Quelle: https://www.maclife.de/news/wird-2016-schwarzes-jahr-apple-10076549.html

Autor: Martin Grabmair

Datum: 31.03.16 - 13:54 Uhr

Wird 2016 ein schwarzes Jahr für Apple?

Im aktuellen Finanzjahr Apples könnte etwas geschehen, was bisher als undenkbar galt: Apple könnte in 2016 erstmals weniger iPhones verkaufen als im Vorjahr. Bereits im ersten Quartal waren die Absatzzahlen der iPhones kaum gewachsen. Für das nun beinahe abgeschlossene zweite Quartal erwartet Apple einen leichten Rückgang der Verkaufszahlen. Für das dritte Quartal sagen Analysten ebenfalls einen Einbruch vorher und die Zulieferer Apples müssen zurückgehende Aufträge von Apple hinnehmen.

Apples Zulieferer beklagen sich über zurückgehende Aufträge von Apple. Wie die taiwanesische Webseite Digitimes berichtet, hat Apple bei seinen asiatischen Zulieferern nur unwesentlich mehr Produkte in Auftrag gegeben als zweiten Quartal des Finanzjahres 2016, obwohl das Unternehmen mit dem iPhone SE und dem neuen iPad Pro mit 9,7 Zoll-Display gerade zwei neue Geräte auf den Markt gebracht hat. Die angeordneten Produktionszahlen sollen sogar niedriger sein als im gleichen Quartal des Vorjahres.

Lesetipp

So grün sieht sich Apple

Apple war in der Vergangenheit wegen den schlechten Bedingungen bei seinen Zulieferern und Auftragsherstellern stark kritisiert worden. Apple hat... mehr

Die Verkaufszahlen der beiden neuen Geräte, dem iPhone SE und dem iPad Pro mini, werden offenbar durch den weiter zurückgehenden Absatz des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus aufgefressen. Angeblich soll Apple Analysten zufolge im dritten Quartal des Finanzjahres nur noch halb so viele iPhone 6s- und iPhone 6s Plus-Geräte verkaufen als im direkt vorangegangenen Quartal.

Das dritte und vierte Quartal eines Finanzjahres, das bei Apple im Oktober beginnt, sind traditionell die schlechtesten Quartale für iPhones, da sowohl das Weihnachtsgeschäft als auch die Veröffentlichung neuer Geräte üblicherweise in das erste Quartal fallen. Ein Einbruch der Verkaufszahlen um die Hälfte im Vergleich zum Januar-Quartal hat es aber noch nicht gegeben.

Bisher konnte Apple in jedem Quartal die Absatzzahlen von iPhone im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres deutlich steigern. Lediglich im letzten Weihnachtsquartal sind die Absatzzahlen nur leicht gestiegen. Tim Cook hatte Anfang Januar bereits angekündigt, dass Apple für das Januar-Quartal 2016 erstmals einen Rückgang bei den iPhone-Absatzzahlen im Vergleich zum Vorjahr erwartet. Somit könnte Apple im aktuellen Jahr erstmals weniger iPhones verkaufen als im Vorjahr. Für Apple sind das keine guten Nachrichten, schließlich stammt ein Großteil des Profits aus den iPhone-Verkäufen des Unternehmens.