Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Nachgerechnet

Deshalb hat Apples MagSafe Batterie mehr Leistung als du denkst

In dieser Woche überraschte uns Apple mit der externen MagSafe Batterie. Das kompakte Accessoire enttäuschte mit seiner 1.460 mAh Batterie zunächst, aber diese Angabe ist bekanntlich nur die halbe Wahrheit.

Von   Uhr

Mit der MagSafe Batterie für die iPhone-12-Modelle stellte Apple neues Zubehör vor, das sich die magnetischen Eigenschaften der neuen Schnittstelle zunutze macht. Allerdings wollte Apple keine Details nennen, aber die offiziellen Bilder verraten einiges über die Leistung des Zusatzakkus. Schaust du zunächst auf die Nennladung von 1.460 mAh fällt sie im Vergleich zum iPhone 12 mini mit 2.227 mAh sehr gering aus. Doch ist dieser Vergleich überhaupt aussagekräftig?

Apples externe MagSafe Batterie: mAh vs. Wh

Die MagSafe Batterie kann also laut der Milliamperestunden-Angabe das iPhone 12 mini nicht vollständig laden. Leider stimmt diese Aussage in diesem Fall nicht, da die anliegende Spannung nicht identisch ist. Das neue Zubehör liegt mit 7.62 V deutlich über den 3.81 V der iPhone-12-Modelle und kann den verschiedenen Ausführungen mehr Ladung bieten als die Milliamperestunden vermuten lassen. 

Deutlich besser beschreibt die Angabe der Wattstunden die mögliche Ladekapazität beziehungsweise wie voll die MagSafe Batterie ein iPhone 12 laden kann, da dadurch Differenzen durch unterschiedliche Spannungen eliminiert werden. In der Übersicht bedeutet dies Folgendes:

  • MagSafe Batterie – 11,13 Wh
  • iPhone 12 mini – 8,48 Wh
  • iPhone 12 – 10,73 Wh
  • iPhone 12 Pro – 10,73 Wh
  • iPhone 12 Pro Max – 14.05 Wh

Damit könnte die MagSafe Batterie also auch ein iPhone 12 Pro problemlos vollständig laden? Nein. Trotz der höheren Kapazität kann dies sogar für das iPhone 12 mini knapp werden. Der Grund dafür ist in der Ladetechnologie zu suchen. Das drahtlose Laden ist nicht sonderlich effizient, da Energie in Form von Hitze verloren geht. Experten sprechen hier von bis zu 50 Prozent Verlust, wobei Apple perfekte Ausrichtung durch MagSafe natürlich den Prozentsatz reduzieren dürfte, sodass mehr Energie im iPhone ankommt. Unterstützt wird dies durch ein intelligentes Lademanagement, das auch die Temperatur im Auge behält und damit die Effizienz nochmals erhöht. 

Anzeige

Jedoch solltest du nicht vergessen, dass die MagSafe Batterie lediglich ein Accessoire darstellt, das dir über den Tag helfen und die Laufzeiten etwas verlängern soll, während es die kompakte Größe Hosentaschen-tauglich macht. Benötigst du mehr Leistung solltest du nach Alternativen mit Kabelverbindung Ausschau halten. 

Wirst du dir eine MagSafe Batterie zulegen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Deshalb hat Apples MagSafe Batterie mehr Leistung als du denkst" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wie hässlich werde ich mir bestimmt nicht kaufen . Da hat man ein so schönes schlankes iPhone und dann soll man sich so einen Klumpen ansetzen ? Nein Danke .

Das Teil bleibt doch nur so lange dran, bis man wieder genug „Saft“ hat. Dauerhaft würde ich das Akkupack auch nicht am iPhone lassen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.