Pro Tag

Apple: 500 US-Dollar pro Tag für Geschäftsreisen nach China

Offenbar haben Apples Mitarbeiter keine Lust auf Geschäftsreisen nach China und müssen mit Geld gelockt werden. Das kann sich durchaus lohnen.

Von   Uhr

In China ist das Coronavirus nach offiziellen Angaben kaum noch vorhanden, doch bei einem solchen Staat weiß man natürlich nicht, ob das Propaganda oder Realität ist. Das mag ein Grund sein, weshalb Apple seinen Mitarbeitern 500 US-Dollar pro Tag zahlt, an dem sie sich in China aufhalten. Das könnte unter dem Begriff Gefahrenzulage zusammengefasst werden.

Apple hatte die Geschäftsreisen während der Coronavirus-Ausbrüche in China eingeschränkt, doch nun will Apple, dass die Mitarbeiter wieder reisen. Nach einem Bericht von The Information müssen sich US-Besucher in China bei ihrer Ankunft selbst isolieren. Dadurch sind sie länger von ihren Familien getrennt als üblich. Zum anderen sind es nicht gerade 4- oder 5-Sterne-Hotels, in denen die Quarantäne stattfinden muss. Das könnte ein weiterer Grund für die Zulage sein.

Dem Bericht nach dürfen die Quarantänehotels nicht verlassen werden. Selbst Restaurantlieferungen sind verboten, einkaufen ebenfalls. Während des Aufenthalts wird das Essen von China Eastern Airlines geliefert, die Kleidung müssen die Mitarbeiter in der Badewanne oder im Waschbecken selbst waschen.

Die Mitarbeiter müssen insgesamt mindestens sechs Wochen in China bleiben, weil sich der ganze Aufwand sonst offenbar nicht lohnt. So können 21.000 US-Dollar zusammen kommen.

Ist das leicht verdientes Geld? Oder würdest du sagen, dass Apple sich hier unmoralisch verhält? Lass es uns in den Kommentarfeldern unterhalb dieses Artikels wissen!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple: 500 US-Dollar pro Tag für Geschäftsreisen nach China" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.