Dongle

Adapterwahnsinn: Einer für alle - mit sechzehn Ports an USB-C

Wer öfter mit seinem Macbook beim Kunden präsentiert, wird sich einen Satz von Adaptern besorgt haben, um an Displays, Netzwerke und Projektoren andocken zu können. Ins Extrem verkehrt diesen Adapterwahnsinn das Konzept "Dongle". Hier wurden sechzehn Kabeladapter an einen USB-C-Anschluss gehängt.

Von   Uhr

Das "Ding" sieht aus wie eine riesige Krake. Sechzehn Kabel gehen vom schlanken Gehäuse des Adapters ab, der in einen USB-C-Port gesteckt werden soll. Nutzer sollen so nicht nur alle möglichen Anschlussvarianten vereint in einem Gerät nutzen können - das ganze soll sogar noch preiswerter sein als alle Adapter einzeln kaufen zu müssen.

In einem anderen Zusammenhang hatte Business Insider schon einmal berechnet, dass Apples damals  23 verschiedene Adapter insgesamt einen Kaufpreis von rund 860 US-Dollar haben.

Das Dongle von Ryan Geraghty soll "nur" 400 US-Dollar kosten. Es handelt sich natürlich nicht um ein reales Produkt sondern um eine Parodie, doch sie ist gelungen. Es ist unglaublich, wie viele unterschiedliche Anschlüsse heutzutage noch da draußen vorhanden sind und es ist schon wahr: Es gibt immer wieder Fälle, in denen man als Mac- oder PC-Nutzer Probleme hat, seine Hardware daran anzuschließen. Das fängt bei Displays und Projektoren an, geht über Massenspeicher bis hin zu Netzwerkadaptern.

Das Dongle, das so vermutlich nie gebaut werden kann, bietet Anschlüsse für Lightning, Micro- und Mini-USB, USB-A, Thunderbolt, HDMI, VGA, DVI, Ethernet, Firewire, SD-Karten, Micro-SD-Karten, Kopfhörer, TTY und einen 30-Pin-Adapter. Erinnert ihr euch noch? Das war der Stecker für die iPads.

Wie ist das bei euch? Habt ihr ebenfalls Probleme mit Anschlüssen an eure Macs, seitdem es USB-C am Notebook als alleinigen Anschluss gibt? Wievielte Adapter für welche Zwecke habt ihr? Berichtet uns und anderen Lesern hier in den Kommentaren oder auf Facebook. Wir sind wirklich gespannt. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Adapterwahnsinn: Einer für alle - mit sechzehn Ports an USB-C" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

860$?? Also so viel kostet ein iPhone XR, was eine Unverschämtheit!

Ja, einfach labern. Wer braucht schon sämtliche Adapter? Ich habe genau einen Hub und einen für den externen Monitor. Kosten nicht mehr, als die für meinen Dell.

Es fehlt Firewire 800. Daher unbrauchbar. ;)

Es fehlt der für meine 3,5“ FloppyDisk. Unbrauchbar!

da kommt man mit "jedes kabel einzeln" billiger weg..

macht das sinn?

Adapter die ich mir für mein MBP15 zugelegt habe um überall einen Connect zu bekommen:
1x Apple Digital‑AV‑Multiport‑Adapter
1x Apple VGA Multiport Adapter
1x (nonam) Gigabit Ethernet
4x USB-C zu USB-A 3.0
2x Apple USB-C zu Lightning

Wer von den Herstellern erwartet, dass diese immer die neuste Technologie einbauen, muss sich nicht wundern, wenn seine alte Peripherie dann nicht mehr passt oder einen Adapter benötigt.
Ich brauche auch den einen oder anderen Adapter, bis dann die alte Peripherie auch ein Upgrade erhält.

hat jemand erfahrung mit der bestellung von hyper usb c hubs aus usa?? fischt das der zoll ab? würde es gerne für das ipad pro bestellen... danke für eure tipps!

Habt Ihr gelesen?: „Das Ding ist eine Parodie“
Ich meine nur, bevor man sich zu sehr aufregt. ;-)

Habt Ihr gelesen?: „Das Ding ist eine Parodie“
Ich meine nur, bevor man sich zu sehr aufregt. ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.