Apple verweist bei vollem iCloud-Speicher auf iCloud Drive und iOS 8

Apple macht sich bereits für die großflächige Umstellung auf iCloud Drive startklar. Zur WWDC hatte Apples Software-Chef Craig Federighi die neue Option zum Synchronisieren von Dokumenten, Fotos und anderen Dateien mit iOS 8 und OS X 10.10 mit dem Namen iCloud Drive vorgestellt. Nun tauchen in der Betaversion von iOS 8 die ersten Verweise auf Apples neuen Dienst auf. Wer iOS 8 testet und seinen freien iCloud-Speicherplatz ausreizt, erhält in diesen Tagen eine Warn-E-Mail mit dem Hinweis auf iCloud Drive.

Von   Uhr

Sobald der freie Speicherplatz der iCloud zu knapp wird, sendet Apple eine Warn-Email an den Nutzer. Apple stattet jeden iCloud-Account mit 5 GB kostenlosen Speicherplatz aus und bietet weiteren Speicher als Jahresabo an. Damit lassen sich iCloud-Backups von iPhone, iPod und iPad durchführen und Dokumente sowie Fotos aus Apples eigenen Apps wie Pages oder iPhoto synchronisieren. Ist der gebuchte Speicherplatz voll, warnt Apple rechtzeitig.

Diese automatisierte E-Mail trägt ab sofort den Hinweise auf Apple neues Speichersystem iCloud Drive. Apple erklärt in der neuen Warnung wie der iCloud-Speicherplatz mit iOS 8 verwaltet werden kann und welchen Zusatznutzen iCloud Drive bietet.

Darin heißt es nun auch, dass sich iCloud Drive und Apps mit iCloud-Integration den Speicherplatz teilen und das man für weiteren Speicherplatz entweder andere Dateien wie Fotos oder Videos löschen oder weiteren Speicherplatz kostenpflichtig dazu bestellen kann. 

Der angefügte Link zum iCloud-Drive-Support führt allerdings noch auf eine Fehlerseite bei Apple - das müsste sich jedoch schon bald ändern. iCloud Drive ist ein neues Feature von iOS 8 und sollte daher mit dem Ende der Beta-Phase für alle Nutzer zur Verfügung stehen. 

iCloud Drive bietet in iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite einige neue Optionen zum geräteübergreifenden Arbeiten an Dokumenten. Mit iCloud Drive werden Präsentationen, Tabellen, Bilder und sonstige Dokumente in der iCloud gespeichert und bieten auf jedem autorisierten iPhone, iPad, iPod touch, Mac oder PC einfachen Zugriff.

Kommentar

iCloud Drive erweitert endlich Apples Online-Speicher. Allerdings hat Apple hierbei ähnlich wie beim Musik-Streaming den Trend verschlafen und muss sich nun gegen eine Vielzahl spezialisierter Konkurrenten behaupten. Ob das klappt und ob Apple noch weitere Funktionen anzubieten hat, als bei der WWDC präsentiert, bleibt abzuwarten und somit spannend.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple verweist bei vollem iCloud-Speicher auf iCloud Drive und iOS 8" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

594.000.000.000$
Trend verschlafen scheint kein schlechtes Geschäftsmodell :-)))

Früher hiess es iDrive und wurde leider Eingestellt. Jetzt kommt es wieder. :-) Wie sich die Zeiten doch wiederkehrend ändern lil!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.