Widersprüchliche Aussagen von Tim Cook?

Büchse der Pandora geöffnet: Hat Apple Investoren betrogen?

Büchse der Pandora geöffnet: Hat Apple Investoren betrogen? Nach Apples erster Gewinnwarnung seit 2002, beziehungsweise Tim Cooks Brief an Investoren, meldeten sich die Kanzlei Bernstein Liebhard zu Wort. Diese untersucht demnach im Wohl von Investoren, ob Apple ebendiese betrogen hat mit widersprüchlichen Aussagen zur Umsatzsituation in China. Eine Sammelklage könnte die Folge sein.

Von   Uhr

Der Aktienkurs Apples ist nachbörslich in den Keller gesackt. Grund dafür war eine Gewinnwarnung Apples. Statt 89 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet der iPhone-Hersteller nur noch 84 Milliarden US-Dollar für sein Dezember-Quartal. Es sind fünf Milliarden US-Dollar potenziell weniger Umsatz im Weihnachtsquartal, die binnen Sekunden mehrere Dutzend Milliarden Börsenwert vernichteten.

Kanzlei untersucht Sammelklage

Für Investoren, vor allem solche mit viel Geld, hat Apple sich falsch verhalten. Konkret steht Tim Cook im Fadenkreuz der Kanzlei Bernstein Liebhard, die eine Sammelklage anstrebt.

Der Apple-Chef habe widersprüchliche Aussagen zu seinem China-Geschäft getätigt. Der Kanzlei zufolge hat das Unternehmen so seine Investoren getäuscht.

Widersprüchliche Aussagen von Tim Cook?

Im November, bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen für das Q4 2018“, sagte Tim Cook über das vierte Fiskalquartal 2018 (eigentlich Q3 2018): Apple sei sehr zufrieden mit der Entwicklung in China. Das Geschäft dort sei stark und besonders die iPhone-Verkäufe.

„Our business in China was very strong last quarter. We grew 16%, which we’re very happy with. iPhone in particular was very strong, very strong double-digit growth there.“ (Tim Cook)

In seinem Brief an Investoren thematisiert Cook nun aber das darauf folgende Quartal und erläutert, dass Apple nicht alle makroökonomischen Faktoren vorausahnen konnte. Besonders betont wird, dass die Verluste im Vergleich zum Vorjahr, beinahe ausschließlich in China entstanden seien.

„While we anticipated some challenges in key emerging markets, we did not foresee the magnitude of the economic deceleration, particularly in Greater China. In fact, most of our revenue shortfall to our guidance, and over 100 percent of our year-over-year worldwide revenue decline, occurred in Greater China across iPhone, Mac and iPad.“ (Tim Cook)

Das bedeutet natürlich nicht, dass in den Quartalen zuvor ebenfalls derartige Verluste entstanden sind, sondern dass gerade das Fiskalquartal 1/2019 nun besonders schlecht abgeschnitten hat.

Sündenbock gesucht?

Aber genau dies wird nun Apple und Tim Cook zum Vorwurf gemacht. Bernstein Liebhard behauptet, dass genau diese widersprüchlichen Aussagen des Apple-Chefs zum starken Kursverlust geführt haben. US-Investoren können sich nun der angestrebten Sammelklage gegen Apple auf der Homepage der Anwälte anschließen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Büchse der Pandora geöffnet: Hat Apple Investoren betrogen?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ehrlioch ich versteh die ganze Aufregung nicht. WEnn ich mein Geld an der Börse einsetze muss ich mit Verlusten Rechnen. Die Börse ist immer noch eine Art Glücksspiel. Man setzt auf eine Aktie und hofft das Sei steigt. Tut sie es nicht muss man mit de Konsequenzen leben. Wäre genauso wie die Lottogesselschaft zu verklagen weil man mit seinem Los nicht die richtigen Zahlen hatte.

