Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Endlich offiziell

Beats Fit Pro: Apple stellt günstigen AirPods-Pro-Konkurrenten vor

Es kündigte sich bereits an, dass bald neue Beats-Kopfhörer erscheinen. Nun machte es Apple offiziell und stellte die Beats Fit Pro vor. Wir verraten dir, was die AirPods-Pro-Konkurrenten können.

Von   Uhr

Kim Kardashian trägt die Beats Fit Pro bereits seit einigen Wochen und lieferte nach dem Leak aus der iOS-15.1-Beta einen weiteren Hinweis auf die baldige Ankündigung. Nun war es soweit und Apple kündigte die neuen Fitness-Ohrhörer mit perfektem Sitz.

Design der Beats Studio Buds weitergedacht

Optisch erinnern die neuen Beats Fit Pro an die erst kürzlich erschienen Beats Studio Buds, die Apple für 150 Euro anbietet. Jedoch bietet die neue Variante einig sichtbares Extra: einen Ohrbügel, der sich variabel an dein Ohr anpasst und damit einen optimalen Halt gewährleistet – auch bei anspruchsvollen Workouts. Zusätzlich sind verschiedene Silikoneinsätze verfügbar, sodass die Beats Fit Pro perfekt in dein Ohr passen und bereits eine passive Geräuschunterdrückung erlauben. 

Beats Fit Pro: Aktive Geräuschunterdrückung, 3D-Audio und mehr

Genau wie die frisch veröffentlichten AirPods 3 und AirPods Pro unterstützen die neuen Beats-Ohrhörer 3D-Audio mit dynamischem Head-Tracking. Dadurch kannst du Filme, Musik und auch Spiele noch intensiver genießen. Begleitet wird das Feature von der aktiven Geräuschunterdrückung, die deine Umwelt nahezu ausblendet. Allerdings kannst du die Umgebungsgeräusche auch durchstellen, indem du den integrierten Transparenz-Modus verwendest, der schon von den AirPods Pro, AirPods Max sowie den Beats Studio Buds bekannt ist.

Das kleine „b“ an der Seite ist ein eigenständiger Button, der dich nicht nur zwischen den beiden Modi wechseln lässt, sondern dir auch die Kontrolle über die Wiedergabe verleiht. Mit einem Druck kannst du sie starten oder pausieren sowie Anrufe abnehmen oder wieder auflegen. Ein Doppeltipp lässt dich zum nächsten Song springen, während dich dreimaliges Tippen zurückbringt.

Apple verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden, wenn die aktive Geräuschunterdrückung aktiviert ist. Weitere 18 Stunden sind durch das mitgelieferte Ladecase möglich. Laut Apple wird auch Schnellladen unterstützt, sodass du innerhalb von fünf Minuten wieder eine Laufzeit von bis zu einer Stunde erhältst.

Dank Apples H1-Chip wird auch „Hey Siri“, eine einfache Kopplung sowie der schnelle Wechsel zwischen Apple-Geräten unterstützt. Aber auch Android-Nutzer:innen müssen nicht auf den Komfort verzichten, da die Beats Fit Pro auch Androids Fast Pairing-Feature unterstützen und sich mittels Beats-App anpassen und aktualisieren lassen. 

Preislich liegen die Beats Fit Pro mit rund 200 Euro zwischen den AirPods Pro und den Beats Studio Buds und liefern tatsächlich eine gute funktionale Mischung aus beiden Geräten. Die neuen Ohrhörer sind in den Farben Beats Black, Beats White, Stone Purple sowie Sage Grey bei Apple verfügbar.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Beats Fit Pro: Apple stellt günstigen AirPods-Pro-Konkurrenten vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.