Neues Design

Mac Pro: Stapelt man nur Mac minis?

Apples Mac-Sparte ist im Umbruch. Das Unternehmen stellt auf eigene Prozessoren um und im gleichen Atemzug könnte man viele Produkte deutlich überarbeiten. Neben dem MacBook Pro und iMac soll es auch den Mac Pro treffen.

Von   Uhr

Erst Ende 2019 erschien der aktuelle Mac Pro. Mit ihm überarbeitete Apple das 2013 eingeführte Design, welches von professionellen Nutzern aufgrund seiner eingeschränkten Upgrade-Fähigkeit herbe Kritik einstecken musst. Mit dem derzeitigen Modell verschwanden die Kritikpunkte und in Sachen Leistung legte Apple eine ordentliche Schippe auf. Passend zum neuen Tower-Design stellte man auch ein neues Display vor. Nun gibt es eine ungewöhnliche Meldung: Trotz des Lobs soll Apple schon wieder ein neues Design planen.

Leaker glauben an kleineren Mac Pro

Erst vor wenigen Wochen gab Bloombergs Mark Gurman an, dass Apple an einem Prozessor für den Mac Pro arbeite. Durch Apple Silicon soll der Power-Mac noch mehr Leistung erhalten und deutlich effizienter funktionieren. Damit könnte ihm zufolge auch ein kleineres Gehäuse einhergehen. Laut Gurman könnte Apple die Größe etwa um die Hälfte reduzieren. Er könnte dann ein bekanntes Design erhalten. 

Wie Leaker Jon Prosser in einem aktuellen Video vermeldet, soll Apples neuer Mac Pro stark mehrere gestapelte Mac minis erinnern. Dabei soll sich die Recheneinheit unten befinden, während darüber ein großes Kühlsystem werkeln soll. Grundsätzlich könnte das Design von einem alten Modell inspiriert sein. Die Aussagen und die bereitgestellten Renderaufnahmen lassen an den Power Mac G4 Cube denken, der im vergangenen Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feierte.

Neues Design für Mac Pro könnte Probleme bereiten

Allerdings stellt sich dadurch für Pro-Nutzer eine wichtige Frage: Wie gut lässt sich der Mac Pro durch das kompakte Design dann noch aufrüsten? Damit könnte Apple wieder ein Problem schaffen, das man mit dem letzten Redesign eigentlich sehr gut löste. Könnte der iPhone-Hersteller schon wieder denselben Fehler machen und Design vor Funktion setzen? Was meint ihr? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Mac Pro: Stapelt man nur Mac minis?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Eins ist jedenfalls klar! Die Mindestausstattung von 8 GB für Macbook Air, Mac Mini und MacBook Pro sind ein Witz!
Wenige Minuten nach dem Start sind durch diverse Hintergrundprozesse (unterschiedlichste Cloud's, Kalender, …) 9 bis 10 von 16 GB RAM besetzt. Wenn diverse YouTube und Blogger voller Begeisterung davon berichten, professionelle Arbeit mit 8 GB RAM verrichten zu können, scheint mir das gut geschmiert…
Sobald ich mit meinen Anwendungen Starte (teilweise über Rosetta 2 -das ist nicht ganz optimal) liege ich bei einem Speicherbedarf von 20 bis 24 GB, teilweise höher. Je mehr der Swap genutzt wird, um so schlechter wird dieser wieder freigegeben - so scheint es mir. Also bleiben 32 GB oder mehr für PRO-Anwendungen als Ziel bestehen…

was sudderst du da rum. von wegen zu wenig Speicher und so.. Apple weiß schon was es macht!
Da du aber davon nicht wichlich eine Ahung hast, unterlass es bitte hier Apple-Produkte zu beurteilen
Deine Funktion als User ist die AppleProdukte zu kaufen. Alles andere kannst du getrost Leuten überlassen die eine Ahnung haben.

Bitte Ironie Tags verwenden, sonst nimmt man dich ernst!

Also soviel Intellekt müsste selbst einen Apple-Nutzer zu eigen sein um das als Satire zu erkennen

Lieber mdup! Wie Du schon richtig schreibst, ist 8 GB die MINDEST-Ausstattung. MEHR ist also ohne weiteres möglich, WENIGER gibt es nicht!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.