So einfach ist es leider nicht, man kann seine Anleger durchaus täuschen mit solchen Aussagen, man verspricht etwas was man nicht halten kann, um noch höhere Kursverluste zu vermeiden. Wenn man Apple arglistige Täuschung vorwerfen können wird, wird Apple dafür gerade stehen müssen! Man darf gespannt sein wie sich das entwickelt.

Er äußert sich über das dritte Quartal aber im vierten Quartal waren bzw. ist der Handelsstreit dazu gekommen . Jahrelang haben Aktionäre gut verdient mit Apple!
Fehler von Apple ist nicht größere Unternehmen zukaufen z.B Sonos man hätte besser Fuss fassen können gegenüber Amazon. Auch eine Übernahme im TV z.B Netflix wäre gut gewesen um Inhalte parat zuhaben! Weniger an die Aktionäre denken und zurück zu dem was Apple ausgemacht hat Qualität , Innovation , Begehrlichkeit .

Weniger an Aktionäre denken! Dein Wort in Gottes Ohr. Aber die Welt gehört eben diesen. War es nicht ein Oberhäuptling der Aktionäre, der meinte das iPhone sei viel zu billig? Leider wird nur noch kurzfristig gedacht. Sieht man ja auch bei VW. Allerdings reden wir bei Apple von einem extrem hohen Niveau. Noch immer gigantische Gewinne! Jede andere Firma träumt von solchen Zahlen. Der Aktionär spekuliert. Jetzt verkauft er Aktien. Normal. Aber manche tun gern so, als ob Apple kurz vor der Pleite steht. Folglich müssten sämtliche DAX Unternehmen (vergkeicht man die Zahken) längst vom Markt verschwunden sein.

Das XR war ein Fehler da man an die Displayauflösung gespart hat das iPhone 7 hat mehr Pixeldichte als das XR eine Unterscheidung 3D nur in XS Modellen zu verbauen war richtig. Das x rauszunehmen war ein Fehler man hätte es als 32GB lassen sollen und das XR gar nicht erst herausbringen sollen . Das Xs hätte man ab 64-128 GB posieren sollen und XS Max ab 256 -512 eventuell mit Keramikgehäuse / Saphirglas wie die Apple Watch zum Preis wie jetzt.

Das X als 32 GB Modell im Jahr 2019? Was läuft denn bei dir verkehrt? Nein, dieser Move wär selbst für Apple einfach nur lächerlich!

Apple ist stark genug um die Krise zu meistern und hat ein dickes Polster aber man darf sich nicht auf seine Lorbeeren auszuruhen die Gewinne sind top gegenüber anderen.

Traumtänzer. Jetzt geht's erst richtig los. Geld alleine ist nicht alles, du brauchst dazu auch Kundschaft und die bricht langsam weg. Der innovationslose und geldgeile Cook quatscht andauernd von Umsteigern. Ja das ist wahr, die gibt's tatsächlich, aber die steigen von iPhones auf Android um. Da reichen ein paar Fanboys nicht mehr. Es ist nicht mehr so wie in der Neunzigern. Jetzt rumst's richtig nach unten und wird sich irgendwann schon wieder Einpegeln, aber vorher sahnt China mächtig ab und nix mehr mit America first. Sehr gut ist auch in diesem Zusammenhang, wenn Trump verlauten lässt, dass ihm Europa egal sei. Ich finde das eine gute Marktstrategie zugunsten von China, Europa und Co.

Kundschaft bricht wohl eher nicht weg. Sondern ein kompletter Markt. China! Apple wird der erste Gigant der durch Trump zusammengestuzt wird. Allerdings wird Apple das Andrä als viele Unternehmen locker wegstecken. Ein paar Millarden weniger Gewinn bringt die nicht um. Allerdings wird China keine 10 Jahre mehr so weitermachen. Megablase! Europa steh zusammen, lass die ganze Nationalscheiße, verkaufe nicht Dein Know-How und es wird Gold regnen.

Abwarten! USA ist eine Megablase. Wieviele Schulden haben die: 18 Billionen?

Woher hast du denn dieses fundierte Wissen, welche Marktanalyse sagt das
oder ist das alles nur dein selbstzusammengebrautes halbwissen?

