Konzeptgrafik

So genial könnte ein randloser iMac aussehen

Seit Monaten hält sich das Gerücht, dass Apple in Kürze einen neuen iMac ankündigen könnte. Dieser könnte ein letztes Mal im bekannten Design erscheinen, bevor er vielleicht schon im kommenden Jahr ein völlig neues Aussehen erhält.

Von   Uhr

Wie diverse Leaks zeigen, ist ein neuer iMac auf dem Weg und könnte ab dem 19. August erscheinen. Dieser soll weiterhin das bekannte Design aufweisen und neue Prozessoren erhalten. Auch die Abkehr vom Fusion Drive könnte damit vollzogen werden, sodass die SSD zukünftig die einzige Option darstellt. Daneben bestätigte der zuverlässige Leaker Sonny Dickson, dass Apple an einem Redesign arbeitet und damit das bisherige Design nach mehr als 12 Jahren in die verdiente Rente schickt. Dickson zufolge soll sich Apple dazu am Pro Display XDR sowie dem iPad Pro orientieren und ein nahezu randloses Design vorsehen.

Der iMac der Zukunft könnte so aussehen

Mit diesen groben Informationen war es nur eine Frage der Zeit, bis auch ein Konzeptkünstler wie Daniel Bautista ein mögliches Design vorlegt. Darin wird der Unterschied zur aktuellen Generation mehr als deutlich. Während der Standfuß klar vom Pro Stand inspiriert ist, zeigt die Front ein fast randloses Display im kantigeren Design und typischen Elementen, die wir bereits vom iPad Pro kennen – etwa die Lautsprecher.

(Bild: Daniel Bautista)

Daneben integrierte Bautista sowohl eine TrueDepth-Kamera für Face ID als auch eine drahtlose Lademöglichkeit im Fuß für das iPhone, die AirPods und sogar die Magic Mouse. Auch das Zubehör entwarf er neu und orientierte sich etwa beim Keyboard am MacBook Pro. Damit zaubert er eine drahtlose Tastatur, die sogar über eine Beleuchtung verfügt und korrigiert damit einen der großen Kritikpunkte des aktuellen Modells. Ähnlich verfährt er auch mit der Magic Mouse, die sich in seiner Vision drahtlos auf dem Standfuß des iMacs aufladen lässt. 

(Bild: Daniel Bautista)

Das der Designer auch Face ID integriert hat, ist keineswegs eine Wunschvorstellung. Vielmehr hat man bereits in der Beta zu macOS Big Sur einen Verweis gefunden, dass Apple an der Gesichtserkennung für den Mac arbeitet. 

Für mehr Bilder kannst du dich durch unsere Galerie klicken. Weitere Informationen zum Konzept findest du hingegen auf Behance. Wie findest du das Konzept? Setzt es die Leaks gelungen in Szene oder hättest du etwas anderes erwartet? Lass es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So genial könnte ein randloser iMac aussehen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Der schaut aus wie ein Monitor xy. Was soll an einen Monitor xy genial sein? Der bisherige iMac hat sich von jeden anderen Gerät abgehoben. Und das manch gute Design nich verbessert werden kann hat Apple beim iPhone SE eingesehen und ist reumütig und auf Kundenwunsch zum alten Design des iPhone zurückgekehrt.

Na das Ladegerät am Fußende hat was. Ansonsten ein großes iPad pro.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.