[Update] Pebble ist da - fast | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/blog/mp/pebble-ist-da-fast

Autor: Matthias Parthesius

Datum: 22.03.13 - 15:08 Uhr

[Update] Pebble ist da - fast

Pebble ist da - so in der Art. Meine Pebble hängt im Zoll fest. Vor einem Jahr war die Pebble-Uhr der große Hype auf Kickstarter.com. Als das bislang erfolgreichste Projekt wurde die Idee gefeiert, eine Armband-Uhr über Bluetooth mit dem iPhone zu verbinden. 100.000 US-Dollar wollten die Organisatoren einsammeln. Es wurden 10,2 Millionen und die Vorbestellliste wuchs auf über 70.000 Kunden an – wenn Apple die iWatch nicht bringt, müssen eben andere ran!

Ideen für die eine Armband-Uhr, die das iPhone ergänzt, gibt es viele. Angefangen vom zusätzlichen Vibrationsalarm bei Anrufen bis hin zur Verwendung als Fahrradcomputer oder zur Anzeige, wer einen gerade auf Twitter erwähnt hat.

Pebble Technology stand fortan in der Pflicht. Dabei mussten die jungen Unternehmer eine Menge lernen. Zum Beispiel über Klebstoffe und die Verarbeitung von Kunststoffen. Mehrfach waren Reisen nach China nötig, doch der ursprünglich angestrebte Liefertermin September 2012 konnte nicht gehalten werden.
 
 
Im Februar kam endlich die E-Mail, die versicherte, meine Pebble würde jetzt von Singapore Post verschickt werden. Vorgestern landete ein Benachrichtigungsschreiben in meinem Briefkasten. Jetzt hängt meine eigene iWatch im Zollamt in der Hamburger Hafencity. Frachtpapiere nicht von außen ersichtlich. Mit dem Kaufbeleg auf Papier machte ich mich heute auf den Weg.
 
 
Im Neubau in der Koreastraße dann die Überraschung: Von Amts wegen müsse die Einfuhrunbedenklichkeit geprüft werden. Das sei eine Anweisung von oben, so der Zöllner. Eigentlich, werde ich ermahnt, eigentlich hätte der Zoll in Frankfurt schon tätig werden müssen. Der Markt werde gerade mit diesem Produkt, über das man nichts weiss, überschwemmt.
 
 
Mein Einwand, ich wisse von Bekannten, die die Pebble bereits erhalten hätten, galt nichts. Die hätten Glück gehabt, so der Wächter über die Ordnung. Statt der Uhr bekomme ich eine Quittung mit. Die fachlich zuständige Überwachungsbehörde werde das Begehr klären. In der nächsten Woche hoffe ich auf Benachrichtigung.
 
Wer hat Ähnliches erlebt und mag sich hier zu erkennen geben?
 

Links rund um Pebble und den Pebble-Import auf eigene Faust

• Das Projekt: http://www.kickstarter.com/projects/597507018/pebble-e-paper-watch-for-iphone-and-android?ref=live

• So viele Steuern: http://www.gutefrage.net/frage/einfuhrsteuern-pebble

• Erste Ratschläge: http://www.pebble-smartwatch.de/probleme-beim-zoll-konformitaetserklaerung/

• Fernweh: http://www.pebblebeach.com/

[Update, 22. März 2013] Der Zoll war nicht untätig und hat sich bei mir gemeldet. Die Kurzfassung: Die Einfuhr wird verweigert. Einsehbare Dokumente überzeugen die Bundesnetzagentur nicht von der Unbedenklichkeit des Produktes.

Man könnte jetzt noch Einspruch einlegen oder aber die Pebble zurückgehen lassen. Und genau das werde ich machen: Die Uhr geht zurück. Mein Geld kann ich wahrscheinlich abschreiben. Es ist schade, weil die Uhr eigentlich ein tolles Produkt sein kann – sonst hätte ich das Projekt ja nicht unterstützt. Aber es zeigt auch, dass man auf Plattformen wie Kickstarter auch Schiffbruch erleiden kann.Gründe dafür gibt es viele. Einer davon ist die mangelnde Kennzeichnung der Uhr.Noch ein anderer sind fehlende Frachtpapiere seitens Singapore Post. Denn wer weiss was passiert wäre, wenn die Pebble mit Frachtpapieren ausgestattet einfach ausgeliefert worden wäre.