Benchmark veröffentlicht

iPhone 7 Plus mit 3 GB RAM und schneller als iPad Pro

Jetzt, nachdem Apple das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus vorgestellt hat, wissen wir in etwa, was uns erwartet. Demnach ist auch besser einzuschätzen, wie technische Details einzuordnen sind, die beispielsweise über Benchmarks veröffentlicht werden. Einer davon wurde jetzt für das iPhone 7 Plus veröffentlicht. Er bestätigt die bereits angenommene RAM-Erhöhung und zeigt, dass das Smartphone schneller ist als das iPad Pro.

Von   Uhr

Noch vor der Ankündigung der diesjährigen iPhones wurde ein Benchmark von Geekbench 4 veröffentlicht, das den Bezeichnungen zufolge von einem iPhone 7 kam. Dies ließ sich vor allem aus seiner Bezeichnung („iPhone9,3”) und dem Arbeitsspeicher schließen, der mit knapp 2 GB angegeben wurde. Gerüchte gingen im Vorfeld davon aus, dass das Plus-Modell 3 GB bekommen wird.

Geekbench 4 Ergebnis von iPhone 7 Plus
Geekbench 4 Ergebnis von iPhone 7 Plus (Bild: Screenshot/PrimateLabs)

Heute wurde ein weiteres Ergebnis in die Datenbank hochgeladen, das dem anderen ziemlich ähnlich sieht. Es handelt sich beim getesteten Smartphone um ein „iPhone9,4”, also wahrscheinlich das iPhone 7 Plus. Dafür spricht jedenfalls, dass die Software knapp 3 GB Arbeitsspeicher gefunden hat, was zu den Gerüchten passen würde. Als mögliche Erklärung könnte die Dual-Kamera dienen, die mehr Daten zu verarbeiten hat und dafür mehr Speicher benötigt als es bei der klassischen Lösung des iPhone 7 der Fall ist.

iPhone 7 Plus ist schneller als iPad Pro

Als Apple im September 2015 das iPad Pro 12,9 Zoll auf den Markt brachte, war es mit dem Apple A9X-Chip und seinen vier Kernen das schnellste iOS-Gerät überhaupt. Das musste es auch sein, denn der große Bildschirm bietet viel Potenzial für rechenintensive Aufgaben.

Der heute zweite Benchmark, der in der Datenbank von PrimateLabs veröffentlicht wurde, zeigt nun aber, dass der A10 Fusion Chip, den Apple für iPhone 7 und iPhone 7 Plus verwendet, noch schneller ist. Im Einzelkern-Test kommt er bei Geekbench 4 auf einen Wert von um die 3300 Punkten. Wenn alle Kerne rechnen, sind es 5400. Das Ergebnis schwankt leicht zwischen einzelnen Messungen.

Zum Vergleich: Das iPad Pro 12,9 Zoll kommt auf etwa 3000 und 4900 Punkte. Wer sich ein iPhone 7 anschafft, bekommt also Hardware für die Hosentasche, die schneller ist als das schnellste iPad, das Apple derzeit zu bieten hat.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 7 Plus mit 3 GB RAM und schneller als iPad Pro" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Nichtssagende "Quintessenz"! Man schaue sich bisherige iPhone vs iPad Entwicklung an. Klar ist ein iPhone Sept 2016 schneller als ein iPad (Pro) aus Sept 2015. Hätte Apple in der Zwischenzeit eines ganzen Jahres eine CPU langsamer machen sollen?

Dann bin ich mal auf die Leistungsdaten des A10X Fusion im nächsten iPad Pro gespannt. Wir haben ja jetzt schon recht desktopähnliche Leistungswerte. Wenn Apple seine Prozessorleistung weiterhin schneller als der restliche Markt beschleunigt, könnte der A11 oder A12 wirklich zur Intel Alternative für MACs werden.

Darauf arbeiten sie mit ziemlicher Sicherheit hin.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.