Apple spart

Mac mini und MacBook Pro: langsamere SSDs im Vergleich zu Vorgängermodellen

Aufgepasst Mac-Nutzer: das neue Mac mini und das MacBook Pro haben langsamere SSD als ihre Vorgängermodelle. Kunden, die auf höchste Geschwindigkeit Wert legen, sollten ihren M2 Mac mini mit mindestens 512 GB Speicher konfigurieren.

Von   Uhr

Das neue Mac mini und das MacBook Pro haben langsamere SSDs als ihre Vorgängermodelle. Laut dem YouTube-Kanal Brandon Geekabit und der Benchmark-Anwendung Blackmagic Disk Speed Test hat das neue Mac mini mit M2 Chip und 256 GB Speicher langsamere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten als das Vorgängermodell mit M1 Chip und 256 GB Speicher, berichtet Macrumors. Dies liegt daran, dass das neue Modell nur mit einem Speicherchip ausgestattet ist, während das Vorgängermodell zwei Chips besaß. Dieser Unterschied führt dazu, dass das neue Modell eine langsamere SSD hat, da mehrere NAND-Chips eine höhere Geschwindigkeit ermöglichen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Kunden, die die beste SSD-Leistung wünschen, sollten daher ihren M2 Mac mini mit mindestens 512 GB Speicher konfigurieren. Auch das MacBook Pro und MacBook Air Modelle mit M2 Chip und 256 GB Speicher haben langsamere SSDs aufgrund eines einzelnen NAND-Chips.

Eine langsamere SSD kann Auswirkungen auf die Geschwindigkeit der Dateiübertragung haben und auch die Gesamtleistung kann beeinträchtigt werden, da Macs die SSD als virtuellen Speicher verwenden, wenn der physische Arbeitsspeicher voll ausgelastet ist.

Es ist jedoch zu beachten, dass die langsameren SSDs nicht unbedingt ein großes Problem darstellen müssen, insbesondere für Nutzer, die nicht viele große Dateien häufig übertragen oder bearbeiten. Für die meisten Anwendungen und täglichen Aufgaben wird die Geschwindigkeit der SSD wahrscheinlich keine spürbare Auswirkung haben.

Ein weiterer Faktor zu berücksichtigen ist, dass Apple bei der Einführung der M2-Chips eine höhere Leistung in anderen Bereichen versprochen hat, wie zum Beispiel im CPU- und GPU-Leistungsbereich. Es ist möglich, dass diese Leistungssteigerungen die geringere SSD-Geschwindigkeit ausgleichen.

Warum Apple diesen Schritt gegangen ist, bleibt unbekannt. Vermutlich waren es Kostengründe.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mac mini und MacBook Pro: langsamere SSDs im Vergleich zu Vorgängermodellen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wenn der Anwender Speicher austauschen und erweitetn kann ist es vielleicht kein grosses Problem.

Wenn man aber jetzt die 16GB Ram nimmt und dadurch genug Ram da ist müsste durch das nicht swapen es die langsamere SSD doch ausgleichen oder

Kauft, Leute kauft! Der neueste überteuerte Ramsch ist da! Auch wenn das Zeug im Schneckentempo läuft und grottig aussieht, es kostet richtig viel Geld!Und so könnt ihr den andern zeigen was ihr euch noch leisten könnt!

Dann kauf einfach ein Samsung Gerät. Ach warte, die verkaufen überteuerte unausgereifte Prototypen.

Kann man nicht mal diesen gelangweilten „Apfel-Fan“ Troll sperren? Ist nervig mit dem…

hhh

Bitte alle die mit Apple nicht zufrieden sind sperren! Das ist nicht gut für das Geschäft! Es sollen nur Apple-Begeisterte Kunden schreiben dürfen!

Es bleibt trotzdem ein Rätsel, warum ein selbsternannter Apfel-Fan von überteuertem Ramsch schreibt. Die Apple Pakete sind teuer - ohne Frage -, aber kein Ramsch. Wer Apple so beschreibt, mag Apple eigentlich nicht. Aber warum sollte sich jemand, der Apple nicht mag, auf dieser Seite herumtreiben. Meine Schlußfolgerung: Ein bezahlter Schlechtmacher!

Warum muß man Apple mögen, wenn es seit geraumer Zeit nur mehr Produkte auf den Markt bringt die den eigenen Vorstellungen einfach nicht mehr entsprechen? Warum soll man keine Kritik daran äußern, wenn sich Produkte die man früher als großartig angesehen hat, zum negativen hin verändern? Darf der Kunde überhaupt zu Produkten seine private Meinung abgeben?

Das ist keine sachliche Kritik. Das ist Rumtrollen.

Wenn Sie das so sehen sollten bleibt nur es als Kompliment zu sehen, da ich offenbar Ihren Nerv getroffen habe!

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...