Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Was ist neu in Fotos?

iOS 15: Diese Neuerungen erwarten dich in der Fotos-App

Weder ein neues iPhone noch die großen Softwareupdates kommen ohne Neuerungen für Fotograf:innen aus. iOS 15 ist natürlich keine Ausnahme und wartet mit nützlichen Verbesserungen auf, die wir dir gerne erklären.

Von   Uhr

Jedes Jahr verbessert Apple die Fotos-App. Während die großen Neuerungen in iOS 15 jedoch ausbleiben, führt der iPhone-Hersteller jedoch einige Änderungen ein, die zum Teil sehr nützlich sind. Apple nahm sich nämlich die Rückblicke sowie die Fotoinformationen vor und fügt nebenbei noch neue Optionen hinzu. Doch der Reihe nach.

Rückblicke: Du erhältst mehr Kontrolle

Im Reiter „Für dich“ findest du auch weiterhin die „Rückblicke“, die dein iPhone automatisch aus deinen Aufnahmen erstellt und mit Musik aufbereitet. Ab iOS 15 werden diese Erinnerungen noch interaktiver, sodass du die Diashow nicht durchlaufen lassen musst, sondern jederzeit anhalten oder zurückgehen kannst. Die Bilder synchronisieren sich dann automatisch wieder zur Musik. 

Apropos Musik: Solltest du ein Apple-Music-Abonnement besitzen, dann greift die Fotos-App für die Rückblicke automatisch darauf zurück, um sie mit deiner Lieblingsmusik zu unterlegen. Alternativ kannst du auch einen Song auswählen.

Erinnerungen erhalten in iOS 15 einen neuen Look
Erinnerungen erhalten in iOS 15 einen neuen Look (Bild: Apple)

Apple erweitert zudem die Typen, sodass nun auch Rückblicke zu Kindern, internationalen Feiertagen und sogar deinem Hund oder deiner Katze automatisch erstellt werden. Lass dich dabei aber nicht von der neuen Playlist davon tragen, die automatisch eine weitere Erinnerung abspielt, sobald eine beendet ist.

Unliebsame Personen ausblenden

Die Rückblicke zeigen natürlich auch Personen aus der Vergangenheit, die man vielleicht nicht sehen möchte. Apple integriert daher eine weitere Option, die genau diese erkannten Personen weniger in die kurzen Filmchen einbindet. Dazu wählst du lediglich ein Bild der Person aus und tippst dann auf das Teilen-Symbol. Dort siehst du nun die Option „Diese Person seltener empfehlen“. Hast du die Option ausgewählt, dann siehst du sie weniger in deinen Rückblicken.

Mehr Fotoinformationen mit neuen Einstellungen

Erinnerst du dich noch an iPhotos? Dabei handelt es sich um Apples Vorgänger zur Fotos-App. Auch in iOS 15 bringt das Unternehmen weitere Funktionen der Anwendung zurück. Dieses Mal sind es die Fotoinformationen, die dir durch das Nach-oben-Wischen auf einem Foto angezeigt werden. Dort kannst du zukünftig folgende Informationen ablesen: 

Kamera, Dateiformat, Objektiv, Brennweite, Blende, Auflösung, Größe, ISO-Wert sowie die Belichtungszeit.

Für Fotograf:innen gibt es jedoch noch eine weitere praktische Neuerung. Du kannst oberhalb der Infos auf „Anpassen“ und so das Datum sowie die Uhrzeit anpassen, falls diese aufgrund einer Zeitverschiebung nicht korrekt sind. Tippst du hingegen auf das Teilen-Symbol erhältst du zusätzlich die Möglichkeit den Standort zu bearbeiten. 

Texterkennung in Fotos – Visuelles Nachschlagen

Von der neuen Texterkennung haben wir dir bereits erzählt. Diese findest du auch in der Fotos-App und kannst somit Texte aus Bilder oder von Screenshots direkt kopieren und sogar mit Adressen oder Telefonnummern interagieren. Auch das Übersetzen ist möglich, sodass du dir im Urlaub etwa Schilder oder Speisekarten übersetzen lassen kannst.

In iOS 15 kannst du Motive visuell nachschlagen
In iOS 15 kannst du Motive visuell nachschlagen (Bild: Apple)

Eine praktische Funktion ist das visuelle Nachschlagen. Du kannst nämlich ab iOS 15 nicht nur Wörter nachschlagen, sondern auch Fotomotive, um mehr über Tiere, Kunst, Sehenswürdigkeiten oder Pflanzen zu erfahren. Steht dieses Feature für eine Aufnahme zur Verfügung, kannst du dies am zusätzlichen Plus am Info-Symbol erkennen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 15: Diese Neuerungen erwarten dich in der Fotos-App" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich warte ja noch darauf, dass endlich 360Grad-Fotos unterstützt und als durchlaufbares Kugelpanorama angezeigt werden. So einen Viewer zu implementieren, der auf die Projektionsmetadaten anspricht, sollte nicht das Problem sein.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.