Per AirDrop und Time Machine

Apple beschuldigt Ex-Mitarbeiter des Chipdesign-Diebstahls

Das Unternehmen Rivos soll von Apple Ingenieure abgeworben haben, die angeblich zuvor Daten von ihrem Ex-Arbeitgeber gestohlen haben. 

Von   Uhr

Apple hat das US-Startup Rivos verklagt, das angeblich Hardware-Ingenieure von Apple abgeworben haben soll, die zuvor im Auftrag ihres neuen Arbeitgebers Geschäftsgeheimnisse entwendet haben sollen, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf Gerichtsakten.

Im Rahmen des Rekrutierungsprozesses sollen die Mitarbeiter auf Wunsch von Rivos gemeine Informationen von Apple entwendet haben. Rivos scheint noch keine Produkte auf dem Markt zu haben und sucht Hardware-Ingenieure, heißt es in dem Bericht.

"Ab Juni 2021 begann Rivos eine koordinierte Kampagne, um Apple-Mitarbeiter mit Zugang zu Apple-eigenen und geheimen Informationen über Apples SoC-Designs anzusprechen", heißt es in der Klageschrift.

Die Ex-Mitarbeiter sollen dem Schreiben nach Gigabytes an sensiblen SoC-Spezifikationen und Designdateien gestohlen haben.

Der Diebstahl soll mit Hilfe von Apple-Techniken stattgefunden haben, wie aus der Klageschrift hervorgeht. So hatten die Mitarbeiter USB-Speichermedien genutzt, um Material auf ihre Notebooks zu übertragen. Außerdem nutzten sie AirDrop, um Dateien auf eigene Geräte zu übertragen. Andere speicherten umfangreiche Präsentationen über bestehende und noch nicht veröffentlichte Apple-SoCs auf ihren persönlichen Cloud-Speicherlaufwerken. Einer machte den Angaben nach ein Time Machine-Backup seines Rechners und speicherte dieses auf einer externen Festplatte.

Apple will verhindern, dass die Geschäftsgeheimnisse offengelegt oder gar verwendet werden.

Das Beispiel zeigt, wie gefährlich es ist, wenn Mitarbeiter einfach USB-Ports verwenden oder gar Airdrop und Time Machine einsetzen können. Diese Funktionen lassen sich von Administratoren durchaus außer Kraft setzen - doch offenbar macht dies nicht einmal Apple.

Wie sieht das bei euch in den Unternehmen aus? Dürft ihr Time Machine nutzen, USB.-Geräte einstecken oder iCloud nutzen?

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple beschuldigt Ex-Mitarbeiter des Chipdesign-Diebstahls" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wenn dem so ist, vielleicht mal daran denken, wie früher mit solchen Strolchen umgegangen wurde. ;-))

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...