beim Vorgänger kinderleicht von der Hand gehen. Apple verspricht darüber hinaus schnellere Verbindungszeiten. (Bild: Apple)

AirPods jetzt ganz offiziell kabellos zu laden

Nachdem bereits diverse Drittanbieter-Lösungen die Möglichkeit zum kabellosen Laden der AirPods nachrüsteten, zieht Apple mit der Veröffentlichung des neuen AirPod-Modells nach: Die neuen Ohrstöpsel lassen sich wahlweise im regulären Ladecase nur mit Lighting-Anschluss und somit zum kabelgebundenen Laden kaufen oder vom Start weg mit einem kabellosen Ladecase. Letzteres verfügt weiterhin auch über eine Lightning-Buchse, über die sich die AirPods alternativ kabelgebunden laden lassen. Nettes Detail: bei bei der Wireless-Variante ist die den Ladestand signalisierende LED gut sichtbar auf der Vorderseite angebracht, statt sich wie im kabelgebundenen Modell weiterhin im Inneren zu verstecken.

  • [Anzeige] hardwrk Wireless Charging Case – die günstige Alternative zu Apples kabellosem Ladecase – jetzt bei Amazon.de ansehen

Kommentar: Da sind sie, die neuen AirPods 1.5

Alles neu bei den AirPods? Mitnichten. Wer, wie in der Gerüchteküche gemunkelt, neue Fitness- und Health-Funktionen erwartet hat, neue Farbvarianten erhoffte oder Schweiß- und Wasserresistenz auf seiner AirPods-Wunschliste stehen hatte, darf ein klein wenig enttäuscht sein. Wie zuvor schon bei iPad und iMac, hat man hier ein bereits sehr gutes Produkt „lediglich“ noch weiter verbessert und verfeinert. Die Möglichkeit zum kabellosen Laden ist eine willkommene Ergänzung, besser aber noch gefällt die Integration von „Hey Siri“ für eine Steuerung gänzlich „handsfree“ – weitere mit dem neuen H1-Chip einhergehende Verbesserungen, etwa die eines schnelleren Verbindungsaufbaus und eines niedrigeren Versatzes zwischen Bedieneingabe und Tonausgabe in Spiele-Apps, sind ebenfalls im Detail bedeutsame Veränderungen.

Kurzum: Auch Apple weiß, dass die neuen AirPods kein gänzlich neues, revolutionär neues Modell darstellen – und so spricht man eben auch etwas kleinlaut von den AirPods der 2. Generation statt von „AirPods 2“. Noch besser aber dürfte es ein Namenszusatz treffen, der der Versionierung von Software entliehen ist: Was wir hier sehen, sind die neuen AirPods 1.5 – ein signifikantes Update, aber eben nicht „das nächste große Ding“. Auf das dürfen wir uns dann vermutlich kommendes Jahr freuen.

Besitzer der ersten AirPods können das Wireless-Ladecase für 89 Euro separat erwerben. Unterstützt werden Ladegeräte, die dem Qi-Standard entsprechen

AirPods 2: Preise und Verfügbarkeit

Die neuen AirPods kosten ab 179 Euro.
Die neuen AirPods kosten ab 179 Euro. (Bild: Smartmockups, Screenshot)

Die neuen AirPods lassen sich ab sofort in Apples Online-Shop bestellen, ab kommender Woche lassen sich Bestellungen auch in den Apple Stores vor Ort aufgeben. Die Variante mit Standard-Ladecase schlägt mit 179 Euro zu Buche, 50 Euro mehr kostet das mit 229 Euro bepreiste Paket inklusive des kabellosen Ladecase. Das kabellose Ladecase selbst lässt sich zudem ebenfalls ab sofort ordern – einzeln bestellt beträgt dessen Preis aber stolze 89 Euro. Bei der Bestellung online lässt sich dabei dem Ladecase erstmals eine Gravur hinzufügen – gratis.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AirPods 2 sind da: Apple kündigt neue AirPods und kabelloses Ladecase an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Sind die Wasser und Schweiß resistent?

