Wer hätte das gedacht

Ex-Apple-Designchef Jony Ive sprang für das Design des neuen iMac ein

Designer-Ikone Jony Ive hatte laut einem Medienbericht einen Einfluss auf die Neu-Gestaltung des 24-Zoll-iMacs. Es ist aber unbekannt, ob das vor oder nach seinem eigentlichen Abschied von Apple war.

Von   Uhr

Man hasst ihn oder man liebt ihn: Der neue iMac mit seinem ultraflachen Design und dem auffälligen unteren Rand polarisiert selbst eingefleischte Apple-Fans, die das Design von Apple ansonsten kommentarlos bejubeln. Jetzt berichtet das Online-Magazin Wired, dass an den Arbeiten für die Neu-Gestaltung ein bekanntes Gesicht mit dabei war, nämlich der ehemalige Apple-Designchef Jony Ive. Der hatte Apple eigentlich bereits im Jahr 2019 den Rücken gekehrt.

Apples großes Redesign des iMacs mit M1-Antrieb ist eine auffällige Veränderung, die doch stark vom üblichen Design des bekannten Macs abweicht. Ive hatte laut Wired einen gewissen Anteil an den Neuerungen. Es ist klar, dass der neue iMac von langer Hand geplant war – die Umgestaltung und anschließende Tests sind kein Prozess, der von heute auf morgen vonstattengeht. 

Ein Kopf wie Jony Ive fehlt

Es wird gemutmaßt, dass der lange Prozess des Hardware-Designs bedeutet hat, dass Ive noch direkt bei der Konzeption bei Apple angestellt war. Apple bestätigte für den Bericht, dass Ive am iMac gearbeitet hat, wollte aber nicht sagen, ob dies vor oder nach seinem Weggang war. Falls es danach war, ist klar: Ive hinterlässt eine Lücke, die Apple noch nicht geschlossen hat. 

Jony Ive gründete im vergangenen Jahr nach seinem Weggang eine eigene Designfirma namens LoveFrom. Apple wurde ganz offiziell der erste Kunde von LoveFrom nach dessen Start, aber es wurde nie erläutert, was LoveFrom für Apple genau macht. Apple ist nicht der einzige Kunde von LoveFrom. Im Oktober heuerte Airbnb die Firma an, um als Designberater an „Produkten und Dienstleistungen“ der nächsten Generation zu arbeiten.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Ex-Apple-Designchef Jony Ive sprang für das Design des neuen iMac ein" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Vermutlich han Jony bei der Rückseite noch mitgearbeitet. Bei der Front war er vermutlich gerade in den Ferien oder durfte nicht mitarbeiten. Rückansicht top, front flop. Weiss mag ja noch gut sein aber der untere Rand passt einfach nicht zum rest Design. Und ich glaube da stimmen mir einige zu. Auch die ganzen Tester reagieren alle gleich. Sagen dann zwar nach einigen Augenblicken ja passt doch ganz gut aber innerlich bei jedem so. Wiesoooooo.
Schade ansonsten Top Leistung.

Die Deutschen sind leider ein Volk des meckern geworden. Erst meckern und dann dennoch kaufen. Lasst eines von beiden. Entweder ist das Design schrott und man kauft es nicht. Oder es ist gut das Design und man will es haben. Ich finde das Design gelungen. Endlich mal was frisches auf dwm Tisch und nicht immer nur der alte Graue Kasten. Und das verfluchte Kinn wie alle immer Meckern, kann ich nicht nachvollziehen. Mein iMac aus 2017 hat auch so win Kinn. Da meckert auch keiner wegen dem. Also lasst es endlich mit dem nervigen dauer meckern.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...