Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Ein letzter Überblick

Das sind Apples letzte Macs mit Intel-Prozessoren

Im Sommer 2020 kündigte Apple den Abschied von Intel-Prozessoren im Mac an. Seither stellte das Unternehmen bereits viele Modelle auf eigene Chips um. Noch kannst du einige wenige Geräte mit Intel-Prozessoren kaufen. Wir verraten dir, welche das sind.

Von   Uhr

Auf der WWDC 2020 gab Apple stolz bekannt, dass auch der Mac zukünftig eigens entwickelte Chips erhalten soll. Innerhalb von zwei Jahren will man dazu sämtliche Modelle mit den Apple-Prozessoren anbieten. Den Anfang machten im November 2020 der Mac mini, das 13" MacBook Pro sowie das MacBook Air. Später folgte dann der kleine iMac sowie völlig neue MacBook-Pro-Modelle. Dennoch bietet Apple noch immer Geräte mit Intel-Prozessoren an. Wir möchten dir dazu einen kleinen Überblick verschaffen. 

Sieht so der nächste Mac mini aus?
Sieht so der nächste Mac mini aus? (Bild: Jon Prosser x Renders By Ian)

Mac mini: Gespaltene Hardware-Optionen

Im Moment ist der Mac mini eine Ausnahme in Apples Portfolio. Der iPhone-Hersteller bietet ihn nämlich seit Ende 2020 in zwei Versionen an. Du kannst ihn sowohl mit Apples M1-Chip als auch mit Intel-Prozessoren konfigurieren. Beide Varianten sind jedoch nicht die neuesten Versionen. Anders als erwartet stellte Apple am 18. Oktober nämlich kein neues Modell mit M1 Pro oder M1 Max vor, sodass weiterhin nur die Standardvariante des M1-Chips verfügbar ist. 

Schlimmer sieht es hingegen bei den Intel-Prozessoren aus. Dort änderte Apple seit 2018 nichts an der Hardware, sodass noch immer i5- und i7-Prozessoren der achten Generation mit sechs Kernen zum Einsatz kommen. Jedoch bietet man hier das Basismodell direkt mit einer 512 GB SSD, die beim M1-Modell gegen Aufpreis verfügbar ist. Es wird vermutet, dass Apple im kommenden Jahr den Mac mini vollständig auf eigene Prozessoren umstellt und sogar das Design überarbeitet. 

iMac: Bunter 24-Zoller, kein Update für den großen Bruder

Im Frühjahr 2021 überraschte Apple mit einem bunten 24" iMac, der das bisherige 21-Zoll-Modell ersetzte und auf den M1-Chip zurückgreift. Für den großen 27" iMac gab es hingegen das letzte Update im Sommer 2020 und führte damit die 1080p FaceTime HD Kamera sowie die Nanotexturglas-Option und neue Intel-Prozessoren der 10. Generation ein. Nach der Vorstellung des M1 Pro und M1 Max wird der große iMac mehr als überfällig. Gerüchten zufolge soll er in der ersten Jahreshälfte 2022 erscheinen und ein vollständiges Redesign mit größerem Display erhalten.

Mac Pro: Größer oder kleiner?

2013 machte sich Apple mit dem Mülleimer-Design des Mac Pro keine Freunde und brauchte bis 2019, um den groben Designfehler zu korrigieren. Mittlerweile ist der High-End-Mac wieder sehr einfach aufzurüsten und lässt dabei viel Freiraum. Jedoch gibt es bislang noch keine Option mit M1-Chip, um die Vorteile der eigenen Technologie nutzen zu können. Aus zuverlässiger Quelle heißt es, dass Apple im kommenden Jahr eine entsprechende Ankündigung vornimmt und im gleichen Atemzug das Design leicht anpasst, um das Gerät etwas kompakter zu gestalten.

Sollte ich einen Mac mit Intel-Prozessor kaufen?

Die Antwort darauf lautet eindeutig „Nein“. Apple hat in den wenigsten Intel-Macs aktuelle Prozessoren verbaut und umfassende Redesigns sind auf dem Weg, sodass der Kauf nur wenig Sinn macht. Benötigst du einen neuen Mac, solltest du stattdessen nach einem Modell mit M1-Chip schauen oder warten. 

Planst du einen Mac mit M1-Chip zu kaufen oder hast du bereits ein neues Modell? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das sind Apples letzte Macs mit Intel-Prozessoren" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

ich habe noch ein MacBook Pro 2020 13 Zoll mit Intel Chip, für mich reicht das aktuell noch aus aber, um meinen Desk komplett im die  welt zu schicken warte ich auf einen Mac Mini mit M1 Pro oder Max sehe derzeit kein Grund mein MacBook zu verkaufen und eins mit M1 Chip zukaufen

Habe mir Ende 2020 noch einen iMac 5K geholt mit dem ich für 2 Programme mit Hilfe von Parallels in der die Windows Welt arbeiten kann. Mein 15” Macbook pro aus 2016 wird aber über kurz oder lang ersetzt. Wahrscheinlich durch das Einstiegsmodell des 14” Macbook Pro.
Und in ein paar Jahren, bzw dann wenn MacOs keine Intelprozessoren mehr unterstützt werde ich beim iMac wechseln.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.