Pranger

iOS 10 warnt iPhone-Nutzer vor 32-Bit-Apps

Apple hat schon vor einer ganzen Weile begonnen, App-Entwickler dazu zu drängen, ihre Apps 64-Bit-kompatibel zu machen. Bei Neueinsendungen oder Updates für vorhandene Apps mussten gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Wer sich seit bald einem Jahr als Entwickler trotzdem noch nicht darum gekümmert hat, der wird unter iOS 10 von Apple an den Benachrichtigungs-Pranger von iPhone- und iPad-Besitzern gestellt werden.

Von   Uhr

iOS 10 stellt Apps an den Pranger

„XYZ ist nicht optimiert für iOS 10“, wird eine entsprechende Meldung überschrieben sein. In der Benachrichtigung heißt es dann weiter: „Diese App wurde nicht auf 64-Bit aktualisiert. Sie zu verwenden, kann die allgemeine Systemgeschwindigkeit beeinflussen.“ Zumindest lautet so die Übersetzung einer echten Benachrichtigung, die kürzlich in einem US-Blog veröffentlicht wurde und von einem Nutzer der 10er Beta stammt.

Dieser hatte auf seinem iPhone die App „theDrop“ geöffnet und wurde prompt von Apple darauf aufmerksam gemacht, dass diese App nicht optimiert sei.

In iOS 10 wird vor 32-Bit-Apps gewarnt.
In iOS 10 wird vor 32-Bit-Apps gewarnt. (Bild: AppleInsider)

Apps funktionieren trotzdem

Sieht man davon ab, dass Apps generell nicht mehr mit iOS 10 kompatibel sein können, dann stellt der Wechsel auf 64-Bit eine niedrigere Hürde dar. Immerhin hat Apple schon seit Juni 2015 die Anforderung an App-Entwickler gestellt, dass neue App-Einsendungen oder Updates für bestehende Apps 64-Bit-kompatibel kompiliert sein müssen. Apps wie „theDrop“ wurden entsprechend über ein Jahr lang nicht mehr aktualisiert.

Es kommt darüber hinaus nicht völlig überraschend. Apple hat mit dem iPhone 5s im Jahr 2013 ein Smartphone mit 64-Bit-Prozessor veröffentlicht. Seitdem verfügen die meisten mobilen Geräte, die danach von Apple erschienen, über eine 64-Bit-CPU. Das neue Betriebssystem wird außerdem lediglich drei Geräte mit 32-Bit-Prozessor unterstützen: das iPhone 5, das iPhone 5c und das iPad der vierten Generation. Denkt man ein Jahr weiter, wird mit der Einführung von iOS 11 32-Bit-Software nicht mehr auf iOS-Geräten funktionieren und diese Geräte dann nicht mehr unterstützt werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 10 warnt iPhone-Nutzer vor 32-Bit-Apps" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Endlich!!!!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.