Neue Snowden-Dokumente: NSA & Co. hackten sich in weltweit 2 Milliarden SIM-Karten

Schon seit Jahren führen die Geheimdienste, allen voran NSA und der Verbündete GCHQ, Spionage-Attacken im ganz großen Stil durch und unterwandern damit die Privatsphäre jedes einzelnen Erdenbürgers. Die Welle scheint nicht abzureißen. Im Gegenteil. Weitere Snowden-Dokumente sprechen nun von 2 Milliarden SIM-Karten, deren Verschlüsselungscodes sich die Geheimdienste über Hacking-Angriffe unter die Nägel gerissen haben.

Von   Uhr

Gemäß neuer Snowden-Dokumente, die The Intercept vorliegen, haben der US-amerikanische Geheimdienst NSA und sein UK-Äquivalent Government Communications Headquarters, kurz GCHQ, das Netzwerk von Gemalto gehackt und zwei Milliarden SIM-Karten kompromittiert. Das niederländische Unternehmen Gemalto stellt nicht nur SIM-Karten für die vier größten US-amerikanischen Mobilfunkanbieter her, sondern auch für 450 weltweit andere Provider. Somit ist der Spionage-Angriff nahezu episch.

NSA und GCHQ haben sich in die Hauptrechner von Gemalto einschleust und dabei Verschlüsselungscodes entwendet, die notwendig sind, um SIM-Karten vor Angriffen zu schützen.

Mit Hilfe dieser gestohlenen Verschlüsselungscodes können die Geheimdienste Mobil-Kommunikationen überwachen, ohne dass sie dabei auf die Erlaubnis der Anbieter oder ausländischen Regierungen angewiesen sind. Außerdem umgehen diese Codes richterliche Durchsuchungsbefehle sowie vermeiden aufwendige Abhörmaßnahmen. Gleichzeitig hinterlassen die Geheimdienste auf diese Art und Weise keinerlei Spuren. --- The Intercept

Dieser Spionageangriff verletzt die Privatsphäre zahlreicher Bürger rund um den Globus. Apple ist davon genau so betroffen wie etliche andere Unternehmen. Tim Cook hat sich erst neulich öffentlich gegen derartige Angriffe auf die Privatsphäre ausgesprochen und die Maßnahmen der Geheimdienst kritisiert.

Auf diesem Gebiet sind viele Tech-Unternehmen Vorreiter, da sie nicht nur das technische Fachwissen besitzen, sondern auch viele Kunden verlieren können. Letztere wollen ihre Daten nämlich geschützt wissen und das ist die Aufgabe dieser Unternehmen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neue Snowden-Dokumente: NSA & Co. hackten sich in weltweit 2 Milliarden SIM-Karten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Gibt es noch so "Träumer" die glauben, dass die Daten auf ihren Privaten Computer oder Server sicher sind?
Wer heutzutage Internet Anschluss hat, hat schon verloren!
Über Verschlüsselungsmethoden an die der Normalverbraucher kommt lachen die sicher nur!

Gibt es noch so "Träumer" die glauben, dass die Daten auf ihren Privaten Computer oder Server sicher sind?
Wer heutzutage Internet Anschluss hat, hat schon verloren!
Über Verschlüsselungsmethoden an die der Normalverbraucher kommt lachen die sicher nur!

Einfach Klartext reden. Bis die das entschlüsselt haben ;-)

...und in jeder Email am Ende einen Gruß an die besorgten Mitleser von NSA, GCHQ und BND mit dazu schreiben. Immer schön freundlich bleiben.

Wenn Krypotgrafie kompromittiert ist, dann nutzt nur noch Obstruktion. Schreibt in Methaphern und sie haben etwas zum Nachdenken. Die wollen nach dem Zusammenbruch des Ostblocks doch nur beschäftigt werden. Also gebt ihnen, was sie haben wollen. Das kann doch nicht so schwer sein. Gegen die Masse kommen Sie niemals an ;-) Am Ende wird aber die Trägheit jedes einzelnen siegen. Den Schuldigen sieht man, wenn man in den Spiegel (nicht das Magazin!) blickt.

wo kommen denn ständig NEUE snwoden Dokumente her? hat der die nicht einmal geklaut und gut? werden die so langsam durchgelesen das jeden Monat was neues ans Tageslicht kommt...oder ist das alles ein...witz und man soll denken das es Enthüllungen sind. in Wirklichkeit macht man den leuten angst und sie hören von alleine auf über dingen zu reden die nicht diskutiert werden sollen.

abgesehen davon, google sagt das sie unbedingt ein quantencomputer brauchen oder sogar schon haben, da es keinen Rechner der Welt gibt der noch ihren Anforderungen gerecht wird. für was? und die mengen an Daten zu verarbeiten die internetnutzer verbreiten...oder um in echtzeit alles zu entschlüsseln?

Ich muss wohl mal mit den Leuten von NSA und Co sprechen. Ich verstehe mein Reden und Schreiben schon kaum, vielleicht können die mir helfen.

Der Snowden ist längst ein russischer Agent, Spion und jeder denkender Mensch weist das. Der Snowden arbeitet für russische Geheimdienste gegen demokratische Welt. Der kriegt vom Kreml das Geld dafür so wie noch andere bekannte z.B. Hr. ex-Bundeskanzler Schröder u.a.:-(

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.