Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Apple Silicon

M1-Macs lassen sich mit mehr RAM und SSD aufrüsten

Wer gedacht hat, dass die M1 Macs wegen verlötetem RAM und SSDs nicht aufgerüstet werden können, hat das Bastelgeschick einiger User unterschätzt.

Von   Uhr

Das Prozessorgehäuse der neuen Macs mit Apple Silicon enthält auch das RAM - es ist fest eingelötet und bisher gingen Beobachter davon aus, dass sich die Geräte nicht aufrüsten lassen. Das gleiche gilt für die SSD, die kein eingestecktes Bauteil ist: Auch hier sind die Speicherchips auf das Logic Board gelötet.

Findige Bastler aus China haben sich die Konstruktion angesehen und entschieden, dass die Speicherbausteine, die einmal eingelötet wurden, auch wieder herausgelötet werden und durch bessere Exemplare ersetzt werden können.

Die Garantie von Apple ist damit natürlich Geschichte, doch siehe da: Die Tüftler hatten Erfolg. Nicht nur, dass die Macs sich mit besseren Bausteinen verstehen - die erkennen die größeren Speichermöglichkeiten auch.

Umbau extrem aufwändig

Bevor du dich nun mit einen Lötkolben bewaffnest und einen Onlinekatalog über Speicherbausteine durchforstet sei gesagt: Die Arbeiten sind extrem kleinteilig, es sind Dutzende von Lötstellen gleichzeitig zu erwärmen, um die alten Bausteine zu entfernen, ganz zu schweigen von der Arbeit, neue Chips einzulöten. Das kann nur mit extrem viel Erfahrung, Spezialwerkzeug und einer gehörigen Portion Glück funktionieren.

Wir gehen aber stark davon aus, dass sich unter einigen Spezialisten auch gute Geschäftsleute finden werden, die solche Aufrüstungen kommerziell anbieten werden. Bis das soweit ist - und die Garantie eures M1-Macs noch läuft - raten wir vor solchen Umbauten ab, so faszinierend sie auch sind.

Deine Meinung ist gefragt

Hast du dir schon einen M1-Mac gekauft? Wie bist du damit zufrieden? Schreibe es in die Kommentarfelder unterhalb dieser Nachricht, wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "M1-Macs lassen sich mit mehr RAM und SSD aufrüsten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

lebendauerbegrenzende Bauteile eingesetzt, die man nach ein paar Jahren auswechseln sollte. Sonst kann die Hauptplatine zerstört werden. Bei normalen Systemen ist der Austausch vom Nutzer in einer Minute erledigt, weil eine entsprechende Wechselklappe vorhanden ist. Bei den iMac muss eine kostspielige und nicht ganz gefahrlose Operation ausgeführt werden, die nicht von Apple Normaluser ausführbar ist. Das wirft kein gutes Bild auf Apple.

... die Zeiten dürften vorbei sein. Habe mehr als ein Gerät, das jenseits der 10 Jahre seinen guten Dienst verrichtet.

Wie lange ist normaler Weise die Nutzungszeit eines Computers? Und wie lange dauert "nach ein paar Jahren"??

Einige erste iMacs nach dem Knubbel-Gerät hatten Probleme mit den Boards. Das stimmt. Durch Staub -> = Überhitzung gingen sie kaputt. Aber das ist mehr als 15 Jahre her. Seitdem kann man solche Geschichten kaum noch in den Foren lesen.

Also was muss der geneigte User auswechseln, damit die Hauptplatine nicht zerstört wird??? Wo sind die massenhaften Fälle?

eine kleine Batterie. Vermutlich wundern sich manche über sporadisch seltsames Verhalten ihres Mac oder weil der defekt scheint. Dabei hätte der frühzeitige Tausch eine preisgünstigen Teils Abhilfe geschaffen. Wie lange dieses Teil hält hängt von der Art der Nutzung ab. Manche sind mehr gefährdet als andere.

ungewöhnliche Verhalten lassen sich manche zum Neukauf hinreissen. Der andere Weg wäre nachhaltiger, wenn wir hier mal den grünen Apfel erwähnen möchten.

Pufferbatterie? Wird schon seid Jahren nicht mehr im Mac verbaut. Läuft alles über einen Kondensator der über den internen Stromgeber versorgt wird.

WARUM verlötet Apple SSD und RAM überhaupt?? Man könnte sonst doch ganz einfach aufrüsten..... Das wäre doch für den User das beste?

Ich habe jahrelang PC gebaut und die meisten Probleme die die hatten, waren Speicherprobleme (RAM und SSD). Kontakte korrodieren über die Zeit, das kann man schlecht verhindern. Einlöten ist einfach die sicherste Verbindung die man bekommen kann.

Und Apple geht es dabei nicht um Geld? Ich glaube eher die wollen uns nur abzocken und verkaufen uns für dumm..

Aber nicht für Apple...die wollen die Preise machen und zu den teureren eigtl "normalen" Speichergrößen animieren und dabei teuer kassieren als notwendig.

Genau so sehe ich das auch! Apple will nur mit China-Schrott abcashen. Und die Kundschaft wir ausgenommen wie eine Weihnachtsgans! Na wer dämmlich genug ist sich so einen Asia-Murcks um mehrere tausend Euro en anzutun hat nicht mehr verdient. Dummheit gehört auch bestraft :)

Die einzige Dummheit, die ich sehe, ist ihr Beitrag. Bauteile von allen Herstellern, aus allen Industrien, kommen aus China. Das hat nichts mit schlechter Qualität zu tun. Die meisten Kommentatoren hier sind so planlos, nicht zu fassen.