Konkurrenz zum linearen Fernsehen

Netflix bereitet Livestreams vor

Netflix will sich als noch stärkere Konkurrenz zum linearen Fernsehen etablieren: Livestreams und die damit verbundenen Unterhaltungsformate sind geplant.

Von   Uhr

Netflix will sich gegen die Austauschbarkeit von Streaming-Anbietern nicht nur mit mehr eigenen Inhalten wehren, sondern auch mit einem neuen Format beginnen. Live-Streams sollen das Publikum fesseln, so wie das auch beim linearen Fernsehen durchaus heute noch der Fall ist.

Wie das US-amerikanische Branchenmagazin Deadline unter Berufung auf interne Quellen berichtet, will Netflix mit Livestreams vor allem einige Unterhaltungs-Shows und Stand-up-Comedy übertragen. Ob dabei auch Zuschauerbeteiligungen abgefragt werden können, wird sich noch zeigen. Zumindest wäre es eine interessante Herausforderung an die Entwickler von Sendungsformaten, den Rückkanal in die Shows einzuarbeiten. Klar, eine gewisse Form von Rückkanal gibt es auch im Fernsehen seit der Einführung der Telefonabstimmungen, doch die war und ist in ihren Möglichkeiten sehr begrenzt.

Wie Amazon Prime könnte Netflix in Zukunft aber auch Live-Events übertragen, die nicht aus dem Bereich Unterhaltung sondern Sport stammen. Doch dieses Experiment ist keineswegs risikofrei. Übertragungsrechte für publikumswirksame Sportveranstaltungen sind sehr teuer.

Wie immer dürften die Live-Events bei Netflix natürlich erst einmal in den USA starten. Sind sie erfolgreich, dürfte einem Start in Deutschland wenig im Wege stehen.

Wie ist deine Meinung zu Live-Streams?

Wie stehst du zu Live-Streaming-Events? Würdest du dir so etwas ansehen? Welche Inhalte sollte Netflix auf diese Weise veröffentlichen? Schreibe gerne dazu etwas in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Netflix bereitet Livestreams vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich glaube nicht, dass das -von Live-Events abgesehen- ein Erfolg werden kann. Schließlich will doch heutzutage niemand mehr zurück zum linearen Fernsehen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.