Werner, wie immer hast du die neuesten Zahlen von heute noch nicht gelesen. Statt dessen glaubst du an das, was deiner Theorie entgegenkommt.

Ist aber OK. Und auch Dein Stil: Behauptungen ohne Fakten aufstellen. Jetzt auch 2019!

Du meinst, dass Apple "nur" noch 750 Mia wert ist, von ehemals im August noch 1000? Welche Zahlen auch immer... Träum weiter! Apple hat seinen Zenit sowieso schon längst überschritten, sei's in der Qualität, der Innovationen und jetzt geht's noch mit Image runter. Das Vertrauen in den Konzern schwindet schon lange und auch die vorletzten KundenInnen merken, dass sie verarscht und abgezockt werden. Ein bisschen China ist auch noch mit dabei, aber dort hat's schon immer geharzt, die haben ganz einfach selber genug gute und mittlerweile auch bessere Produkte. Apple wird vorerst sicher nicht am Hungertuch nagen müssen, aber wenn die so weiter machen, dann Prost auf einen immer bedeutungslos werdenden Konzern. Der Timmylein hat ja unsere Lieblingsfirma bereits mustergültig und in Rekordzeit auf diesen Kurs gebracht. Aber wie immer, du kannst ja gerne Weiterträumen, oder was dagegen tun, indem du kritisierst und nicht wie ein kopfloser Lemming Apple schönredest. Apropos Huawei und ihre Neujahrswünsche per iPhone, ergeben jetzt auch einen Sinn. Das wiederum finde ich jetzt aber wirklich witzig! lol

PS: Du hast recht, es sind sogar über 21 Billionen. Danke für den Hinweis!

So was passiert, wenn man als Wall Streets darling nicht liefert; dann ist man trotz ansonsten gesunder Finanzen ganz schnell im Arsch. Deshalb sage ich ja immer, dass es nur schädlich für ein Unternehmen sein kann, cash cow der Anleger zu sein, für die User ebenso.

Börsenspikulanten verklagen ein Weltkonz. Die haben wirklich nicht mehr alle Latten am zaun.

Auch wenn Apple im 1. Quartal „nur“ 84 Milliarden $ umsetzen sollte, werden dass immer noch viel mehr als 1 Milliarden $ pro Woche an Nettogewinn(!) sein. Und damit ist Apple immer noch das bestverdienende Unternehmen der Welt.
Vorläufig muß sich kein Investor aufregen.

Es gibt halt immer noch genug Fanboys, die mit dem mittelmäßigen Produkten, mit viel zu hohen Preisen zufrieden sind. Das jüngste Ding von Apple, das krumme IPad pro, wird nach wie von den Fanboys gefeiert, obwohl das Ding tatsächlich krumm ist, das kann jeder selbst testen der einen Elektronischen Markt in der Nähe hat, das Ding aufs Display gelegt und schon sieht man die Krümmung. Eine Meisterleistung von Apple! Ich glaube dass man ganz großes Glück haben muss um kein krummes zu erwischen, die Fanboys sind zufrieden damit, was will man als Apple mehr?

Lustig, schon wieder einer, der meint, dass das iPad krumm sein muss und nicht der Tisch.

Ist doch beides möglich. Nimm eine nagelneue Wasserwaage mit und teste selbst. Aber halt die Wasserwaage ran und nicht den Tisch. Der könnte eine Krümmung haben.

Naja, auch wenn du vorschlägst mich ignorieren zu wollen, muss ich doch noch bemerken: Bist du noch von der Neujahrsfeier her besoffen, oder gedenkst du deine krummen Gedanken auch in diesem Jahr weiter versprühen zu müssen?! Ich staune, dass dir das Wort Wasserwaage überhaupt geläufig ist und du es auch noch zweimal richtig schreiben kannst. Aber eben, wie nicht anders von dir zu erwarten ist hast du vergessen, dass er dafür zwei unterschiedliche Wasserwaagen benötigt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.