In Farbe und bunt

Maclife PlusIm Test: Apple erfindet den iMac neu

Der neue iMac ist nicht nur leistungsfähiger als all seine Vorfahren, er ist auch endlich wieder mit farbigem Gehäuse zu haben. Wir haben den ersten komplett neuen M1-Mac ausgiebig getestet. 

Von   Uhr

Zum Ende des vergangenen Jahres stellte Apple die ersten Macs mit eigenem Prozessor, dem Apple M1, vor. Dazu steckte man die neue Technik im Prinzip lediglich in schon bekannte Gehäuse. Ein MacBook Air, MacBook Pro oder Mac mini mit M1-Chip ist äußerlich praktisch nicht von den jeweiligen Pendants mit Intel-Prozessor zu unterscheiden. Mit dem neuen iMac zeigt Apple erstmals, was möglich ist, wenn man ein bestehendes Erfolgsmodell nun mit einem hauseigenen Herzstück, eben dem M1-Chip, neu denkt.

Sicherlich: Manche der jetzt erfolgten Änderungen wären schon vor einigen Jahren und mit einem Intel-Prozessor als Taktgeber möglich gewesen. Aber der Reihe nach.

Design: Die Rückkehr der Farbe

Rein äußerlich beeindruckt der neue iMac direkt einmal mit neuer Farbpracht. In sieben unterschiedlichen Kolorierungen – orange, gelb, blau, grün, silber, rosé und violett – bietet Apple die Neuauflage des All-in-one-Comput...

Mehr Apple-Wissen für dich

  • Zugriff auf alle Inhalte von Mac Life+
  • Alle Magazine vor dem Erscheinen lesen.
  • Über 300 Ausgaben und Bücher als E-Paper
  • Maclife.de ohne Werbebanner
  • 31 Tage gratis, danach monatlich ab 2,99 €
Jetzt Gratismonat starten
Schon Mitglied?