Heimelektronik

Apple soll HomePod überholen und plant neue Smart Home-Geräte

Apple soll an einem hochwertigen HomePod arbeiten, der neben verbesserten HomePod mini erscheinen soll. Dazu kommen zwei weitere Smart-Home-Geräte.

Von   Uhr

Wie der Journalist Mark Gurman von Bloomberg berichtet, will Apple seine Lautsprecher-Reihe HomePod durch ein hochpreisiges Modell ergänzen. Auch die HomePod mini sollen überarbeitet werden, heißt es in dem Bericht, der sich auf Informationen aus der Lieferkette von Apple stützt.

Ende 2023 oder Anfang 2024 sollen auch neue, bislang noch unbekannte Smart-Home-Geräte von Apple auf den Markt kommen. In seinem aktuellen Power On-Newsletter schreibt Bloomberg, dass es insgesamt vier neue Smart-Home-Geräte in den Apple-Laboren gibt. Davon sollen aber nicht alle auf den Markt kommen.

Der neue High-End-HomePod trägt nach Angaben von Gurman den Codenamen B620. Er soll mit einem S8-Chip aufgerüstet sein, der auch in der kommenden Apple Watch Series 8 seinen Job machen soll. Apple hatte bisher A-Prozessoren in die HomePods verbaut. Weshalb nun der Uhren-Chip die bessere Lösung sein soll, ist nicht bekannt. Vielleicht will Apple einfach die Kosten senken und der S8 ist ausreichend schnell für die Rechenaufgaben, die für die Tonwiedergabe und für die Spracherkennung erforderlich sind.

Was uns besonders neugierig machte, ist aber nicht die Neuauflage des klassischen HomePod, sondern die aktualisierten HomePod mini. Apple hatte diese erst vor rund zwei Jahren auf den Markt gebracht. Neben neuen Farben der ballförmigen Lautsprecher hatte es keine Änderungen gegeben. Vielleicht wird Apple das Bluetooth-5.2-Protokoll als Neuerung einführen.

Ebenfalls spannend sind natürlich die Smart-Home-Geräte, von denen eines ein Gerät für die Küche sein soll, das ein iPad und einen Lautsprecher kombiniert. Also keine Sorge – Apple auf kein Küchengerät, sondern eher etwas, was Websurfen, Videostreaming und Co. beherrscht, aber auch Musik abspielen kann. Wir nennen das mal Apples Küchenfernseher.

Das zweite Gerät soll fürs Wohnzimmer sein und einen Apple TV, eine Kamera und den HomePod kombinieren. Das wird ein Kommunikationssystem- und Unterhaltungsterminal werden. Ob es für beide Geräte einen großen Markt gibt? Amazon hat schon seit Jahren ein Alexa-fähiges Gerät mit Bildschirm und Lautsprecher sowie Kamera im Sortiment. Amazon Echo und Amazon Show heißen die Konkurrenten oder Vorbilder für Apples Pläne.

Apple will dem Bericht nach eines dieser Geräte Ende nächsten Jahres oder Anfang 2024 auf den Markt bringen.

Welches der Geräte würde dich am meisten interessieren?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple soll HomePod überholen und plant neue Smart Home-Geräte" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wenn man sich den umfangreichen Markt für Geräte anschaut, um Meetingräumen mit Teams, Zoom oder anderen Conferencing Systeme auszustatten, gibt es zumindest im Business und Enterprise Segment einen Bedard. Allerdings kann Apple mit iMessage und Facetime da bei weitem nicht mithalten. Solange Apple diese Geräte dann nicht für die bereits etablierten Plattformen öffnet, bleibt die Frage inwieweit im Consumerbereich ein Bedarf für solche Endgeräte besteht.

Ich haben jedenfalls inzwischen auch zuhause ein Teams Room System mit automatisierten PTZ- und Weitwinkelkameras sowie einen dedizierten Teams Client und bin darüber auch erreichbar.

Meiner Meinung nach ist Apple mit solchen Lösungen zu spät, da andere kleine und große Player sich bereits mit Services und passenden Endgeräten sowie Raumausstattungen in den letzten zweieinhalb Jahren etabliert haben.

apple soll geschlossen bleiben und wenn du nicht abders kannst bleibe vei andriod das Viren System brauch keiner bei apple

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.