Smartphones

Das soll die iPhone-14-Familie können

Bald ist September und dann wird Apple vermutlich die iPhone-14-Familie zeigen. Wir haben einmal zusammen gefasst, was die Gerüchteküche gekocht hat.

Von   Uhr

Das Jahr ist zur Hälfte vorbei und das bedeutet, dass es bald schon wieder neue iPhones zu sehen gibt. Diesmal steht das iPhone 14 an.

Erstmals soll es auch vom normalen iPhone 14 eine Max-Version geben. Das bedeutet, Apple will neben einem normal großen Display auch ein Modell mit großem Display anbieten, das aber preiswerter sein wird als die Pro-Max-Version. Das iPhone mini soll hingegen eingestellt werden.

Wie 9to5Mac berichtet, wird das iPhone 14 in einer 6,1-Zoll- und einer 6,7-Zoll-Version angeboten. Die Pro-Modelle hingegen sollen Face-ID und die FaceTime-Kamera hinter dem Display verstecken. Damit hätte endlich die Notch einen Nachfolger. Das wäre seit dem iPhone X das erste Mal, dass Apple von diesem Design Abstand nimmt.

Zudem will Apple angeblich diesmal den neuen Prozessor nicht in beide Versionen einbauen. Den A15 Bionic gibt es danach weiterhin im iPhone 14, während der A16 Bionic für das iPhone 14 Pro reserviert bleibt. Warum Apple dies angeblich plant, ist nicht bekannt. Hingegen soll der Arbeitsspeicher bei der iPhone-14-Modellreihe auf 6 GByte aufgestockt werden.

Die Pro-Modelle sollen zudem eine deutlich bessere Kamera mit einer Auflösung von 48 Megapixeln erhalten. Ob dabei auch 48 Megapixel große Bilder herausspringen oder Apple diese auf 12 Megapixel verkleinert, wird sich noch zeigen. Bei den normalen iPhone-14-Modellen soll es nach dem Bericht von 9to5Mac bei den gewohnten 12-Megapixel-Sensoren bleiben.

Die Gerüchte, nach denen das iPhone 2022 eine Funktion zur Satellitenkommunikation erhalten soll, sind indessen verstummt.

Was erwartest du von der iPhone-14-Familie? Schreibe gerne etwas dazu in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das soll die iPhone-14-Familie können" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.