EU-Kommission

Das Ende von Lightning beim iPhone naht

Im Herbst will die EU-Kommission einen Vorschlag für eine einheitliche, verpflichtende Ladebuchse für Smartphones machen. Das wird mit großer Sicherheit nicht Apples Lightning sein.

Von   Uhr

Im Rahmen ihrer Umweltschutzbemühungen will die EU-Kommission auch Elektroschrott verhindern – und schafft eventuell sogar neuen. Ziel soll es werden, einheitliche Ladebuchsen für Smartphones vorzustellen. Im Herbst soll es einen Vorschlag geben, berichtet die Wirtschaftswoche. Eigentlich sollte der Vorschlag schon in diesem Sommer veröffentlicht werden.

Einheitliche Buchsen und Ladekabel und damit auch Netzteile sollen schon länger eingeführt werden. Vor mehr als zehn Jahren hatte es schon einmal einen Versuch gegeben, der mit einer Selbstverpflichtung endete. Damals reduzierte sich die Zahl der Ladestecker von 14 auf 3 Versionen. Apple hingegen hat sich damals verweigert und den Lightning-„Standard“ etabliert – der eben nur mit Apple-Geräten genutzt werden kann.

Apple ist auch jetzt noch der Meinung, dass einheitliche Buchsen und Stecker Innovationen verhindern würden. Allerdings ist dabei zu beachten, dass Apple schon jetzt den USB-C-Stecker in vielen Bereichen akzeptiert hat. Notebooks haben USB-C und auch das iPad Pro ist damit ausgerüstet.

Was hält Apple also noch davon ab, jetzt auch Lightning beim iPhone einzubauen? Damit würde Apple ein Geschäft verloren gehen. Lightning-Kabel sind – zumindest, wenn die von Apple verkauft werden – recht teuer und dürften eine hohe Marge beinhalten. Die Netzteile sind mit USB-A ausgerüstet und müssten nicht ersetzt werden. Es sei denn, dass die EU-Kommission auch vorgibt, dass auf Seiten des Netzteils USB-C sein muss. Das wäre ärgerlich und würde zusätzliche Adapter erfordern – oder die Menschen  tauschen ihre Netzteile aus.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das Ende von Lightning beim iPhone naht" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Danke wenigstens hier ist man noch Kunde und nicht das extrem störende Gendern. [Thumbs Up Sign]

Ich habe mal Menschen draus gemacht. Das dürfte niemanden stören.

Mensch*innen heißt das

Im letzten Absatz ist 2x von “Lighting” ohne “n” die Rede. Einmal ohne Sinn ;-)

Find ich auch sehr angenehm, dass hier nicht gegendert wurde. Es geht doch :-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.