Pressespiegel

So sehen die ersten Tester das iPhone SE

Das iPhone SE ist schon vorbestellbar, doch die ersten Testberichte aus aller Welt sind bereits eingetroffen, weil einige Medien das neue Smartphone von Apple vorab ausprobieren konnten. Die Meinungen sind fast einhellig positiv.

Von   Uhr

Das iPhone SE ist im Spiegelbild der Presse fast einheitlich freundlich aufgenommen worden, wobei die Tester nur kurze Zeit hatten, sich das Gerät überhaupt anzusehen. Entsprechend oberflächlich fielen die Tests in aller Regel aus. Bis sich Fachmedien intensiv mit dem neuen iPhone SE auseinandersetzen können, wird es noch dauern.

Einhellig ist man mit den technischen Leistungswerten zufrieden. Das neue iPhone SE sei für alle interessant, die einen kleineres Format mögen, auf die Leistung des iPhone 6s aber nicht verzichten wollen.

TechRadar bezeichnet das Gehäuse als grazil und geschmeidig, das sich genauso anfühle wie das eines iPhone 5s. Das ist schließlich auch das Vorbild für das SE. Die gleiche Fertigungspräzision wie bei den teureren iPhones sei auch beim neuen iPhone SE zu finden. Kompromisse seien nicht erforderlich. Außerdem falle das Gerät etwas aus dem Rahmen - 4 Zoll große Displays sind nun einfach nicht mehr die Norm.


Das Wall Street Journal führt in seinem recht ausführlichen Test die gute Akkulaufzeit des iPhone SE an. Sie schlage das iPhone 5s und das iPhone 6s. Das Design findet keinen Anklang beim Wall Street Journal, weil das Gehäuse eben ein Aufguss des alten iPhone ist. Das WSJ schreibt, dass man 10 Stunden lang bei voller Displayhelligkeit Websurfen kann - ungefähr 2 Stunden länger als beim iPhone 6s und dem iPhone 5s und sogar drei Stunden länger als beim Galaxy S7.

Originell sei das iPhone SE wegen des Designs des drei Jahre alten iPhone 5s nun einmal nicht. Das iPhone 5s sei etwas dicker als die Topmodelle und auch nicht so schön abgerundet, meinen die Tester. Das SE passe in die meisten 5s-Gehäuse.
Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.


iMore beschwert sich über die schlechte Frontkamera des iPhone SE. Zwar habe die Hauptkamera 12 Megapixel spendiert bekommen, doch die kleine Kamera, die für Facetime verwendet wird, hat nur 1,2 Megapixel. Für Selfies ist das nicht gerade ideal. Dafür gibt es immerhin den Retina Flash, bei dem die Hintergrundbeleuchtung des Displays kurzfristig übersteuert wird.

Der britische "The Independent" spekuliert, dass das iPhone SE für die meisten, die noch ein altes 4-Zoll-Gerät besitzen, besonders attraktiv sei. Wer jedoch schon ein 4,7 oder 5,5 Zoll großes iPhone benutzt hat, wird nur schwerlich wieder auf den kleinen Bildschirm zurückfinden. Das kleine iPhone SE passe schließlich komplett auf das Display des iPhone 6s Plus. Besonders beim Tippen auf der Bildschirmtastatur falle auf, wie klein ein 4-Zoll-Modell doch sei.

Die Daily Mail meint, das neue Smartphone sei flammend schnell, was dem A9-Prozessor zu verdanken sei. Nach zahlreichen Spieltest sei man zu dem Ergebnis gekommen, dass das Gerät genauso schnell sei wie das Flaggschiff iPhone 6s. Gegenüber dem 5s sei die CPU um das Zweifache schneller und die GPU gar um das Dreifache.

Mashable gefällt besonders der niedrige Preis des iPhone SE, der mit 399 US-Dollar sagenhaft wettbewerbsfähig sei. Die meisten anderen 400-Dollar-Smartphones verfügten nicht über den neuesten Prozessor und die neueste Kameratechnik.
Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.


Seit dem 24. März lässt sich das neue iPhone SE entweder mit 16 oder mit 64 GByte vorbestellen. Die kleinere Speichervariante gibt es bereits ab 489 Euro, während für das 64-GByte-Modell 589 Euro fällig werden. Farblich kann sich das iPhone SE auch sehen lassen und kommt in vier Farbvarianten auf den Markt - in Silber, Gold, Space Grau und Roségold. Die ersten Vorbestellungen werden dann am 31. März auch in Deutschland ausgeliefert.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So sehen die ersten Tester das iPhone SE" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Formfaktor? Lernst du es nie? Übersetzt du auch " to become" mit "bekommen"? Oder "not really" mit "nicht wirklich"? Take place.

Vorschläge? ;)

Da mußt du selbst drauf kommen. Mal ernsthaft: Ist es notwendig, in nahezu jede Falle, die die deutsche Sprache hergibt, hineinzutappen? Kann man sich nicht auch journalistisch weiterbilden? Meine Tochter ist 11 Jahre alt, und ihr ist der Fehler aufgefallen, neben diversen anderen in deinen Texten. Meine Vermutung ist: Du schreibst für Kinder. Selbst dann darf man ruhig eine Stufe höher...

Alles klar, ich habe dann mal "Format" genommen :)

Format

Danke!

'not really' kann mit 'nicht wirklich' übersetzt werden, btw.

Ich hatte sowohl das iphone 6 plus (seinerzeit) als auch das 6s zum Testen und bin dann zu meinem 5s zurückgekehrt und zwar aus den beiden oben als negativ beschriebenen Punkten: Zum einen gefällt mir das Design des 6(s) überhaupt nicht, die abgerundeten Kanten sind nicht mein Fall. Der zweite Punkt ist das 4-Zoll-Display: Für mich die perfekte Größe. 6(s) und 6(s) plus sind mir einfach zu groß. Mit 3d Touch wäre das 5SE das perfekte Handy für mich. So ist es eben nur fast perfekt. Aber das ist natürlich alles subjektiv.

Dem Kommentar kann ich nur voll zustimmen. Ich habe noch heute ein iphone4 und wollte mir schon ein 5s zulegen, da es genau die richtige Größe zum Telefonieren hat. Für alles andere habe ich ja das ipad.
Wenn das SE in USA 399 $ kostet, warum zahlen wir dann hier ab 489 € ? Wieder eine Frechheit von Apple, wie bei den anderen Produkten auch !

399 Euro sind in den USA VOR Steuer. Das heißt, da kommen die Steuern der entsprechenden Staaten noch drauf :)

399 USD entsprechen 356,45 Euro (nach aktuellem Wechselkurs). Das entspricht mit Einfuhrumsatzsteuer dann knapp über 424 Euro. Da sind jetzt aber noch keine Zollgebühren mit inbegriffen, die ab einem Wahrenwert von über 150 Euro auch noch hinzukommen. Und dann fehlt noch der ganze Rest drumherum.

Zusammengefasst: ideal wäre ein iPhone SE welches praktisch technisch identisch mit dem 6s ist, aber für den Preis des SE hergeht. Das zu machen wäre wirklich ein Geniestreich von Apple. :-)

Ich warte ab, bis das SE mit 3D Touch zu kaufen gibt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.