Alles wird günstiger?

Apple senkt Preise im App Store

Der Dollar ist gegenüber dem Euro in den letzten Jahren stark gefallen. Zeit genug, dass Preisniveau im App Store endlich anzupassen. Das bedeutet für dich: Niedrigere App-Preise.

Von   Uhr

Apple hat auf die fallenden Wechselkurse des US-Dollars gegenüber dem Euro reagiert und passt die Preisstaffeln im App Store an. Was zuvor 1,09 Euro kostete, ist jetzt wieder bei 99 Eurocent angelangt. Der App-Entwickler kann den Preis natürlich wieder erhöhen, wenn er das will.

Die Preise sind nicht nur für Apps sondern auch für In-App-Käufe ins Rutschen geraten. Das einzige was sich nicht ändert, sind die Preise für laufende Abonnements. Entwickler können natürlich hier auch die Preise anpassen.

Die Preisliste ist recht umfangreich. Neben den 99-Cent-Apps wird es künftig auch wieder Apps für 1,99 Euro geben, die bisher 2,29 Euro kosteten. Apps, die zuvor 4,49 Euro kosteten, werden nun für 3,99 Euro verkauft.

Anzeige

Wer sich jetzt erinnert, dass es auch bislang schon Apps für 99 Cent gab, der hat recht: Apple hatte eine alternative Preisstufenliste schon des längeren für Entwickler vorrätig, viele nutzten sie aber offenbar nicht. Die neue Preisstaffel ist online verfügbar. Wann die Preise genau angepasst werden, hat Apple nicht verraten. Die Umstellung soll in den nächsten Tagen erfolgen.


Seit 2021 unterhält Apple das App Store Small Business Program für kleinere Entwickler mit weniger als einer Million US-Dollar Umsatz pro Jahr. Diese müssen nur noch 15 Prozent ihres Umsatzes an Apple als Provision  abgeben und nicht mehr wie bisher 30 Prozent.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple senkt Preise im App Store" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.