Top-Themen

Themen

Service

News

Schmetterlingstastatur eine schlechte Erfindung?

Keyboard-Drama: Wie arrogant ist Apple?

Keyboard-Drama: Wie arrogant ist Apple? Haben Sie in den letzten Jahren ein Apple-Laptop gekauft? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Bekanntschaft mit Apples „Schmetterlingstastatur“ gemacht haben. Immerhin gibt es die mittlerweile schon in unterschiedlichen Varianten. Apple besserte nach, nachdem es Kritik gab. Doch während die Kritik nicht abbricht, scheint Apple sich in Sicherheit zu wiegen. Selbst für ausgewiesene Apple-Fans wie John Gruber ist aber ein Punkt erreicht, der für ihn an Arroganz grenzt.

Daring Fireball ist Ihnen vielleicht ein Begriff. Das Blog von John Gruber ist immer mal wieder auch in den Schlagzeilen zu finden, wenn es um Apple geht. Gruber kennt sogar einige der Apple-Verantwortlichen und bekommt immer mal wieder Zugang zu Apples Produkten, wenn sonst nur große und namhafte Redaktionen internationaler Zeitungen sie erhalten. Gruber wird gelesen und geschätzt, offenbar auch von Apple.

John Gruber kritisiert Apples Keyboard

Deshalb haben Fans die Hoffnung, dass Apple nun ganz genau hinhört. Denn Gruber kritisiert in seinem aktuellen Podcast die Haltung des Konzerns zu seinem Tastatur-Problem. Darin spricht er mit MG Siegler über Apples Content-Strategie und den Status Quo der Firma. Ungefähr bei einer Stunde und vierunddreißig Minuten wird Apples Schmetterlingstastatur thematisiert. Das Unternehmen würde das Problem „unterschätzen“, und diese Haltung sei „arrogant“, so Gruber.

Mehr Kritik von Joe Rogan

YouTuber Joe Rogan kann auch von sich behaupten, dass er ein paar Zuschauer hat. Mehr als 5,2 Millionen Menschen abonnieren seinen Kanal. In seiner „Sendung“ „JR Experience“ sprach er mit Rich Benoit über Diverses, unter anderem auch einen Tesla und Fan-Boytum im Allgemeinen. Doch bei Minute 36 und 46 Sekunden bringt Joe Rogan zur Sprache, dass er sowohl ein Windows- als auch ein macOS-Laptop hat. Die Tastatur in seinem MacBook sei allerdings „sch…“. Rogan spricht ein Patent Apples an, bei dem die Tastatur den Anschlag variabel einstellen könnte.

Wann hört Apple auf das Feedback?

Anders als Gruber, der es eigentlich besser wissen müsste, wollen wir Apple keine Arroganz unterstellen, schließlich machte man in Cupertino schon ein kleines Eingeständnis und ließ außerdem bereits einige Geräte „reparieren“. Denn das Unternehmen hat auch in der Vergangenheit öfter mal auf taub gestellt, wenn es um subtile Probleme an seinen Geräten ging.

Tatsächlich ist es in diesem Fall ähnlich. Es handelt sich nicht um eine Sollbruchstelle oder etwas, das unübersehbar wäre und viele Nutzer erleben. Es ist aber eine Frage der Zeit, ehe genug Kunden Schwierigkeiten damit anmelden. Bis es soweit ist, müssen sich Fans aber noch gedulden. Genug Indizien gibt es allerdings, dass trotz Nachbesserung die Probleme fortbestehen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Keyboard-Drama: Wie arrogant ist Apple?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Klar, es sind im Vergleich an der Masse eher "nur wenige" Geräte betroffen, laut Apple jedenfalls.

Ärgerlich ist dieser Zustand für Betroffene aber allemal.

Es ist mir unerklärlich, wie man so lange an einer fehleranfälligen Tastatur festhalten kann???

Apple ist sicher zu stolz zuzugeben, dass diese Innovation leider ein Schuss in den Ofen war.
Technisch cool, aber nicht fehlerfrei praktikabel.

Mit dem neuen Macbook pro wird dieser Zustand hoffentlich Geschichte sein.
Wenn es noch flacher und bei dieser Tastatur bleiben sollte, hat Apple echt nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Mein Macbook Gen 2015 und 2017 haben bisher nur sporadisch mal geklemmt und sich durch durchpusten wieder retten lassen.
Aber selbst dass nervt schon einfach nur.

Ja, sie sind Arrogant, und viel mehr als das. Das Ding ist, Apple ist nicht der einzige Unternehmen der sich so verhält. Wir die Kunden, müssen den Hintern vom Sofa heben, und die Unternehmen anschreiben.

Wie oft noch? „Kritik bricht nicht ab...“, oder wird dann einfach doch nur wöchentlich ein längst bekanntes Thema aus der Schublade gezogen. Da war doch was... schreiben bzw. youtuben wir mal wieder darüber. Btw. Meine Tastatur und nicht nur die, sieht aus wie am ersten Tag (MBP2017).

