Mobile Betriebssysteme

Beta 6 : Die nächste Generation der Apple-Betriebssysteme ist da

Apple bringt die Beta 6 von tvOS, macOS, iOS und iPadOS sowie watchOS  für Entwickler.

Von   Uhr

Das Update-Karussell für die aktuelle Betriebssystem-Generation von Apple dreht sich schneller. Apple hat die Update-Zyklen auf eine Woche reduziert, nachdem in der vergangenen Woche die Beta 5 von iOS 16, iPadOS 16, macOS 13, watchOS 9 und tvOS 16 veröffentlicht wurde

Das ist neu bei iOS 16

Apple hat iOS 16 Beta 6 für Entwickler veröffentlicht. Diese neue Beta bringt die schon in der Beta 5 aufgetauchte Akkuanzeige mit Prozentzahlen in die Systemstatusleiste des iPhones - und sie ist unverändert geblieben. Außerdem bekommt die Wo-Ist-App einen neuen Suchton und die Option "Kopieren und Löschen" wird angezeigt, wenn du einen Screenshot machst.

Apple hat auch iPadOS 16 Beta 6 für das iPad veröffentlicht. Angeblich will Apple das Tablet-Betriebssystem aber nicht parallel zu iOS 16 sondern einen Monat später veröffentlichen - vermutlich also im Oktober 2022.

Was bringt macOS 13 Ventura?

Die nächste MacOS-Version bringt als neue Funktion ein iPhone dazu, als Webcam am Mac zu arbeiten. Wer ein iPhone mit Ultraweitwinkel-Objektiv verwendet, kann sogar die Schreibtischoberfläche neben dem Mac filmen. So können Notizen oder kleine Gegenstände gefilmt werden, ohne dass die Position des iPhones verändert werden muss.

Mit der Funktion Stage Manager gibt es nicht nur für iPadOS sondern auch für macOS einen neuen Fenstermanager. Bisher sind die Erfahrungen damit eher durchmischt.

Die Spotlight-Suche kann in Ventura Texte in Fotos erkennen sowie Infos zu Kontakten, Alben, Musiker:innen, Filmen, Fernseh­sendungen, Schau­spieler:innen, Sport und Unter­nehmen einblenden. Aus Spotlight heraus lassen sich auch Schnellaktionen wie beispielsweise ein Timer oder ein Fokus starten.

Die Mail-App kann nun mit einer verbesserten Suche glänzen. Außerdem gibt es Funktionen wie Mails zurückholen und später senden.

Mit Passkeys kommt eine neue Methode zum Anmelden, die durch­gehend ver­schlüsselt ist und Schutz vor Phishing und Datenleaks bietet. Das macht sie stärker als alle üblichen Arten von Zwei‑Faktor-Authentifi­zierung. Passkeys funktio­nieren auch auf Geräten, die nicht von Apple sind.

Die iCloud-Fotomediathek ermöglicht es, mit bis zu fünf weiteren Personen Bilder zu teilen, um beispielsweise in der Familie die Fotos der Mitglieder zusammen zu verwalten.

Apple will außerdem ein geteiltes Whiteboard als App veröffentlichen. So können Anwender:innen gemeinsam an Projekten zu arbeiten, Notizen hinterlegen, zeichnen oder Weblinks, Dokumente, Videos und Musik auf einer Oberfläche abzulegen. Noch gibt es die App nicht, aber sie soll noch 2022 erscheinen. Sie wird nicht nur auf macOS Ventura sondern auch auf iPadOS laufen.

watchOS 9 für die Apple Matches neuerer Bauart

Wer eine neue Apple Watch mit großem Display nutzt, kann den Platz mit veränderten Zifferblättern besser nutzen. So werden mehr Daten beim Trainieren auf dem Bildschirm Anzeiger. Auch das Mitteilungssystem wurde umgekrempelt und soll den Platz besser nutzen können.

Die Schlaftracking-Funktion soll um Schlafphasen sowie detaillierter Statistiken ergänzt werden. Dazu sollen in der Nacht Beschleunigungssensoren sowie der Herzfrequenzsensor eingesetzt werden. Apple will außerdem in watchOS 9 die Bedienungshilfen verbessern.

Wie komme ich an die Entwickler-Betas von Apple?

Vorweg: Die Betas sind nur für Entwickler mit Account bei Apple verfügbar - traue keiner Website, bei der du Geld zahlen musst. Apple ist gegen zwei dieser Websites auch schon vorgegangen und ließ sie schließen

Du musst du dich beim Entwickler-Programm für iOS beziehungsweise macOS anmelden, dein Handy oder Tablet bzw. die Uhr, die Set-Top-Box registrieren und darauf ein Konfigurationsprofil installieren, um die iOS 16 bzw. iPadOS 16-Beta beziehungsweise macOS sowie tvOS oder watchOS auf dein Gerät zu bekommen. Erst wenn das Konfigurationsprofil auf dem Handy oder Tablet und Notebook ist, kann in der Software-Aktualisierung die Beta angezeigt und heruntergeladen werden.

Vor der Installation solltest du unbedingt bedenken: Fertigte vorher ein Backup des Gerätes an, es sei denn, du kannst 100 Prozent auf die Daten verzichten, die darauf gespeichert sind.

Um sicherzugehen, dass das Backup bei iOS und iPadOS auc aktiviert ist, schaue in Einstellungen > Dein Name > iCloud > iCloud-Sicherung und stelle sicher, dass das Backup aktiviert ist. Mit "Jetzt sichern" kann es auch spontan erstellt werden. Natürlich kannst du auch ohne iCloud mit dem Mac eine Sicherungskopie erstellen.

Hast du etwas Neues entdeckt?

Hast du die neuen Betas installiert und irgend etwas Neues entdeckt? Dann schreibe doch gerne dazu etwas in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, denn dafür sind sie da. Vielen Dank im Voraus.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Beta 6 : Die nächste Generation der Apple-Betriebssysteme ist da" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

wünschenswert wäre bei iOS die An- Aus Schalter im Kontrollzentrum auch als solche zu programmieren. wenn ich das WLAN ausschalte, dann soll es AUS sein und nicht bis morgen deaktiviert werden. Gleiches gilt für Bluetooth. bei der Apple Watch noch schlimmer: das gibts Bluetooth nicht mal als Option im Kontrollzentrum. das sollte mal geändert werden, und beim Mobilfunkbutton muss ich 2 mal drücken um eine einfache An-Aus- Funktion zu bedienen. das ist einfach schlecht, genauso wie wegen Platzgründen die Prozentanzeige des Akkus zu entfernen um sie Jahre später als „neu“ zu präsentieren. auch ein Button „Neustart“ als weitere Option zu „Ausschalten“ wäre mal angebracht. Windows kann das seit mindestens 25 Jahren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.