Testversionen

Öffentliche Beta 4 der Apple-Betriebssysteme - so kriegst du sie

Apple bringt tvOS 26, macOS 13, iOS und iPadOS 16 sowie watchOS 9 als Beta 4 - für öffentliche Tester. So kannst du dabei sein.

Von   Uhr

Das Karussell dreht sich weiter. Nachdem Apple gestern die Entwickler-Betas herausbrachte, ist nun die öffentliche Beta 4 von iOS 16, iPadOS 16, macOS 13, watchOS 9 und tvOS 16 veröffentlicht worden.

Was kann iOS 16?

Apple hat die Beta 4 von iOS 16 für öffentliche Tester veröffentlicht. Diese neue Beta bringt die Akkuanzeige mit Prozentzahlen in die Systemstatusleiste des iPhones, wobei hier noch einmal eine kleine Änderung für den Energiesparmodus eingebaut wurde. Schlägt dieser an, kann entweder die Prozentanzeige angezeigt werden oder die althergebrachte Darstellung mit der kleiner werdenden Akkufüllung eingeblendet werden.

Außerdem erhält die Wo-Ist-App einen neuen Suchton und die Option "Kopieren und Löschen" wird angezeigt, wenn du einen Screenshot machst.

Apple hat auch iPadOS 16 Beta 4 für das iPad veröffentlicht. Angeblich will Apple das Tablet-Betriebssystem aber nicht parallel zu iOS 16 sondern einen Monat später veröffentlichen - vermutlich also im Oktober 2022.

Was kann macOS 13 Ventura?

Die nächste MacOS-Version bringt als neue Funktion ein iPhone dazu, als Webcam am Mac zu arbeiten. Wer ein iPhone mit Ultraweitwinkel-Objektiv verwendet, kann sogar die Schreibtischoberfläche neben dem Mac filmen. So können Notizen oder kleine Gegenstände gefilmt werden, ohne dass die Position des iPhones verändert werden muss.

Mit der Funktion Stage Manager gibt es nicht nur für iPadOS sondern auch für macOS einen neuen Fenstermanager. Bisher sind die Erfahrungen damit eher durchmischt.

Die Spotlight-Suche kann in Ventura Texte in Fotos erkennen sowie Infos zu Kontakten, Alben, Musiker:innen, Filmen, Fernseh­sendungen, Schau­spieler:innen, Sport und Unter­nehmen einblenden. Aus Spotlight heraus lassen sich auch Schnellaktionen wie beispielsweise ein Timer oder ein Fokus starten.

Die Mail-App kann nun mit einer verbesserten Suche glänzen. Außerdem gibt es Funktionen wie Mails zurückholen und später senden.

Mit Passkeys kommt eine neue Methode zum Anmelden, die durch­gehend ver­schlüsselt ist und Schutz vor Phishing und Datenleaks bietet. Das macht sie stärker als alle üblichen Arten von Zwei‑Faktor-Authentifi­zierung. Passkeys funktio­nieren auch auf Geräten, die nicht von Apple sind.

Große Änderungen bei tvOS 16 sind bisher nicht bekannt.

WatchOS 9 macht vieles besser

watchOS 9 bekommt eine verbesserte Trainings-App. Diese wurde um weitere Laufmeter-Messwerte wie die Schrittlänge erweitert. Dazu nutzt die App die bestehenden Sensordaten ergänzt um eine Prise Machine Learning. Sportler:innen können sich nun ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm zusammenstellen, welches aus mehreren Sportarten bestehen kann. Bestimmte Zielwerte überwacht die Uhr und warnt via Haptik und Sprachausgabe.

Neu in watchOS 9 ist eine Erkennung der verschiedenen Schlafphasen. Gestärkt wird der Bereich Gesundheit durch die neue App Medikamente. Hier werden Medikamente, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel verwaltet und überwacht. Einnahmen lassen sich loggen, die Erinnerungen werden auch direkt auf dem Zifferblatt eingeblendet.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Öffentliche Beta 4 der Apple-Betriebssysteme - so kriegst du sie " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.