In der Pressemeldung finden sich dazu keine Angaben, auf der Website zumindest auf den ersten Blick ebenfalls nicht… da auch die in Gerüchten angedeuteten Fitness-/Health-Funktionen fehlen, spricht Apple wohl nicht ohne Grund nicht von „echten“ AirPods 2 sondern lediglich von AirPods der 2. Generation.

Grüße aus der Redaktion,
Stefan

Also, nahezu der gleiche Misst, nur teurer. Ist wohl die Markenstrategie. Und die Lautstärke und Trax kann man immer noch nicht vernünftig steuern. Nur Apple schafft es das ein und das selbe Produkt jedes Jahr zu höheren Preisen zu verkaufen, bei gleichbleibender schlechten Qualität. Alle Achtung.

Ja der Igor! Mist, Müll, immer der gleiche Schrott! Richtig, Deine langweiligen Basher Kommentare! ;) Die AirPods sind Preisleistungssieger und die erneuerten noch geiler!

Inwiefern begründest du denn deine Aussage „schlechte Qualität“?
Hast du dafür Referenzen?
Gibt es vergleichbare Produkte die eine bessere Qualität haben?

Dilettantisch verklebt, mit rausquelenden Kleberresten, auch passen die Teile schlicht nicht, nicht ideal. Eine deutlich spürbare Kannte vorhanden. Das so umworbenes problemloses verbinden, ist mit nichten so problemlos. Im Flugmodus werden sie rausgeworfen, selbst wenn WLAN verfügbar ist, und verbinden sich nicht wieder automatisch. Manchmal dauert es lange bis Verbindung steht. Für 180€ hat das zu funktionieren, wenn man das nicht bieten kann, dann nimmt man den Mund nicht voll, und verkauft für 70€ oder so. Mehr sind Airpods nicht wert. Aber das hat Apple ja bereits mit dem völlig nutzlosem Ladecase für 120€ gezeigt. Seltsame Richtung, die da angeschlagen wurde.

Wenn deine AirPods wirklich so schlecht verarbeitet sind ! Wird Apple dir sie ohne Probleme austauschen! Meine jedenfalls sind makellos! Oder einfach ein bisschen Trollen;-)oder übertreiben [Black Question Mark Ornament]

1. Du hast die neuen noch gar nicht!
2. Gleicher Preis von 179 Euro!
3. Neu: Leistungseffizienz + schnellere Verbindungszeiten + bis 50 % mehr Gesprächszeit + Hey Siri (also nicht mehr den Arm bewegen)

Das alles für gleichen Preis!

Außerdem war es die Version 1. Welche version 1 hat nicht irgendwelche Macken??? Egal von welchem Hersteller.

Schade, ich hätte etwas mehr erwartet von dem neuen Modell. Neues Design muss gar nicht sein, aber an der Oberfläche wollte man doch was machen, ist aber auch kein Beinbruch. Und war nicht mal die Rede von Pulsmessung etc.? Aber vllt. ist das auch eingebaut und Apple zaubert die Funktion per Software irgendwann noch heraus... wir wissen es nicht.
Da ich aber endlich welche brauche, hab ich direkt mal bestellt. Lieferung am Dienstag!

Die Rede von Pulsmesser, Beamer, Lasershow kommen alle nicht von Apple. Somit...

Das wichtigste ist komischerweise nirgends aufgeführt: Die Ladeanzeige ist endlich draußen angebracht und man muss nicht mehr jedes Mal das Case öffnen. Die 90€ für das Case zum Kabellosen laden sind allerdings einfach nur eine Frechheit, meins hat 20€ gekostet und funktioniert einwandfrei.

Die Frage wäre allerdings, wie lange das die Akku-Kapazität mitmacht. - Sprich ermüden die dann auch schneller. Die angekündigte Matte ist sicherlich nicht deswegen schon längst im Verkauf, weil sie nicht hergestellt werden kann.

Außerdem: Drittanbieter ist immer so eine Sache. (siehe billige Lightning-Kabel)

Elektronikschrott reloaded.

Uff, naja die meisten Kaufen es wegen dem Look, ist grad wohl trendy bei den Kids.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.