Tja Apple was ist wichtiger zufriedene Kunden oder immer nur Wachstum und nochmals Wachstum. Früher war es so man kaufte ein Mac Privat oder im Geschäft und man wusste das Ding ist nicht totzukriegen oder man tauschte nach Jahren des Gebrauchs kurz einige Hardware aus und es lief die nächsten 10 Jahre wieder... Ich habe zig alte MiniMacs (10 Jahre und mehr) mit SSD ausgestattet und Elementary IO (Ubuntu) darauf installiert und diese Dinger laufen hervorragend...Jetzt bin ich auch durch Zufall Besitzer eines dieser Butterfly Books und ich muss gestehen Apple sollte sich schämen einen solchen Mist zu verkaufen, da sie ja die Manpower und Flocken im Überfluss haben...In unserer Firma bauen wir auch Eingabesysteme für verschiedene Produkte, hätten wir aber ein solches Butterfly gebaut und verkauft würde es uns wahrscheinlich nicht mehr geben wegen den Reklamationen...Wir haben vermutlich nicht mal 0.01 % des Apple Budgets aber wie kann so ein Riesenkonzern eine solche Tastatur bauen ohne dies „gründlich“ qualifiziert und getestet zu haben? Ich musste heute einem Arbeitskollegen abraten ein MBP zu kaufen wegen der Tastatur....Also Apple denk mal drüber nach wohin das führen könnte....

Wir haben deinen informativen Beitrag gelesen, geloben Besserung und bauen in die nächste MBPs eine mechanische Schreibmaschinentastatur ein. Da können die Krümel durchfallen und alle sind zufrieden.

Das ist schon traurig was da passiert, ändern wird sich da erst was wenn Geräte mit dieser Tastatur nicht mehr gekauft werden. Ich selbst habe schon was geändert, habe mir ein MateBook X gekauft, ein MacBook kommt mir erst wieder ins Haus wenn es eine andere Tastatur gibt.

Die Butterfly Tastatur wird so lange bestand haben, bis Apple ganz schmerzhaft an den Absatzzahlen spürt, daß den Mist keiner haben möchte.
Ich habe ein MacBook Air (2016), ein MacBook Pro 15 (2017), ein Lenovo Yoga 260 und ein Dell XPS 15 9560, auf drei von vier Geräten schreibt es sich hervorragend, nur auf dem teuersten Premium Laptop ist Tastatur unbefriedigend.

Das Produkt ist eine Banane
Es (das Produkt) reift beim Kunden

So jetzt sag ich euch mal was. Egal ob die Scheiß-Tastatur funktioniert oder nicht. Ich werde weiterhin so oder so Apple-Sachen kaufen. Da ich MICH einfach mit dem Apfel-Logo GUT fühle. Und es (Qualität hin oder her) den Lifestyle rüber bringt den ich gerne habe. Mit einen nicht Apple Gerät, und wenn es technisch und qualitativ auch besser ist, müsste ich mich nur schämen. Letztendlich würde das so aussehen als könnte ich mir keine Apple-Sachen mehr leisten. Wobei das auch heißen würde ich hätte etwas falsch gemacht im Leben. Nochmals ich werde immer Apple-Sachen kaufen. Egal ob die Dinger nun funktionieren oder nicht. Apple Sachen zu besitzen ist ein Ausweis für in erfolgreiches Leben.

Einfach nicht so fest auf die Tasten tippen könnte das Problem lösen. Ich verwende immer eine externe Logitech Tastatur und habe keine Probleme mit dem MacBook...! Also erst mal denken bevor man hier Dummfug schreibt!

Oder ein Silikon-Tastaturcover (gibts ab 1,68€) verwenden und gut. Gibt es demnächst beim Kauf dazu.

Externe Tastatur fürs MacBook damit die Tastatur geschont wird, das kanns aber auch nicht sein, oder????

Finde das völlig OK! Kannst dir ja ne Windows-kiste kaufen!

Hab ich schon! Meine extra csl-Tastatur habe ich immer mit im Rucksack. Und es gibt null Probleme mit der macbook Tastatur. Schließlich kann nichts kaputt gehen was man nicht benützt. ;) ist schon merkwürdig die tastatur har gerade mal € 30,00 gekostet und das ding ist unverwüstlich. das macbook erheblich mehr :-(( aber naja auf apple will ich trotzdem nicht verzichten... ist einfach mega, trotz allen.

Wo gibt's eine passende externe Tastatur? Will nicht riskieren das mein Macbook kaputt geht.... !!

Ich hatte auch die Probleme mit der Tastatur. War schon lästig. Aber nachdem die Tastatur dann getauscht wurde, gab es keine Probleme mehr.
Also sooo dramatisch ist es nun auch nicht. Und das Teil hast fast 4k gekostet.