Ein kleiner Rückblick

2020: So hat dich Apple im Corona-Jahr unterstützt und neue Rekorde erzielt

Apple kündigte heute an, dass man im vergangenen Jahr Menschen wie nie zuvor informieren, verbinden und unterhalten konnte – alles durch die eigenen Dienste. Dabei stellte man nebenbei noch einige Rekorde auf, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Von   Uhr

Für die meisten Menschen dürfte 2020 ein schwieriges Jahr gewesen sein, das man gerne hinter sich lassen und vergessen möchte. Apple hat ebenfalls mit den neuen Gegebenheiten zu kämpfen und musste einige Pläne ändern. Dadurch wurden Veranstaltungen auf digitale Events umgestellt und die neuen iPhones kamen teils mit mehr als einem Monat Verspätung auf den Markt. Gleichermaßen profitierten vor allem Apples Dienste von der Umstellung auf die Heimarbeit und den erhöhten Bedarf an Unterhaltungs- und Kommunikationsmöglichkeiten. Daher wundert es nur wenig, dass Apps wie Zoom oder Disney+ im vergangenen Jahr am meisten heruntergeladen wurden. 

Der App Store als Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg

Wie Apple bekannt gibt, hat man mit dem App Store seit seinem Start in 2008 mittlerweile mehr als 200 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgezahlt. Wobei man während der Feiertage zwischen Heiligabend und Silvester im App Store 1,8 Milliarden US-Dollar umsetzte. Der Rekord wurde zum Neujahr gekrönt. Am 1. Januar 2021 stellte man einen Rekord für den Tagesumsatz auf. Nutzer kauften an diesem Tag Apps und Dienste im Wert von 540 Millionen US-Dollar. 

Apple Music erfreute sich wachsender Beliebtheit

Apple Music hatte im vergangenen Herbst sein bisher größtes Update und hat neue Funktionen wie „Jetzt hören“, eine völlig neue Suche, persönliche Radiosender und „Automatische Wiedergabe“ hinzugefügt. Mehr als 90 Prozent der iOS 14-Anwender haben diese neuen Funktionen verwendet und die Nutzung der Songtext-Funktion von Apple Music hat sich in 2020 verdoppelt.

Apple TV+ startete 2020 richtig durch

Die Apple-TV-App ist jetzt auf über 1 Milliarde Bildschirmen in über 100 Ländern und Regionen verfügbar.
Seit dem weltweiten Start am 1. November 2019 wurde Apple TV+ mit 159 Nominierungen und 45 Awards und Auszeichnungen geehrt.

Außerdem stellt Apple für Anfang 2021 weitere Highlights in Aussicht. Dazu gehören die zweiten Staffeln der Apple Originals „Dickinson“, „Servant“ und „For All Mankind“ genießen, ebenso wie die neue Serie „Losing Alice“, die mit Spannung erwarteten Filme „Palmer“ und „Cherry“ sowie die Dokumentation „Billie Eilish: The World's A Little Blurry“. Im Laufe des Jahres wird Apple TV+ auch neue Filme und Serien zeigen, darunter „The Mosquito Coast“, „Lisey's Story“, „Foundation“, „Schmigadoon!“, „Severance“ und „Pachinko“, sowie neue Staffeln von zurückkehrenden Favoriten wie „The Morning Show“ und „See“.

eBooks boomten wie nie zuvor

Laut Apple legte auch der digitale Buchverkauf zu, da viele Menschen durch den Lockdown erstmals eBooks und Hörbücher ausprobierten. Demnach soll der Zuwachs bemerkenswert sein. Man geht von 90 Millionen aktiven Nutzern jeden Monat aus.

Welche Dienste sind euch im vergangenen Jahr besonders ans Herz gewachsen? Podcasts, Apple Music oder dann doch Apple TV+? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "2020: So hat dich Apple im Corona-Jahr unterstützt und neue Rekorde erzielt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.