Bessere Systemintegration

Adobe veröffentlicht Flash Player 10.3

Chrome-Anwender haben ihn mit einem automatischen Update bekommen, für alle anderen Browser gibt es den Flash Player 10.3 nun zum Herunterladen bei Adobe. Nachdem es bei den vorherigen Updates vor allem um die GPU-gestützte Hardwarebeschleunigung von Flash-Animationen und -Videos ging, ist nun die Systemintegration der Schwerpunkt.

Von   Uhr

Nach der Installation befindet sich ein neues Kontrollfeld in den Systemeinstellungen, über das der Flash Player konfiguriert werden kann - bisher geschah dies über eine Webseite. Dort können Anwender die umstrittenen Flash-Cookies (eigentlich "Local Shared Objects", lokaler Speicher) ganz sperren oder Flash nachfragen lassen, wenn eine Website Daten auf der Festplatte sichern möchte. Es lassen sich Ausnahmen für jede Website festlegen, im Kontrollfeld wird auch angegeben, wie viel Speicher sie belegt.

LSOs können auch aus dem Browser gelöscht werden, hierzu haben die Browserhersteller mit Adobe zusammengearbeitet. Der Browser muss dies allerdings auch unterstützen. Über Updates informiert der Flash Player automatisch, dieses Verhalten lässt sich in den Einstellungen ausschalten.

Außerdem wurden die Analysewerkzeuge für Entwickler, sowie die Audioqualität verbessert.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Adobe veröffentlicht Flash Player 10.3" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.